Seitenbereiche:




Positionsanzeige:

Inhalt:

Höhenrausch: Das andere Ufer

Seit Linz 2009 die Kulturhauptstadt Europas war, verfügt die Stadt mit dem Höhenrausch über ein besonderes Ausstellungsformat, das den Anspruch hat, zeitgenössische Kunst durch einen Parcours ungewöhnlicher Orte, auf sinnliche Weise einembreiten Publikum zu vermitteln. Der Weg führt vom Kunsthaus OK über die Dachböden des Ursulinenklosters, auf die Dächer der Innenstadt.

Diesmal widmet sich der Höhenrausch dem Thema Wasser, das in seiner Unbegreifbarkeit gleichzeitig Schönheit und Bedrohung spiegelt.
Linz liegt am Wasser, an einem gewaltigen Fluss der natürliche Grenze aber auch verbindendes Element für unterschiedlichste Menschen, Naturen und Kulturen darstellt. Das Trennende ist auch das Einende - historisch wie gegenwärtig der Inbegriff für den Wandel der Zeiten. In der Ausstellung Höhenrausch zeigen internationale Künstlerinnen und Künstler, wie ambivalent der Weg über die Wassergrenze ist und wie sehr mit diesem Aufbruch eine Weitung des Blicks verbunden ist.
Neben internationaler Gegenwartskunst und spielerischen Elementen genießen die BesucherInnen und Besucher neue, ungewöhnliche Ausblicke auf die oberösterreichische Landeshauptstadt.

Im Mittelpunkt stand bisher jeweils ein Thema, das zur Höhe passt: Nach Brücken im Himmel (2011), Die Kunst der Türme (2013), Das Geheimnis der Vögel im (2015) und Andere Engel (2016) steht die Veranstaltung 2018 unter dem Motto „Das andere Ufer“.

 
  • Beginn: 13:57 Gemeinsame Fahrt mit den Linz-Linien vom Treffpunkt vor dem Uni-Center zum OK Offenes Kulturhaus. Alternativ ist auch eine eigene Anreise möglich. Die Führung beginnt um etwa 14:45
  • Dauer: etwa 70 min, man kann sich anschließend aber noch in der Ausstellung aufhalten
  • Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
  • Höchstteilnehmerzahl: 18 Personen
  • Ende: 16:00 , gemeinsames Einkehren im Bar Restaurant Gelbes Krokodil am OK-Platz möglich
  • Kosten: € 12,-
  • zur Anmeldung
  • zur Homepage des Höhenrausch