News und Events.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Kollegen zu zwei akzeptierten Papers!

Es freut uns sehr, dass zwei Paper aus dem LIT CPS Lab auf der VaMoS 2021 Conference for Variability Modelling of Software-Intensive Systems akzeptiert wurden.

(1) Kevin Feichtinger, Johann Paul Stöbich, Dario Romano and Rick Rabiser: TRAVART: An Approach for Transforming Variability Models. In diesem Paper zeigen und evaluieren sie TRAVART, einen Ansatz um Variabilitätsartefakte zu transformieren, zB Variabilitätsmodelle. TRAVART basiert auf generischen Transformationsoperationen und ist in spezifischen Tranformationsalgorithmen implementiert. Mit TRAVART können ForscherInnen und PraktikerInnen mit verschiedenen Variabilitätsmodellen experimentieren und diese vergleichen. TRAVART erleichtert es, Modellieransätze zu vergleichen oder dazwischen zu wechseln. TRAVART steht für TRAnsforming Variability ARTtifacts.

(2) Zusammenarbeit zwischen dem Software Competence Center Hagenberg GmbH und unserem Lab: Stefan Fischer, Rudolf Ramler, Claus Klammer and Rick Rabiser: Testing of Highly Configurable Cyber-Physical Systems - A Multiple Case Study. Diese Arbeit zeigt die Ergebnisse einer Case Study mit mehreren Unternehmen, die sich darauf fokussiert, wie diese Unternehmen die Variabilität in Tests abbilden.

September 2020: Forschungsprojekt CD Labor VaSiCs genehmigt

Das von Prof. Rick Rabiser und Prof. Alois Zoitl vom LIT Cyber-Physical Systems Lab eingereichte Christian Doppler (CD) Labor VaSiCS (Mastering Variability in Software-intensive Cyber-physical Production Systems (CPPS)) wurde akzeptiert. Industriepartner ist Primetals Technologies. Das CD Labor zielt auf die Erforschung von Methoden und Werkzeugen für die Beherrschung von Variabilität in CPPS ab. Ein Hauptfokus wird dabei auch auf der automatisierten Handhabung von Variabilität liegen, zum Beispiel auf der Analyse existierender CPPS Artefakte aus dem Entwurfs- und Entwicklungsprozess solcher Systeme um automatisiert Variabilitätsinformationen zu extrahieren und modellieren. Ein weitere Aspekt ist das Generieren und Konfigurieren verschiedener Artefakte auf Basis dieser Modelle, vor allem um künftige Änderungen in Hard- und Softwareplattformen besser unterstützen zu können. Christian Doppler Labore fokussieren auf anwendungsorientierte Grundlagenforschung (Finanzierung geteilt zwischen Bund und Unternehmenspartnern) und haben eine Laufzeit von bis zu 7 Jahren. Das CD Labor VaSiCS soll am LIT Open Innovation Center angesiedelt werden.

 

ISM 2020

A paper co-authored by Prof. Rabiser and Prof. Zoitl entitled "Towards 
Mastering Variability in Software-Intensive Cyber-Physical Production 
Systems" has been accepted at the International Conference on Industry 
4.0 and Smart Manufacturing (http://www.msc-les.org/ism2020/).


 In this paper we outline challenges and research goals wrt modeling and
 mining variability in CPPS, semantic integration, product configuration
 and roundtrip engineering.
 

Participance at ETFA 2020

Currently, the International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA) 2020 is held in Vienna. Thanks to the hybrid organization, our team can be present at the conference - while presenters from all over the world present online.

Have a look at our papers:

  • Bianca Wiesmayr, Alois Zoitl: Requirements for dynamic interface models of IEC 61499 Function Blocks - PDF
  • Lisa Sonnleithner, Alois Zoitl: Software Measures for IEC 61499 Basic Function Blocks - PDF
  • Virendra Ashiwal, Matthias Konnerth, Alois Zoitl: A Service Bus Concept for Modular and Adaptable PLC-Software - PDF
  • Muddasir Shakil, Alois Zoitl: Towards a modular architecture for industrial HMI - PDF

SEAA 2020: Eine akzeptierte Publikation

Wir gratulieren herzlich zur Akzeptanz des Artikels "Variability Model Transformations: Towards Unifying Variability Modeling" von Kevin Feichtinger und Rick Rabiser bei der Konferenz SEA2020. Darin beschreiben sie ihre Vision einer Transformationsmöglichkeit zwischen verschiedenen Variabilitätsmodellen.

ICPS 2020: zwei akzeptierte Publikationen

Wir gratulieren unseren MitarbeiterInnen herzlich:

  • Bianca Wiesmayr, Lisa Sonnleithner, Alois Zoitl: Structuring Distributed Control Applications for Adaptability
  • Muddasir Shakil, Alois Zoitl: OPC UA-based IEC 61499 device configuration interface

Die Konferenz wird aufgrund der aktuellen Situation online abgehalten.

März 2020: Antrittsvorlesung Professor Rabiser

Am 2. März 2020 hielt Professor Rick Rabiser seine Antrittsvorlesung zum Thema "Software Engineering in Cyber-Physical Systems: Mastering Variability and Evolution" vor etwa 100 TeilnehmerInnen aus der Industrie und aus dem akademischen Umfeld. 

Februar 2020: Das Team wächst

DI Kevin Feichtinger begann Anfang Februar als Universitätsassistent am LIT | CPS Lab. Seine Forschung fokussiert auf Variabilitätsmodellierung. Weiters verstärkt Dario Romano das Team als Studienassistent zur Unterstützung von Themen wie Variabilitätsmodellierung und Anforderungsmonitoring.
 

November 2019: Professor Rick Rabiser beginnt am LIT | CPS Lab

Univ.-Prof. Dr. Rick Rabiser verstärkt das CPS Lab als Universitätsprofessor für "Software Engineering in Cyber-Physical Systems". Seine Forschungsinteressen inkludieren Variabilitätsmanagement, System- and Softwareproduktlinen, Softwarewartung und -evolution, Automated Software Engineering, Anforderungsmonitoring und Usability und User Interface Design.

Oktober 2019: Neue Mitarbeiterin

DI Lisa Sonnleithner hat ihr Mechatronikstudium erfolgreich abgeschlossen und unterstützt uns als Projektmitarbeiterin. 

August 2019: Interview mit Prof. Alois Zoitl

Prof. Alois Zoitl hat in einem Interview über den aktuellen Stand des Instituts berichtet. Besonders freuen wir uns, dass kürzlich ein EU Projekt akzeptiert wurde. Bei dem Projekt steht die Zusammenarbeit von ForscherInnen aus mehreren europäischen Ländern im Vordergrund. Zum Interview geht es hier.

Juni 2019: Umzug ins neue Open Innovation Center.

Anfang Juni zogen wir ins neue Open Innovation Center (hinter dem TNF-Turm) um. Wir sind von nun an im Erdgeschoß zu finden und genießen die Annehmlichkeiten des neuen Gebäudes!

April 2019: Erster Projektmitarbeiter.

Anfang April 2019 wuchs unser LIT | CPS Lab weiter: Virendra Ashiwal, MSc wird als Projektmitarbeiter eine Dissertation im Bereich der Restrukturierung von Softwarecode schreiben.

Dezember 2018: Das Institut wächst.

Als zweite Universitätsassistentin begann DI Bianca Wiesmayr Anfang Dezember am LIT | CPS Lab zu arbeiten. Sie wird zu Modellierung und component-based software design forschen.

November 2018: Antrittsvorlesung - eine beliebte Tradition.

Am 5. November fanden im Unicenter die Antrittsvorlesungen von Univ.-Prof.in Martina Mara (Robopsychology) und Univ.-Prof. Alois Zoitl statt. Unter dem Titel Distributed Control Architectures for Adaptive Production Systems konnten wir viel Neues lernen. Die Inhalte können hier nachgelesen werden. Nach den Vorträgen konnten sich alle Gäste noch bei einem Buffet austauschen.

Oktober 2018: Das Institut stellt sich vor.

Bei einer spannenden Veranstaltung im Teichwerk an der JKU stellten sich die Stifter des LIT | CPS Lab sowie das Institut selbst interessierten Studierenden vor. Im Anschluss an Kurzpräsentationen konnten Karrieremöglichkeiten nach dem Studium bei Snacks&Getränken entspannt besprochen werden. Insgesamt ein tolles Event, das wir gerne wiederholen möchten! Eine Rückschau findet sich hier sowie auf der Website der Industriellenvereinigung. Wir danken allen Vortragenden herzlich für ihr Engagement.

September 2018: Erster Mitarbeiter.

Muddasir Shakil, MSc begann Anfang September 2018 als Universitätsassistent am LIT | CPS Lab. Seine Forschungsthemen ranken sich in erster Linie um OPC UA sowie Agenten-basierte Architekturen.

März 2018:  Das Lab wird gegründet.

Univ.-Prof. Dr. Alois Zoitl trat im März 2018 seine Stiftungsprofessur "Cyber-Physical Systems in Production and Engineering" an. Dies ist der Start des LIT | CPS Lab.