schließen

Wissenschaft hautnah: Das LIT OIC stellt sich vor

Im Open Innovation Center der JKU ist viel los. Hier stellen wir Ihnen einige Unternehmen und Partner vor, die im LIT ihren Sitz haben.

Magistra Doris Hummer, Präsidentin der WKO Oberösterreich; Credit: Starmayr
Magistra Doris Hummer, Präsidentin der WKO Oberösterreich; Credit: Starmayr

Was hat die WKO dazu bewegt ins LIT Open Innovation Center einzuziehen?

Mag.a Doris Hummer: Technologie & Innovation sind für unsere heimischen Betriebe ein entscheidender Standortvorteil. Für die Wirtschaftskammer ist die gelebte Standortpartnerschaft mit der Wissenschaft – der JKU – besonders wichtig und daher sind wir auch am Open Innovation Center vertreten. Der rege – allem aber der praxisnahe Austausch in einem „Open Space Rahmen“ – zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist für uns ganz entscheidend.

Beschreiben Sie in wenigen Worten, was Ihr Unternehmen einzigartig macht?

Mag.a Doris Hummer. Die Wirtschaftskammer Oberösterreich – als Interessensvertretung und fachliche und emotionale Heimat – aller oberösterreichischen Unternehmen bietet ein breites Service für alle Unternehmerinnen und Unternehmer und so auch ganz besonders in den wichtigen Bereichen Innovation und Technologie/Digitalisierung. Unsere Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Innovation sind die erste Anlaufstelle für das „Matching“ zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Hand aufs Herz - Welches Ihrer Projekte ist momentan ihr Lieblingsprojekt und warum?

Mag.a Doris Hummer. Durch die Digitalisierung gewinnen die Daten in den Unternehmen eine ganz neue Bedeutung. Sie sind meist unternehmenskritisch und daher kommt der IT Security ein ganz besonderer Stellenwert zu. Wir wollen unsere Unternehmerinnen und Unternehmer dazu sensibilisieren, dass sie sich dem Thema Daten und IT Security verstärkt annehmen, da dies in der Zukunft geschäftsentscheidend sein wird.  An der Johannes Kepler Universität hat man die Top-Forscherinnen und Forscher vor Ort. Gemeinsam präsentieren wir oberösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer praxisnahe Anwendungen, machen zeitgerecht einen Blick in die Zukunft der eigenen Branche bzw. des eigenen Unternehmens in Richtung Digitalisierung/IT-Sicherheit – aber auch andere Themenfelder wie etwa innovative Materialien, Energie, Mobilität, Logistik, Automatisierung, Robotik, Industrie 4.0 um ein paar Themen herauszugreifen.

Mit dem LIT Open Innovation Center als coworking space halten neuen Arbeitsformen und Kooperationsmöglichkeiten Einzug an der JKU. Welche Chancen sehen Sie für die Forschung?

Mag.a Doris Hummer. Das Open Innovation Center ist an der Schnittstelle zwischen High-End Forschung und Unternehmen – und gerade hier sehen wir als Wirtschaftskammerorganisation einen ganz besonderen Mehrwert. Es besteht die Möglichkeit - topaktuelle Forschungsergebnisse in die Unternehmen zu bringen und hier auch die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Betrieben (vor allem auch Klein- und Mittelbetrieben) zu forcieren.

NEWS 08.06.2020

Allgemein