schließen

Serum 13 – A VR Trust Experiment.

  • Laufzeit: 2020
  • Fördergeber: LIT Sonder-Call zum Ars Electronica Festival 2020
  • Projektpartner: LIT Robopsychology Lab (Lead), Polycular OG

Im Herbst 2020 können Sie selbst an dieser Virtual-Reality-Studie teilnehmen. Vormerken lassen

Angelehnt an Escape Games müssen SpielerInnen in „Serum 13“ unter Zeitdruck mehrere knifflige Rätsel lösen, um ein lebensrettendes Serum für die bedrohten Kreaturen der mystischen Inselwelt Xiranda herzustellen.

In der virtuellen Realität eines Biotech-Labors gilt es, Röntgenbilder auszulesen, Proteine richtig zu verbinden und den einzig sicheren Weg aus dem Gebäude aufzuspüren. Zur Unterstützung bei der Entscheidungsfindung meldet sich im Spielverlauf immer wieder eine künstliche Intelligenz zu Wort, gibt Tipps und Empfehlungen. Aber Vorsicht: Es handelt sich dabei um einen Prototyp, der noch nicht voll ausgereift ist und der auch falsch liegen kann. Eine zentrale Herausforderung in „Serum 13“ besteht daher darin, immer wieder aus dem Bauch heraus zu entscheiden: Vertraue ich dem Rat der KI? Oder verlasse ich mich lieber nur auf mich selbst?

Mit „Serum 13“ greift das LIT Robopsychology Lab aktuelle Fragestellungen zum Einsatz algorithmischer Entscheidungssysteme auf und kombiniert auf bisher einzigartige Weise wissenschaftliche Methoden der psychologischen Vertrauensforschung mit modernster Virtual Reality und Gamification-Ansätzen.

Im Virtual-Reality-Spiel Serum 13 tauchen die SpielerInnen in ein Biotech-Labor ein, wo sie die besondere Aufgabe erhalten, eine virtuelle Welt zu retten.