Willkommen an der Medizinischen Fakultät!

Die Errichtung der Medizinischen Fakultät im Herbst 2014 ist für die JKU ein Meilenstein in ihrer Entwicklung und das größte Projekt seit ihrer Gründung.

Im Zusammenwirken mit den drei bestehenden Fakultäten, der modernen Spitalslandschaft sowie der medizinnahen Industrie und Wirtschaft ist für den Standort Oberösterreich ein enormes Synergiepotential gegeben. Die Medizinische Fakultät der JKU soll zum Ausgangspunkt eines Medical Valley werden und nachhaltige Impulse nicht nur für die Universität, sondern in und über die Grenzen von Oberösterreich hinaus setzen. Bereits jetzt wird an 66 Instituten und Abteilungen der JKU im medizinischen oder medizinnahen Bereich geforscht.

Schulterschluss für Sicherung des medizinischen Standards

Dass dieses Zukunftsprojekt Wirklichkeit werden konnte, ist der hervorragenden Zusammenarbeit von Bund, Land OÖ, Stadt Linz, Medizinische Universität Graz, Medizinische Gesellschaft für OÖ und JKU zu verdanken. Der Schulterschluss aller Beteiligten soll nicht nur den ärztlichen Nachwuchs für Oberösterreich sichern, sondern mit seiner Forschungskompetenz auch über Österreich hinaus einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme bieten. Entsprechend sind auch die beiden Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät ausgerichtet: Klinische Altersforschung und Versorgungsforschung sind wesentlicher Bestandteil des Bachelorstudiums – diese gesellschaftlich immer wichtigeren Forschungsschwerpunkte sind österreichweit einzigartig. Sie eignen sich nicht nur gut für Forschungskooperationen mit anderen Medizinischen Universitäten, sondern bringen medizinische Forschungsergebnisse direkt zum Patienten: Spezifische Krebsforschung, Demenzforschung, Medizintechnik sind angesichts der demographischen Entwicklung Themen von wachsender Bedeutung.

Medizinische Fakultät

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Huemerstraße 3-5
4020 Linz

Telefon Vizerektorat

+43 732 2468 3378
+43 732 2468 3381

Telefon "Zentrum für Medizinische Lehre (ZML)"

+43 732 2468 3376
+43 732 2468 3140

Kontakt

zml@jku.at

NACHWUCHS- UND QUALIFIZIERUNGSFÖRDERUNG

LINZ CLINICIAN SCIENTIST PROGRAM 2021

Ärzt*innen des Kepler Universitätsklinikums können sich erneut für die wissenschaftlichen Förderprogramme an der JKU MED bewerben. Der CALL startet am 23.11.2020!

Forschung und Lehre

Zentrum für Klinische Forschung (ZKF)

Zentrum für Medizinische Forschung (ZMF)

Zentrum für Medizinische Lehre (ZML)

Baufortschritt

Med Campus I
 

Lehr- und Forschungsgebäude der Medizinischen Fakultät Linz

News & Events
Event 23.09.2020

Berufungsvorträge per Videokonferenz an der JKU am Mittwoch, 23. September 2020

Die Vorträge sind wie folgt geplant:

  • Ein 20-minütiger Fachvortrag nach Wahl mit anschließender Diskussion (ca. 10 Minuten)
  • Ein Lehrvortrag und Vorstellung des Lehrkonzeptes (insgesamt max. 15 Minuten)


Die KandidatInnen werden einen kurzen Lehrvortrag mit folgendem Titel halten: „Molekulare Grundlagen der Tumorentstehung“
Die Vorträge, wie auch die anschließende Diskussion, sind öffentlich.

Zeitplan:

Lehrvorträge sowie Fachvorträge mit anschließender Diskussion, á 50 Minuten pro KandidatIn

  • 08.15 – 09.00 Kandidat*in 1
  • 09.10 – 9.55 Kandidat*in 2
  • 10.05 – 10.50 Kandidat*in 3
  • 11.00 – 11.45 Kandidat*in 4

Link zum Hearing: https://jku.zoom.us/j/97176461418

Meeting-ID:971 7646 1418

News 22.01.2021

Die ersten Absolvent*innen der Medizinischen Fakultät: Die JKU gratuliert mit Sponsionspackerl und virtuellen Grüßen

Für die rund 35 Studierenden des ersten Jahrgangs der Medizinischen Fakultät war 2020 nicht nur das „Coronajahr“, sondern das Jahr, in dem sie ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben.

News 11.01.2021

Neues Modell zur Vorhersage des Covid-19-Krankheitsverlaufs könnte Gesundheitssystem entlasten

Ein neues mathematisches Modell soll Patient*innen, denen ein günstiger Covid-19-Krankheitsverlauf bevorsteht, zuverlässig identifizieren.

News 04.01.2021

Neue JKU Methoden erlauben einfache Prüfung der Wirksamkeit von Mund-Nasen-Masken

Er ist wahrscheinlich das Symbol für 2020: der Mund-Nasen-Schutz. Allgegenwärtig, wenngleich in seiner Wirkung nicht unumstritten. Ob eine „Maske“ tatsächlich Schutz vor Ansteckung bietet, muss mit einem speziellen Messgerät überprüft werden.

„Mich haben die persönliche Komponente und das neue Lehrkonzept begeistert. Das Modulsystem mit Studium in Linz und Graz finde ich toll und ist eine echte Bereicherung.“
Anna Brauner
Bachelorstudium Humanmedizin