schließen

Jubiläum: Erster Mediziner an der JKU habilitiert

Im Rahmen von vier Habilitationen gab es eine Premiere: der erste an der JKU habilitierte Mediziner.

von links: Thomas Lambert erhält die Habilitationsurkunde von Rektor Meinhard Lukas
von links: Thomas Lambert, Meinhard Lukas

Der 39-jährige Trauner ist somit der erste Mediziner in der Geschichte der Medizinischen Fakultät der JKU, der hier die Lehrbefugnis für Universitäten erworben hat - in seinem Fall für das Fach Kardiologie.

Aber auch Dr. Georg Regensburger (Lehrbefugnis für das Fach Mathematik), DI Dr. Ferry Kienberger (Lehrbefugnis für das Fach Nanotechnologie) und Assist.-Prof. Dr. Andreas Horner (Lehrbefugnis für das Fach Biophysik) erhielten von Rektor Meinhard Lukas ihre Habilitationsurkunden.

 

Zu den Personen:

Dr. med. Thomas Lambert

Er studierte Medizin in Wien und absolvierte die Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin in Linz. Es folgte die Ausbildung in den Additivfächern Kardiologie und Intensivmedizin. Die klinischen Spezialgebiete erstrecken sich von der ablativen Rythmologie über die interventionelle Kardiologie bis hin zur kardiologischen Intensivmedizin. Seit 2015 leitet Thomas Lambert die internistische Intensivstation der Klinik für Kardiologie am Kepler Universitätsklinikum. Neben seinem klinischen Schwerpunkt ist Thomas Lambert Experte für Medizindidaktik in enger Kooperation mit der Universität Bern, Schweiz und der University of Illinois, Chicago, USA.

 

Dr. Georg Regensburger

Regensburger studierte an der Universität Innsbruck, wo er 2005 sub auspiciis praesidentis promovierte. Er kam 2012 als Senior Research Scientist in the Symbolic Computation Group ans RICAM und war seit 2016 am Insitut für Algebra an der JKU tätig. Seine Arbeit hat er bereits an rund 100 Tagungen vorgestellt und wurde auch vielfach ausgezeichnet. So erhielt er 2003 den "Preis für junge WissenschaftlerInnen", 2004 den Würdigungspreis des Bundesministerium fur Bildung, Wissenschaft und Kultur und 2012 den Distinguished software presentation award at ISSAC 2012.

 

DI Dr. Ferry Kienberger

Ferry Kienbergerist seit 2014 als Austria Country Manager of Keysight Technologies Inc. tätig und leitet ein Keysight R&D Team in Linz, das ann electrical characterization of energy materials and devices arbeitet. Kienberger erwarb den PhD in Technical Physics an der Johannes Kepler Universität Linz (2002) und machte den PostDoc in Bioinformatics in Salzburg. Er ist principal investigator in 20+ internationalen Projekten und hält bei 4.000+ citations (H-factor 37) in Magazinen wie Nature, Science und anderen.

 

Assist.-Prof. Dr. Andreas Horner

Nach dem Studium der Technischen Physik an der JKU erwarb Horner den Doktortitel mit seiner Arbeit "Binding of peptides and proteins to membranes and accompanying membrane cluster formation". Zusätzliche Praxis erwarb Horner bei einem siebenmonatigen Aufenthalt am Department of Biochemistry (Prof. Francisco Bezanilla) an der University of Chicago, Illinois, USA. Für sein Forschungsprojekt "Permeation through the bacterial urea transporter UreI from Heliobactor pylori" erhielt Horner 2018 einen Grant des FWF Austrian Science Fund über 388.000 Euro.
 

NEWS 22.08.2019

Startseite