Zur JKU Startseite
Zirkus des Wissens
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Und da oben dazwischen die Sterne

Uraufführung. Wissenschaft & Ethik. Kepler und Galileo? Da war doch was. Sterne und Fernglas, Mathematik und Experiment.

Die beiden Herren haben zwar nur miteinander korrespondiert. Gemeinsam haben sie dennoch die westliche Weltsicht erheblich erschüttert und der modernen Naturwissenschaft den Boden bereitet.

Das mit den Sternen am Himmel haben sie soweit geklärt. Aber das dazwischen? Das zwischen den Sternen? Göttliche Harmonie? Oder die Leere?
Kepler neigte zur Harmonie. Galileo hat nachgewiesen, dass es die „Leere“ gibt - was man seit den alten Griechen für unmöglich hielt. Er wusste, wovon er spricht. 
Aber als Schwester Maria Celeste, die älteste Tochter Galileos, ihn lange vor Virginia Woolf um Geld bat für ein eigenes Zimmer: wusste er, wovon sie spricht?  

Was also heisst „Wissen“? Wohin bringt uns „Wissen“? Und vor allem: wie kommen wir auf was und warum?

Diesen Fragen gehen ein paar Künstler*innen mit ein paar Philosoph*innen der JKU in einer Performance nach. 

  • Text & Regie: Gerhard Willert
  • Mit Barbara Novotny, Julian Reiss, Aline Potiron & Studierenden des Instituts für Philosophie und Wirtschaftstheorie
  • Bühne: Alexandra Pitz
  • Musik: Wolfgang Dorninger

Für Personen ab 14 Jahre

Event

Datum & Uhrzeit

02.12.2022

19:30 - 21:00 Uhr

Meinem Kalender hinzufügen

Ort

Zirkus des Wissens

Adresse

JKU, Altenberger Str. 69, 4040 Linz