Zur JKU Startseite
Zirkus des Wissens
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Vom Fremden und vom Eigenen. Eine Karl Sibelius Trilogie

Teil 2 - IDEOLOGIE DER VERLASSENHEIT. Liederzyklus von von Jörg-Ulrich Krah und Duncan Graham

Ideologie der Verlassenheit Illustration
© Nick Mangafas

An drei aneinander folgenden Tagen wird Sibelius in drei verschiedenen Soloterminen zu sehen sein, umrahmt von wissenschaftlichen Inputs und Diskussionen. Im Zirkus des Wissens der JKU wird Sibelius den Georg Kreisler Abend "Adam Schaf hat Angst", den Liederzyklus "Ideologie der Verlassenheit", seinen autobiografischen Liederabend "Karli Bua" und auch sich selbst zum Forschungsobjekt machen und sein Publikum mit einbeziehen.

Teil 2 - IDEOLOGIE DER VERLASSENHEIT
Liederzyklus von von Jörg-Ulrich Krah und Duncan Graham

Liederzyklus nennt der australische Theater- und Drehbuchautor Duncan Graham seine Texte für einen Schauspieler, der wie ein Medium die Emotionen und Gedanken sehr unterschiedlicher Charaktere in der existentiellen Situation der Corona-Pandemie übermittelt. Zwischen Trauer und Ignoranz, Sehnsucht und Ironie schimmern die Geschichten, Songs und Monologe der Menschen, die nicht nur vom Virus, sondern auch vom seelenverschlingenden Raubtier Einsamkeit bedroht werden. Der Cellist und Komponist Jörg Ulrich Krah verleiht jeder dieser Miniaturen eine eigene musikalische Atmosphäre, während der Schauspieler, Sänger und Psychotherapeut Karl Sibelius sensibel den Möglichkeiten des Menschlichen nachspürt. Marcel Keller, auch vielseitiger Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner, begleitet die Szenen als Live-Illustrator mit seinen Zeichnungen. Wir befinden uns noch in dieser immer neu zu klärenden Abfolge von Krisensituationen, die hier weder naturalistisch gespiegelt noch kommentiert werden, sondern die wir durch ihre poetische Verschiebung in einen anderen Erlebnisraum vielleicht auch anders empfinden und bedenken können.

  • Spiel: Karl Sibelius
  • Komposition & Cello: Jörg Ulrich Krah
  • Klavier: Hiroyo Masumura
  • Szenische Einrichtung & Liveanimation: Marcel Keller
  • Deutsche Fassung: Martina Winkel

Die Uraufführung wurde im Rahmen des Festival der Regionen 2021, in Kooperation mit Hin&Weg Festival und NSW Government Australien, präsentiert.

Event

Datum & Uhrzeit

08.10.2022

19:30 - 21:00 Uhr

Meinem Kalender hinzufügen

Ort

Zirkus des Wissens

Adresse

JKU, Altenberger Str. 69, 4040 Linz