schließen

Das LIT OIC stellt sich vor: Komplexe Lösungen für komplexe Maschinen

Im LIT Open Innovation Center ist viel los. Einige Abteilungen und Firmen wollen wir Ihnen hier vorstellen.

Professor Alois Zoitl vom LIT Cyber-Physical Systems for Engineering and Production Lab
LIT Cyber-Physical Systems for Engineering and Production Lab

Warum sind Sie ins LIT Open Innovation Center eingezogen?

Alois Zoitl: Einer der Hauptgründe ist die LIT Factory und die Kombination Factory mit gleich anschließenden Büroräumen. Wir haben in der Factory ganz neue Möglichkeiten, Experimente zu unseren Forschungsthemen zu durchzuführen und das gleich unmittelbar in der Nähe unserer Büroräume, das ist ein enormer Vorteil.

Was macht das LIT Cyber Physical Systems Lab einzigartig?

Alois Zoitl: Das LIT Cyber Physical Systems Lab beschäftigt sich als eine der wenigen Forschungseinrichtungen mit der Entwicklung von Software für Maschinen und Anlagen. Warum ist das wichtig? Weil Produktionsanlagen immer komplexer werden, es müssen immer komplexere Produkte gefertigt werden, und das kann nur durch ausreichend hochqualitative Software erreicht werden kann. Um die dadurch steigenden Entwicklungsaufwände und -kosten in den Griff zu bekommen und gleichzeitig auch einen sicheren Betrieb der Produktionsanlagen zu gewährleisten, ist es notwendig, effiziente Softwareentwicklungsmethoden und Prozesse zu schaffen. Und das ist genau das Kernforschungsthema, das uns als LIT Cyber Physical Systems Lab einzigartig macht.

Was ist Ihr aktuelles Lieblingsprojekt?

Alois Zoitl: Mein aktuelles Lieblingsprojekt heißt „1-SWARM“ – ein Projekt, das von der EU gefördert. Es wurde uns gerade erst genehmigt. Warum ist es mein Lieblingsprojekt? Einerseits beschäftigt sich dieses Projekt mit unseren Kernforschungsthemen – wie kann man Maschinen modularisieren und aus kleinen Modulen zusammenstecken, um dadurch die Flexibilität zu erhöhen. Andererseits ergibt sich erstmals für uns die Möglichkeit intensiv mit Forschern und Anwendern aus ganz Europa zusammenzuarbeiten.

Welche neuen Chancen bringt das OIC der Forschung?

Alois Zoitl: Die Möglichkeit mit unterschiedlichsten Firmen, Instituten und ForscherInnen einfach in Kontakt zu treten, interdisziplinär zusammenzuarbeiten und die Offenheit des Raumes im LIT OIC nutzen, das ist die größte Chance für die Forschung. Dadurch können neue Sichtweisen und neue Ideen generiert werden.

NEWS 19.08.2019

LIT OIC News