schliessen

Erinnerungscafé: Mit Studierenden über die Vergangenheit plaudern

Persönliche Gespräche über Familienfotos und Lebenserinnerungen kann man am 22. März mit Studierenden im Schlossmuseum führen.

Credit: OÖ Landesmuseum
Credit: OÖ Landesmuseum

Im Zuge der Lehrveranstaltung „Dokumentation und Medien“ beschäftigen sich Studierende mit dem Zusammenhang von Fotos und Erinnerungen. „Fotografien deuten als Spur in eine uns verlorene Vergangenheit, also überspitzt gesagt: Was man nicht fotografiert, wird quasi vergessen“, so Mag. Markus Wurzer (Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte). Im Rahmen des Kurses setzen sich die Studierenden mit Fotos und Lebenserinnerungen von älteren Menschen auseinander. Gleichzeitig soll das für die Studierenden Anlass sein, sich ihrer eigenen Erinnerungen bewusster zu werden.

Das nächste „Erinnerungscafé“ des OÖ Landesmuseums findet am 22. März zu dem Thema „Fotoalben als Träger von Erinnerungen“ statt. Erstmals geschieht dies in Kooperation mit einer Lehrveranstaltung. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung „Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918 – 1938“ sollen die Studierenden mit den TeilnehmerInnen, die ihre Familienalben mitbringen, bei Kaffee und Kuchen Gespräche über vielfältige Lebenserinnerungen führen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe und zur Anmeldung finden Sie hier.

Hard Facts:
22. März 2018 um 14:00 Uhr
Schlossmuseum Linz
Eintritt frei

 

NEWS 05.03.2018

Startseite