GI-Dissertationspreis geht an Daniela Kaufmann

Dr.in Daniela Kaufmann erhält den GI-Dissertationspreis für ihre Arbeit über formalen Verifikation arithmetischer Schaltungen.

von links: GI-Präsident Hannes Federath, Dr.in Daniela Kaufmann: Credit: Oliver Mackeldanz
von links: GI-Präsident Hannes Federath, Dr.in Daniela Kaufmann: Credit: Oliver Mackeldanz

Genauer formuliert widmet sich die Dissertation der formalen Verifikation von arithmetischen Schaltungen mithilfe von algebraischer Beweistechnik. Digitale Schaltungen sind essenzieller Bestandteil von Computern und digitalen Systemen und müssen korrekt funktionieren um Fehler zu vermeiden. Die korrekte Spezifikation einer Schaltung kann mithilfe von formaler Verifikation geprüft werden, was im Falle von arithmetischen Schaltungen eine Herausforderung darstellt. In ihrer Promotion entwickelte Dr.in Daniela Kaufmann (Institut für Formale Modelle und Verifikation) ein Verfikationstool, mit dem sogenannte Multiplzierer vollautomatisch verifiziert werden können.

Der mit 5.000 Euro dotierten GI-Dissertationspreis wird von der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) gemeinsam mit der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) und der Gesellschaft für Informatik (GI) verliehen und würdigt herausragende Promotionsarbeiten.

NEWS 11.10.2021

Startseite