Habilitation für Gerd Bramerdorfer

Dem Mechatroniker Gerd Bramerdorfer wurde nun von Vizerektor Christopher Lindinger die Habilitationsurkunde überreicht.

von links: Gerd Bramerdorfer, Christopher Lindinger
von links: Gerd Bramerdorfer, Christopher Lindinger

Der Grieskirchner, der auch an der JKU studiert hat, erhielt die Lehrbefugnis für das Fach „Elektrische Maschinen und Antriebstechnik“. Titel seiner Habilitationsarbeit war „On Increasing the Reliability of Electric Machine Performance Prediction“.

Ziel einer Habilitation ist es, dass die Bewerber*innen im Rahmen einer akademischen Evaluierung ihre besondere Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Forschung und Lehre in der ganzen Breite ihres Fachs [facultas docendi] nachweisen, was seinerseits die Voraussetzung für die Erteilung der Lehrbefugnis [venia legendi] darstellt.

 

Zur Person

Gerd Bramerdorfer ist Assistenzprofessor am Institut für Elektrische Antriebe und Leistungselektronik sowie als Key Researcher am COMET-K2 „Center for Symbiotic Mechatronics“ des Linz Center of Mechatronics (LCM) tätig. Er forscht vor allem im Bereich der Elektrischen Maschinenauslegung, Aktuatoren und Leistungselektronik. Er ist (Mit-)Autor von mehr als 100 Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Beiträgen in Konferenzbänden. Seine Arbeiten wurden bereits mehr als 1.000mal zitiert.

NEWS 03.09.2021

Startseite