Johannes Kepler Preis geht an Roman Sandgruber

Der wichtigste Landespreis geht heuer an den emeritierten JKU Historiker Roman Sandgruber.

Roman Sandgruber
Roman Sandgruber

Der Landespreis für Kultur - der "Johannes Kepler Preis" - ist mit 11.000 Euro der höchstdotierte in Oberösterreich. Die Auszeichung geht heuer an em.Prof. Roman Sandgruber, der bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2015 das JKU Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte leitete. Er erhielt den Preis für sein herausragendes wissenschaftliches Werk. Zuletzt hat Sandgruber heuer sein Buch „Hitlers Vater“ veröffentlicht, das auf gefundenen Briefen von Alois Hitler basiert.

Zur Person

Sandgruber, geboren 1947 in Rohrbach, studierte Geschichte, Germanistik und Volkswirtschaftslehre an der Universität Wien und war dort bis 1988 Vertrags- und Universitätsassistent. 1982 erfolgte die Habilitation. Seit 1988 war er ordentlicher Universitätsprofessor an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der JKU. Sandgruber ist Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und war von 1996 bis 1998 Vorsitzender des Senats der JKU. Von 1998 bis 2003 war er Mitglied der Österreichischen Historikerkommission.

NEWS 30.11.2021

Startseite