schließen

LIT Law Lab unterstützt Digitalisierung der österreichischen Verwaltung

Digitales Amt soll mithilfe des LIT geschaffen werden.

Die Bausteine für eine erfolgreiche Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Österreich sollen mit dem neuen Projekt „Das Digitale Amt“ des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) geschaffen werden. Ein Team des LIT Digital Transformation and Law Lab der Johannes Kepler Universität Linz rund um Prof. Michael Mayrhofer ist mit dabei und begleitet gemeinsam mit der Donau Universität Krems das Projekt wissenschaftlich.

Im Zuge der Digitalisierung steht die österreichische Verwaltung vor enormen Herausforderungen und sieht sich mit user-zentrierten Erwartungshaltungen der Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft und der öffentlichen Bediensteten hinsichtlich Services und Abläufe gefordert. Durch neue Entwicklungen und Ansatzpunkte werden viele Prozesse und Grundlagen in Frage gestellt und müssen für die Digitalisierung angepasst werden. Digitalisierung ist dabei keine rein technische Herausforderung. Es handelt sich um einen fundamentalen Kulturwandel in Wirtschaft, Gesellschaft und in der Verwaltung, der zu guter Letzt auch organisatorische Fragen nach sich zieht. Das Projekt „Das Digitale Amt“ soll dementsprechend die organisatorischen, technischen und vor allem bundesrechtlichen Grundlagen für die digitale Verwaltung der Zukunft schaffen.

Die Auftaktveranstaltung des Projekts „Das Digitale Amt“ fand am 31. Jänner in Wien mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Bundesministerin Margarete Schramböck, NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl statt. Prof. Michael Mayrhofer (LIT Law Lab) und Prof. Peter Parycek (Donau Universität Krems) stellten dabei den rund 200 TeilnehmerInnen das Projekt näher vor. Bei der von Prof. Mayrhofer geleiteten Breakout-Session am Nachmittag gaben JKU-Professor Sepp Hochreiter (LIT AI Lab) und JKU-Professorin Katharina Pabel (Institut für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre) mit ihren Vorträgen wesentliche Impulse für eine wichtige Diskussion der verfassungsrechtlichen Herausforderungen der Digitalisierung. Impulse, die auch das Linz Institute of Technology (LIT) und das LIT Law Lab aufgreifen.

„Das Linz Institute of Technology ist aufgrund seiner interdisziplinären Forschung der ideale Ansprechpartner zur Weiterentwicklung der öffentlichen Verwaltung. Die rechtliche Kompetenz des Law Lab kombiniert mit der technologischen Expertise im LIT stellt einen klaren Vorteil unserer Linzer Forschung dar“, sagt JKU-Rektor Meinhard Lukas.

 

Fotos honorarfrei, Credit: BMDW/Philipp Hartberger

Foto 1: Prof. Michael Mayrhofer, Gemeindebundpräsident Alfred Riedl, Bundesministerin Margarete Schramböck, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Prof. Peter Parycek

Foto 2: Prof. Michael Mayrhofer und Prof. Peter Parycek mit den Moderatoren der Auftaktveranstaltung, Peter Madlberger und Nina Kraft

NEWS 05.02.2019

Startseite