Das war der Monat der Vielfalt

Diversität stärkt. Im Mai haben wir überraschende Fakten zum Thema Vielfalt für Sie gesammelt.

Bunte Margarite; Credit: Pixabay
Bunte Margarite; Credit: Pixabay

Wussten Sie...

....dass es an der JKU eine Diversitätsstrategie gibt? Die Diversitätsstrategie verfolgt das Ziel, die Vielfalt an der JKU zu stärken, um die bestmögliche Universität für alle zu gewährleisten. Damit sich auch alle – egal ob Studierende oder Mitarbeitende – an der JKU willkommen fühlen, stützt sich die JKU Strategie auf 5 Säulen: Entfaltung von Gender- und Diversitätskompetenz; Schaffung von Zugänglichkeit und Partizipation; Ermöglichung von Vereinbarkeit; Stärkung von Karrierewegen von Frauen sowie Gestaltung von Reflexions- und Handlungsräumen.

Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 

 

Wir weisen darauf hin, dass mit Abspielen des Videos u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzinformationen

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Geschlecht ein Spektrum, also ein Verlauf von Abstufungen und Variationen ist, und daher unmöglich eine Zahl anzugeben, wie viele Geschlechtstypen es bei Menschen gibt? Überrascht? Mehr dazu finden Sie hier, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Und das ist nur die Diversität, die in den Reisepässen repräsentiert ist, die dahinterliegende Vielfalt von Familien- und Migrationsgeschichten ist noch viel größer. Hier finden Sie mehr dazu.
 

Jedes Individuum, jede Person trägt Vielfalt in sich selbst. So gibt es die innere Dimension der Persönlichkeit, die Eigenschaften wie Alter, Geschlecht, soziale und ethnische Herkunft, oder geistige und körperliche Fähigkeiten betrifft. Daneben gibt es eine äußere Dimension jeder einzelnen Person, welche Lebensbedingungen, wie Wohnort, Familienstand, Einkommen, Weltanschauung oder Ausbildung betreffen, aber auch das soziale Auftreten, Gewohnheiten und Verhalten. Darüber hinaus sind Menschen auch in einer organisatorischen Dimension divers, sie beschäftigen sich mit bestimmen Arbeitsthemen, gehören verschieden beruflichen oder ehrenamtlichen Gruppierungen an, üben Hobbys aus und vieles mehr. Mehr dazu finden Sie hier, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Unter den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der UNO finden sich - neben dem Kampf gegen Armut, den Klimawandel, das Aussterben von Arten und das Verschwinden der Biodiversität - zwei Ziele zur Geschlechter-Gleichheit und zu weniger Ungleichheiten. Mehr Infos dazu finden Sie hier, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Das Recht auf Schutz vor Diskriminierung in Österreich gilt nicht nur auf Grund von Geschlecht, sondern auch ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und Geschlechtsdarstellung und Behinderungen.

Mehr Infos dazu finden Sie hier, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.