schließen

Präsentation des Bachelorstudiums „Kulturwissenschaften“

Mit Beginn des Wintersemesters 2019/20 erweitern vier Linzer Universitäten ihr Studienangebot um das Bachelorstudium „Kulturwissenschaften“.

 

Gruppenfoto Präsentation Bachelor Kulturwissenschaften
Hintere Reihe v.l.: Stefan Koch (Vizerektorfür Lehre, Johannes Kepler Universität Linz), Aloisia Moser (Mitglied der Studienkommission, Assistenzprofessorin für Philosophie, Katholische Privat-Universität Linz), FranzGruber (Rektor Katholische Privat-Universität Linz), Brigitte Hütter (Rektorin Kunstuniversität Linz) Vordere Reihe v.l.: Karin Harrasser (Vizerektorinfür Forschung, Professorin für Kulturwissenschaft, Kunstuniversität Linz), Marcus Gräser(Mitglied der Studienkommission, Professor für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, Johannes Kepler Universität Linz), Amalia Barboza(Professorinfür künstlerische Forschung, Kunstuniversität Linz), Ursula Brandstätter (Rektorin Anton Bruckner Privatuniversität)

Mittels eines künstlerisch-wissenschaftlichen Zugangs führt das Studium an kulturwissenschaftliche Forschung und an die Reflexion des kulturellen Feldes heran, es unterstützt Vermittlungskompetenzen und fördert die Entwicklung eigenständiger künstlerisch-wissenschaftlicher Projekte.

Angehende Studierende können in sechs Semestern zwischen den fünf Kernfächern Kulturwissenschaft, Geschichte, Philosophie, Kunstgeschichte und Medienwissenschaft wählen. Das Studium ist aber auch ohne Schwerpunktsetzung möglich. In diesem Fall wird ein Überblick über die ganze Breite kulturwissenschaftlicher Fächer und künstlerisch-wissenschaftlicher Zugänge gewonnen. Bei Wahl eines entsprechenden Schwerpunkts qualifiziert der Bachelorstudiengang „Kulturwissenschaften“ für ein weiterführendes Masterstudium in den genannten Kernfächern. Beim Studium ohne Schwerpunktsetzung ist es möglich, an die Masterstudiengänge „Medienkultur- und Kunsttheorien | MKKT“ an der Kunstuniversität Linz, „Politische Bildung“ (JKU) oder „Kunstwissenschaft und Philosophie“ (KU) anzuschließen.

Das neue Studium Kulturwissenschaften zeigt wie kein anderes die ganze Breite der Lehre und Forschungsarbeit am Standort, und besticht auch durch die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Für die Johannes Kepler Universität werden damit auch insbesondere die fachliche Vielfalt und die Stellung der Sozial- und Kulturwissenschaften hervorgehoben“, sagt Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Koch, Vizerektor für Lehre und Studierende der Johannes Kepler Universität Linz.

"Die Johannes Kepler Universität kann mit dem neuen Studium Kulturwissenschaften ihre Vielfalt demonstrieren und Gewinn aus der Kooperation mit den anderen Kulturwissenschaftler_innen am Standort Linz ziehen - zum Wohl der Studierenden und zum Nachweis eines breiten Studienangebots in Linz", meint auch Univ.-Prof. Dr. Marcus Gräser, Mitglied der Studienkommission, Professor für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz.

NEWS 09.10.2019

Startseite