schließen

Praxis zählt: Smarte Konzepte für handfeste Industrie

Hand anlegen: Forscher*innen von Pro2Future belegten einen Schweißkurs bei Fronius.

von links: Michael Haslgrübler, Bernhard Anzengruber, Michaela Murauer
von links: Michael Haslgrübler, Bernhard Anzengruber, Michaela Murauer

Smarte Technologien prägen die Zukunft – auch in der Industrie. Um die Software perfekt an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen, haben Forscher*innen von Pro2Future Firmenpartner Fronius besucht – und einen Schweißkurs absolviert. Praxis wird hier generell stark eingebunden. Bereits im Juni fanden weitere Feldversuche mit der in Entwicklung befindlichen 3D-Brille für Dokumentationszwecke bei Unternehmenspartner KEBA in Linz statt.

Pro2Future entwickelt kognitive Systeme, die im Internet der Dinge immer präsenter werden. Pervasive Computing und Automatisierung stehen im Fokus der Forschung des Unternehmens. Die JKU ist einer der fünf Gesellschafter*innen.

NEWS 04.08.2020

Allgemein