schließen

Vorträge im Berufungsverfahren "Computational Data Analytics"

Die JKU bestetzt die Professur für "Computational Data Analytics". 4 KandidatInnen stellen dazu ihre Forschungsbereiche vor.

Den Auftakt macht Ansgar Scherp von der University of Stirling (Schottland, Großbritannien). Er spricht bereits am Mittwoch (7.11., 8.30 Uhr, Uni-Center) über "Extreme Analysen auf Texten und Graphen". Unter anderem betrachtet er die Aufgabe der eXtremen Multi-Label-Klassifikation (XMLK) auf sehr großen Dokumentenkorpora und gibt Empfehlungen für wissenschaftliche Publikationen und Zitationen. Auch die Analyse von offenen Daten im Web steht auf dem Programm.

Am Freitag folgen die übrigen Beiträge (9.11., 8.30 Uhr und 10.30 Uhr). Es beginnt Christoph Trattner (University of Bergen, Norwegen) mit dem Thema "Computational Data Analytics on the Web for Healthier Food Decision Making". Er bespricht die aktuellen Forschungsergebnisse mittels Datenanalyse, die zu einem besseren Verständnis und genaueren Vorhersagen bei der Entscheidung von Menschen für bestimmte Nahrungsmittel führen.

Ihm folgt Johannes Fürnkranz von der Technischen Universität Darmstadt (Deutschland). Er widerspricht in seinem Vortrag "Shorter Rules are Better, Aren't They?" der konventionellen Ansicht, dass kürzere Anweisungen längeren grundsätzlich überlegen seien.

Den Abschluss bildet Christin Seifert (Freitag 16.11., 8.30 Uhr, Uni-Center) von der University of Twente (Niederlande). Sie hält ihren Vortrag zum Thema "User-centric Data Analysis". Darin behandelt sie die aktuelle Frage, wie unter den immer gewaltigeren Datenmengen aussortiert werden kann und die Massen an Information sinnvoll verarbeitet werden können.

NEWS 05.11.2018

Startseite