Vernetzen mit den Besten: Förderung für Start-ups im LIT OIC

JKU und Magistrat Linz bieten Start-ups Unterstützung im LIT Open Innovation Center.

Innenansicht Open Innovation Center; Credit: Mark Sengstbratl
Innenansicht Open Innovation Center; Credit: Mark Sengstbratl

Der Aufbau eines Start-ups ist eine fordernde Zeit: Produktentwicklung, Markteinführung, Investments und vieles mehr wartet auf die Jungunternehmer*innen. Was hilft? Ein perfektes Arbeitsumfeld. Hier setzt ein Förderprogramm der Stadt Linz an und unterstützt Start-ups durch eine Förderung von bis zu drei Arbeitsplätzen im topmodernen LIT Open Innovation Center der Johannes Kepler Universität Linz.

Insgesamt sind 12 Arbeitsplätze im Open Space des LIT OIC vorgesehen, wobei die Stadt Linz einen Teil des monatlichen Nutzungsentgelts für bis zu drei Arbeitsplätzen pro Förderwerber*in übernimmt. Die Start-ups profitieren nicht nur finanziell, der Coworking Space am Campus der JKU bündelt die Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft an einem Ort und schafft ein Ökosystem für Innovationen. So bietet sich eine enge Vernetzung mit Unternehmen und Forscher*innen der JKU.

 

Alle Infos, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Mehr Infos zum LIT Open Innovation Center:, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Die Richtlinien für die Förderung, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Allgemeine Förderungsrichtlinie der Stadt Linz , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster