schließen

Berufsbilder-Berufswahl - rechtzeitig!

"Berufsbilder-Berufswahl - rechtzeitig!" ist zwar schon abgeschlossen, trotzdem möchten wir die Informationen dazu für Lehrkräfte und alle interessierten Personen bereitstellen und den Zugang zu unsererm - im Projekt entstandenen - Handreichung ermöglichen:
Das Projekt wurde von der Abteilung Gender & Diversity Management an der Johannes Kepler Universität Linz in Kooperation mit dem Frauenbüro der Stadt Linz durchgeführt und förderte die beruflichen Interessen von Mädchen und Jungen geschlechterunabhängig. Dabei sollte die Berufs- und Studienwahl insbesondere im Bereich der Technik gefördert werden und Geschlechetrstereotype aufgebrochen werden, um zielgerichtet und zukunftsorientiert dem Fachkräftemangel vorzubeugen.
Neben der konkreten Arbeit mit den Kindern, wurde insbesondere der Zielgruppe der Lehrerinnen und Lehrer praxisnah das Thema der Berufswelt und der regionalen Berufsmöglichkeiten vermittelt, um die Umsetzung im Unterricht zu unterstützen.
Zudem wurde eine Handreichung erstellt – ein Kompendium von Texten und Übungen zum Thema inklusive vieler Beispiele mit Kopiervorlagen.
Gerne können wir Ihnen Exemplare zukommen lassen – ein einfaches Mail an gd@jku.at genügt.

Abteilung Gender & Diversity Management

Referat Gender Competence

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Telefon

+43 732 2468 3029

E-Mail

sandra.nuspl@jku.at

Alle Infos rund um's Projekt

Ausgangssituation

Nach wie vor entscheiden sich nur wenige Mädchen für technische Studienrichtungen oder Berufe und nur wenige Jungen für soziale Studienrichtungen oder Berufe. Bilder bezüglich „was ich einmal werden möchte“ prägen sich schon in der frühen Kindheit ein, so dass bereits hier das Interesse für zukünftige Berufe geweckt wird. Daher ist es wichtig, Kindern - unabhängig vom Geschlecht - so früh wie möglich die Vielzahl ihrer beruflichen Möglichkeiten aufzuzeigen.

Projektziele

  • Geschlechterunabhängige Förderung der Interessen von Mädchen und Jungen
  • Erweiterung der Berufs- und Studienwahl insbesondere im Bereich der Technik
  • Aufbrechen von Geschlechterstereotypen
  • Erarbeitung von praxisnahen Übungsbeispielen für den Unterricht
  • Laufende Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler
  • Sensibilisierung der Eltern
  • Veröffentlichung einer schulspezifischen Publikation

Maßnahmen

  • Workshops in der jeweiligen Schule
                   - 2 Termine der Lehrkräfte mit Trainer*innen
                     (Erarbeitung praxisnaher Übungsbeispiele für den Unterricht)
                   - Umsetzung der erarbeiteten Übungen im Unterricht
  • Begleitende Reflexionsgespräche zwischen Lehrkräften und Projektleitung
  • Elternabend zum Thema "Werken und Berufe"
  • Exkursionen in „Mitmachausstellungen“ (JKU Open Lab, Welios etc.)
  • Abschlussveranstaltung in Form einer moderierten Reflexionsrunde