schließen

Vortrags- und Workshopangebot für Unterstufe im Themenbereich Technik.

Mechatronik

Die Kunst, leicht zu bauen

Wann ist es wichtig, leicht zu bauen? Bei Flugzeugen oder Raketen ist klar: Sind sie zu schwer, heben sie einfach nicht vom Erdboden ab. Oder bei Autos: Sind sie schwer, verbrauchen sie viel teuren und umweltschädlichen Treibstoff. Aber auch eine Brücke muss leicht sein: Sie muss neben den Fahrzeugen auch ihr eigenes Gewicht tragen. Auf diese Weise wird sich der Vortrag den Prinzipien des Leichtbaus nähern. Das Gelernte wird auch gleich in die Praxis umgesetzt: Es werden einfache Konstruktionen gebastelt, die Belastungstests überstehen müssen.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Martin Schagerl
Vortragsart: Vortrag mit Workshop

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

21

KAPAZITÄT

ohne Beschränkung

DAUER

90 Min.

Pioniere der Raumfahrt - Von Johannes Kepler zu James T. Kirk

Johannes Kepler entdeckte, wie sich die Planeten um die Sonne bewegen. Er legte damit einen Grundstein für die moderne Raumfahrt, da auch künstliche Himmelskörper diesen Gesetzen folgen. Die Kräfte, die zu diesen Bewegungen führen, erklärte wiederum Isaac Newton. Und so trugen bedeutende Persönlichkeiten über Jahrhunderte hinweg dazu bei, dass am 20. Juli 1969 der erste Mensch den Mond betrat. Und wie geht es weiter? Wird in gut 200 Jahren ein gewisser James T. Kirk mit dem Raumschiff Enterprise tatsächlich in Galaxien vordringen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat?

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Martin Schagerl
Vortragsart: Vortrag

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

22

KAPAZITÄT

ohne Beschränkung

DAUER

90 Min.

Mobilfunk und drahtlose Sensornetzwerke - 5G und Mechatronik?

Mobilfunktechnik wird von uns allen täglich beim Telefonieren mit dem Handy genutzt. Warum wird diese Technologie in Fabriken und an Maschinen erst in Einzelfällen genutzt? Welche Vorteile kann der Einsatz von Mobilfunk und besonders von 5G bringen? Der Vortrag gibt mit Hilfe von aktuellen Forschungsprojekten Antworten dazu.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Andreas Springer
Vortragsart: Vortrag

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

23

KAPAZITÄT

max. 50 Personen

DAUER

15-45 Min.

Mobilfunk, Handy und Co.

Wie funktioniert das und was gibt es noch zu forschen? Mobilfunktechnik wird von uns allen täglich beim Telefonieren mit dem Handy genutzt. Im Vortrag wird die grundlegende Funktion eines Mobiltelefons erklärt und vermittelt, mit welchen Problemen sich die Forschung hier derzeit beschäftigt.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Andreas Springer
Vortragsart: Vortrag

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

24

KAPAZITÄT

max. 50 Personen

DAUER

15-45 Min.

Mikrosystemtechnik: Die verrückte Welt im Kleinen

Moderne Herstellungstechnologien erlauben die Realisierung von winzigen Systemen, in denen mechanische, elektronische und weitere Funktionalitäten kombiniert werden - so genannte Mikrosysteme. Diese sind in modernen Systemen wie z.B. im Automobil (Crashdetektor, Airbagauslösung) im Einsatz.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Bernhard Jakoby
Vortragsart: Vortrag, evtl. mit Experiment

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

25

KAPAZITÄT

max. 50 Personen

DAUER

15-45 Min.

Informatik

Pervasive Computing: Die besten Computer sind jene, die verschwinden!

Der Vortrag zeigt neueste Entwicklungen im Bereich Pervasive Computing, bei dem Computer in Alltagsgegenstände wie Brillen, Gürtel oder Kleidung integriert werden und uns unaufdringlich unterstützen.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Alois Ferscha
Vortragsart: Vortrag

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

26

KAPAZITÄT

ohne Beschränkung

DAUER

60 Min.

Visual Computing - die vierdimensionale Zukunft intelligenter Kameras, Displays usw...

Die Zukunft von Display- und Kameratechnologien hat bereits begonnen - und sie ist vierdimensional! Zukünftige Kameras können den Lichtanteil messen, der aus unterschiedlichen Winkeln eintrifft. Die Pixel zukünftiger Bildschirme können unterschiedliche Lichtanteile für verschiedene Abstrahlwinkel erzeugen. Das Ergebnis: dreidimensionale Bilder! Der Vortrag geht auf die Aspekte zukünftiger Display-, Aufnahme- und Beleuchtungstechnologien ein.

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Oliver Bimber
Vortragsart: Vortrag mit Demonstration

Workshopdetails

VORTRAGSNUMMER

27

KAPAZITÄT

ohne Beschränkung

DAUER

60 Min.

Spieleentwicklung mit Scratch

Wir beginnen mit einer kurzen Einführung in die grafische Programmierumgebung Scratch (scratch.mit.edu). Selbst ohne vorherige Programmiererfahrung entwickeln wir mit dieser im Anschluss gemeinsam unser erstes Computerspiel. Je nach Länge des Workshops können die TeilnehmerInnen danach noch weitere Spiele auf Basis von Anleitungen oder eigenen Ideen entwickeln.

Vortragender: DI Markus Weninger
Vortragsart: Hands-On Workshop

Workshopdetails

Vortragsnummer

28

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

mind. 1,5h

Biber Wettbewerb inkl. Vorbereitung

Mit dem COOL Lab bzw. der Informatik-Werkstatt zum Biber der Informatik. Nach einem Vorbereitungsworkshop können SchülerInnen oder Schulklassen in der Zeit vom 5. bis 16. November 2018 gemeinsam mit dem COOL Lab am Biber-Wettbewerb teilnehmen. Achtung! Begrenzte Teilnehmerzahl!

Workshopdetails

Vortragsnummer

29

Kapazität

k.A.

Dauer

k.A.

COOL Mini Club

Wie zählt ein 2-fingriger Alien? Wie lernen Bilder laufen? Wie können Roboter tanzen lernen?  Solchen und ähnlichen Fragen aus Naturwissenschaften und Technik können interessierte SchülerInnen im COOL Mini Club der Johannes Kepler Universität nachgehen. Sie können eigene Ideen einbringen, in bestehenden Forschungsprojekten mitarbeiten oder auch in Teams mit StudentInnen und wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der JKU individuelle Projektideen umsetzen und kreative Produkte entwickeln, die sie bei der Abschlussveranstaltung Freunden, Verwandten und der Öffentlichkeit vorstellen.

Workshopdetails

Vortragsnummer

30

Kapazität

max. 20 Personen

Dauer

120 min.

Digitale Grundbildung: Computational Thinking

Der Workshop zeigt, wie Computational Thinking als Teil des neuen Lehrplans “Digitale Grundbildung” integrativ in verschiedenen Fächern ohne besondere Vorkenntnisse umgesetzt werden kann.

Workshopdetails

Vortragsnummer

31

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Digitale Grundbildung: Technische Problemlösung

Wie macht der Computer, was ich will und löst meine Probleme? Der Workshop führt in grundlegende Konzepte und Technologien zur technischen Problemlösung ein und bezieht sich damit auf einen Teil des neuen Lehrplans “Digitale Grundbildung”.

Workshopdetails

Vortragsnummer

32

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Einstieg in den 3D-Druck

Der Workshop besteht aus einem kurzen Input über 3D-Druck und den Weg vom Design bis zum Werkstück. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, in Kleingruppen selbst ein Objekt zu modellieren. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

33

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

180 min.

Erfinder-Werkstatt

Bist du kreativ? Hast du viele Ideen, die du umsetzen willst? Möchtest du etwas Neues entwickeln? Dann komm in die Erfinder-Werkstatt und versuch es einfach! Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

34

Kapazität

max. 20 Personen

Dauer

120 min.

European Robotics Week

Kinder und Jugendliche oder ganze Schulklassen können zwischen 16. bis 25. November mit dem COOL Lab an der “European Robotics Week” teilnehmen. Die Termine und Aktivitäten werden auf das Alter und Interesse der TeilnehmerInnen abgestimmt. Jüngere Kinder können z.B. den Workshop “Robotics für Kinder” besuchen. Die Informatik-Werkstatt am 25. November steht ebenfalls im Zeichen der “European Robotics Week”. Achtung! Begrenzte Teilnehmerzahl!

Workshopdetails

Vortragsnummer

35

Kapazität

k.A.

Dauer

k.A.

Hardware und Datenverarbeitung

Wie kommen Bilder auf den Bildschirm? Der Workshop zeigt, wie Informationen auf ihrem Weg von der Eingabe in den PC bis zur Ausgabe am Drucker oder Monitor verarbeitet werden und wie die dafür benötigte Hardware (PC, Handy etc.) aufgebaut ist.

Workshopdetails

Vortragsnummer

36

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90  min.

Informatik – Ein Kinderspiel?!

Der Workshop bietet einen leicht verständlichen, spielerischen und alltagsbezogenen Einstieg in die Welt der Informatik und zeigt die Anwendung von Computational Thinking in verschiedensten Bereichen. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

37

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90  min.

Informatik Schnuppern

Anhand verschiedener an das Alter der TeilnehmerInnen angepassten Stationen lernen Kinder und Jugendliche grundlegende Konzepte der Informatik wie Algorithmen, Codierung oder Verschlüsselung etc. kennen. Die Inhalte der Stationen werden bei Bedarf mit den KlassenlehrerInnen individuell abgesprochen und sind daher für alle Schulstufen geeignet. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

38

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90  min.

Informatik-Werkstatt

Du denkst, Informatik heißt programmieren, Bildschirm und Langeweile? Wir beweisen dir, dass es nicht so ist. In der Informatik-Werkstatt geht es von Bienen und Lego über Tanzen und Mode zum eigenen Projekt. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

39

Kapazität

max. 20 Personen

Dauer

120 min.

Micro:Bit - Ein Computer für die Hosentasche

Wie kann man Micro:Bits programmieren, um damit einfache Nachrichten zu übermitteln oder mit einem Partner selbst erzeugte Spiele wie Schere-Stein-Papier zu spielen? Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

40

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Modellierung - Gut geplant ist halb gewonnen

Wissen erarbeiten und strukturieren, Abläufe und Situationen beschreiben oder planen, Wesentliches erfassen und visualisieren - das sind alltägliche Aufgaben für SchülerInnen. In diesem Workshop lernen sie, wie Modellierungstechniken (Diagramme) aus der Informatik sie dabei in verschiedenen Fächern effektiv unterstützen können. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

41

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Robotics für Kinder

Kinder lernen anhand verschiedener altersgerechter Aktivitäten wie man Roboter steuert. Sie können außerdem ihre eigenen Roboter planen und einen einfachen “Prototyp” mit verschiedenen Materialien bauen. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

42

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Sicher ist sicher!

Der Workshop führt anhand von altersgerechten Stationen in grundlegende Konzepte der Informations- und Datensicherheit ein und zeigt, wie man “geheime Informationen” verschlüsseln bzw. entschlüsseln kann. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

43

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

90 min.

Thementag Computational Thinking

Ein Halbtag an der Schule macht SchülerInnen und LehrerInnen aller Fächer bewusst, wie viel Computational Thinking bzw. informatisches Denken im Alltag bereits verankert ist und unbewusst eingesetzt wird. Anhand von alltagsbezogenen und fächerübergreifenden Stationen wird gezeigt, wie Computational Thinking bzw. informatisches Denken als Problemlösestrategie funktioniert und wo es im Sinne des neuen Lehrplans zur digitalen Grundbildung integrativ umgesetzt werden kann.  Der Thementag verbindet Unterricht mit Lehrerinnenbildung und kann auch als SCHILF oder SCHÜLF beantragt werden. Ein Angebot des COOL Lab.

Workshopdetails

Vortragsnummer

44

Kapazität

max. 25 Personen

Dauer

1 Halbtag

Programmieren ist COOL

Die Schüler lernen mit Hilfe einer grafischen Programmierumgebung (z.B. scratch, snap) die Grundprinzipien des Programmierens. Sie werden dabei Schritt für Schritt mit Konzepten wie Anweisungen, Verzweigungen oder Schleifen vertraut gemacht. 

Vortragsart: Workshop
Vortragende: Assoz. Univ.-Prof.in Dipl.-Ing.in Dr.in Iris Groher und Mag.a Corinna Krohn

Workshopdetails

Vortragsnummer

54

Kapazität

max. 30 Personen

Dauer

3 Stunden