Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

Auf dem richtigen Weg? - Evaluierung des Oö. Chancengleichheitsgesetzes (Oö. ChG)

Auf dem richtigen Weg? - Evaluierung des Oö. Chancengleichheitsgesetzes (Oö. ChG)

Neuerscheinung!


Herausgegeben von J., Bacher, U., Rami, A., Grausgruber (2017)

Im Jahr 2008 hat das Land Oberösterreich gemeinsam mit zahlreichen Trägern, Einrichtungen, Interessenverbänden und engagierten Menschen mit Beeinträchtigungen aufbauend auf die UN-Behindertenrechtskonvention des Oö. Chancengleichheitsgesetz (Oö. ChG) erarbeitet. Damit wurde eine neue Grundlage für die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen geschaffen. Die vorliegende Arbeit fasst wesentliche Ergebnisse der Evaluation des Oö. ChG zusammen und prüft, wie gut es gelingt, die Chancengleichheit für Menschen mit Beeinträchtigungen in Oberösterreich durch das neue Gesetz zu verbessern. So wird u.a. erhoben: In welchem Ausmaß werden die Leistungen erfüllt? Wie werden die Selbstbestimmungsmöglichkeiten beurteilt? Wie gelingen Planung, Steuerung und Optimierung der Versorgungsprozesse? Wie durchlässig sind die Prozesse? Wie wird das Oö. ChG allgemein beurteilt, welche Stärken und welche Schwächen werden gesehen? ...  mehr zu Auf dem richtigen Weg? - Evaluierung des Oö. Chancengleichheitsgesetzes (Oö. ChG) (Titel)

Artikel in Journal for Labour Market Research

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Bacher, J., Koblbauer, Ch., Leitgöb, H., Tamesberger, D. (2017). Small differences matter: how regional distinctions in educational and labour market policy account for heterogeneity in NEET rates. Journal for Labour Market Research 51:4, DOI 10.1186/s12651-017-0232-6. ...  mehr zu Artikel in Journal for Labour Market Research (Titel)

Marie Jahoda: Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850-1930 Dissertation 1932

hrsg. von Johann Bacher, Waltraud Kannonier-Finster, Meinrad Ziegler. Mit einem Porträt über die Autorin von Christian Fleck, Innsbruck: Studienverlag 2017

Den Kern des Buchs bildet die bisher unveröffentlichte Dissertation von Marie Jahoda, die sie noch vor dem Ständestaat bei Karl Bühler abschließen konnte. Die Dissertation ist eine einzigartige Dokumentation und Analyse von Lebensgeschichten der arbeitenden Klassen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. ...  mehr zu Marie Jahoda: Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850-1930 Dissertation 1932 (Titel)

Puma Symposium, 13.10.2017

Puma Symposium

Am 13.10.2017 findet an der JKU ein Symposium zum Thema „"Stichprobenverfahren und Repräsentativität - zufällige und nichtzufällige Auswahltechniken zur Datenerhebung in den Sozialwissenschaften" statt, das sich mit der Repräsentativität von Umfragen beschäftigt. Den Hintergrund des Symposiums bilden die abnehmenden Ausschöpfungsquoten von Umfragen und die sich daraus ergebende Fragen, inwiefern die Umfragen noch repräsentativ sind und was getan werden kann, um die Ausschöpfung zu erhöhen. Den Eröffnungsvortrag wird Prof. Ulrich Kohler (Universität Potsdam) halten. ...  mehr zu Puma Symposium, 13.10.2017 (Titel)

Lehrbuch Migrationssoziologie

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Neuerscheinung: Aigner, Petra (2017) Migrationssoziologie. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. ...  mehr zu Lehrbuch Migrationssoziologie (Titel)

SWS-Rundschau Nr. 1/2017

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Aigner, Petra: Ein „Mapping“ ethnischer Ökonomien in Österreich In: SWS-Rundschau Nr. 1/2017, Wien: Sozialwissenschaftliche Studiengesellschaft, S. 6 - 31. ...  mehr zu SWS-Rundschau Nr. 1/2017 (Titel)

Artikel in Health Communication 2016

Neuerscheinung

Gerich, J., Moosbrugger, R. (2016). Subjective Estimation of Health Literacy — What Is Measured by the HLS-EU Scale and How Is It Linked to Empowerment? Health Communication, DOI: 10.1080/10410236.2016.1255846 ...  mehr zu Artikel in Health Communication 2016 (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte insgesamt

Hinweis: Eingebettete Seite

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine eingebettete Seite handelt. Die Content-Verantwortlichen haben in diesem Fall keinen Einfluss auf deren Gestaltung und Inhalt.