Studien­berechtigungs­prüfung.

Du hast keine Reifeprüfung, möchtest aber trotzdem ein bestimmtes Bachelor- oder Diplomstudium an der JKU oder an anderen Universitäten/Hochschulen absolvieren? Qualifiziere dich jetzt mit deiner Studienberechtigungsprüfung (SBP) dafür.

Die Vorteile der SBP auf einen Blick:

  • Sie bereitet dich bestens auf ein bestimmtes Studium bzw. einen Studienthemenbereich (= Studienrichtungsgruppe) vor. Wenn du also bereits genau weißt, was du studieren möchtest (Studienrichtung oder Studien-Themenbereich Recht, Gesellschaft, Wirtschaft, Engineering, Informatik oder Naturwissenschaften) kannst du dich mit der entsprechenden Fächerkombination in der SBP direkt darauf vorbereiten, z.B. mit dem Fach Physik für technischen Studien. 
  • Intensive individuelle Vorbereitung: Die SBP umfasst fünf Fächer für eine individuelle Vorbereitung auf eine bestimmte Studienrichtungsgruppe.
  • Kurze Dauer und staatliche Beihilfe: Die SBP dauert nur ein Jahr und für den Zeitraum kannst du eine staatliche Studienbeihilfe beantragen (es gelten hier die gleichen Bedingungen wie beim ordentlichen Studium z.B. fürs Selbsterhalterstipendium). 
  • Geringe Kosten: Aufgrund der kurzen Dauer derzeit ca. € 2.100,- + ÖH Beitrag (Stand 2021)

 

Die Inhalte auf einen Blick: 

Kontakt

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Bankengebäude

Die Studienberechtigungsprüfung an der JKU.
Dein Weg zum Studium.

Jetzt anmelden

Studienberechtigungs­prüfungen an der JKU

Die JKU bietet dir Studienberechtigungsprüfungen für Studien der folgenden Themenbereiche (= Studienrichtungsgruppen) an:

Deine Studienberechtigungsprüfung für Medizin, Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung) und Kulturwissenschaften wird nicht an der JKU angeboten, du kannst sie aber an einer anderen Universität/Pädagogischen Hochschule machen, z.B.: an der PH OÖ, der Med Uni Graz oder der Kunstuniversität Linz. Diese gilt dann auch für Studien an der JKU. 
Das Zentrum für Fernstudien Bregenz bietet ebenso eine Studienberechtigungsprüfung in einer Präsenz- oder Onlinevariante an.

Bitte beachte:

  • Je nach Studienrichtungsgruppe unterscheiden sich die notwendigen Prüfungen. Daher gibt es jeweils eine zugehörige Anmeldung.
  • Die Studienberechtigungsprüfung ist nicht gleichwertig mit der Reifeprüfung. Sie befähigt dich lediglich zum Studieren einer bestimmten Studienrichtungsgruppe. Wenn du dich also für eine Studienberechtigungsprüfung entscheidest, solltest du dir im Voraus sicher sein, welche Studienrichtung du wählst. Ein Wechsel in eine andere Studienrichtungsgruppe ist im Nachhinein nicht möglich, sondern erfordert eine erneute Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung und die Ablegung der fehlenden Fächer. Bereits abgelegte Prüfungen müssen nicht wiederholt werden, z.B. das Pflichtfach "Schriftliche Arbeit über ein allgemeines Thema in deutscher Sprache" gilt für alle Studienrichtungsgruppen.

Umfang der Studien­berechtigungs­prüfung

Deine Studienberechtigungsprüfung umfasst fünf Teilprüfungen:                   

  • Eine schriftliche Arbeit über ein allgemeines Thema in deutscher Sprache (Pflichtfach):
    Mit dieser schriftlichen Arbeit weist du nach, dass du dich zu einem vorgegebenen Thema in einwandfreier und gewandter Sprache und mit klarem Gedankengang schriftlich äußern kannst.
  • Drei Prüfungen, die im Hinblick auf Vorkenntnisse oder Fertigkeiten für die angestrebte Studienrichtungsgruppe erforderlich sind (Pflichtfächer).
  • Eine Prüfung nach deiner Wahl aus dem Bereich der angestrebten Studienrichtungsgruppe (Wahlfach):
    Das Wahlfach ist bereits eine Lehrveranstaltung aus dem regulären Studium, konkret aus der Studieneingangs- und Orientierungsphase (oder LVAs die neben der StEOP absolviert werden können), und kann dir für das folgende ordentliche Studium anerkannt werden.

Die Prüfungen der SBP orientieren sich am Lehrplan der 12. oder 13. Schulstufe (Oberstufe) und sind in der Verordnung des Rektorats festgelegt. Dein Wahlfach soll sich an der angestrebten Studienrichtungsgruppe orientieren und ist bei der Zulassung zur SBP festzulegen.

Im Folgenden findest du nähere Infos zu den jeweiligen Studienrichtungsgruppen und deren abzulegenden Fächern.

Rechtswissenschaften

Pflichtfächer

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema (schriftlich)
    • Die Prüfungsthemen sind hier genauer zusammengefasst. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.
  • Englisch (schriftlich und mündlich)
    • Fertigkeitsbereiche – Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben – entsprechend des europäischen Referenzrahmens – Kompetenzniveau B2. Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck unter richtiger Anwendung der Grundgrammatik; Fähigkeit, die Sprache bei normaler Sprechgeschwindigkeit zu verstehen und sich an Konversation über allgemein bekannte Inhalte für die Gesprächspartner verständlich zu beteiligen; Fähigkeit, einfache Texte ins Deutsche zu übersetzen; Fähigkeit, kurze Texte fließend zu lesen und zusammenzufassen; Fähigkeit, zu allgemeinen Themen vorwiegend in erzählender und beschreibender Weise in Aufsatzform Stellung zu nehmen.
  • Mathematik 1 (schriftlich und mündlich)
    • Zahlenmengen, Gleichungen, lineare Gleichungssysteme, Vektoren im R2, Matrizen und Determinanten, lineare und quadratische Funktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Änderungsmaße, Trigonometrie im rechtwinkeligen Dreieck, Grundbegriffe der Differential- und Integralrechnung, Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
  • Geschichte
    • Grundzüge der allgemeinen Geschichte, wesentliche historische Fakten und Entwicklungen der europäischen Geschichte mit Schwerpunkt auf Österreich unter Berücksichtigung kultur-, wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Aspekte.

Wahlfach

Das Wahlfach ist in Form einer Lehrveranstaltungsprüfung oder einer für das angestrebte Studium vorgeschriebenen Zusatzprüfung (Latein) zu absolvieren.

Die belegte Lehrveranstaltung muss mit mindestens 2 ECTS bewertet sein.

Die belegte LVA muss eine LVA aus der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) sein oder eine weiterführende LVA, welche vor Abschluss der StEOP absolviert werden kann.

 

Die Anforderungen können aus der Beschreibung der Lehrveranstaltungen im KUSSS entnommen werden.

Mögliche anschließende Bachelor- und Diplomstudien

Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Pflichtfächer

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema (schriftlich)
    • Die Prüfungsthemen sind hier genauer zusammengefasst. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.
  • Englisch (schriftlich und mündlich)
    • Fertigkeitsbereiche – Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben – entsprechend des europäischen Referenzrahmens – Kompetenzniveau B2. Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck unter richtiger Anwendung der Grundgrammatik; Fähigkeit, die Sprache bei normaler Sprechgeschwindigkeit zu verstehen und sich an Konversation über allgemein bekannte Inhalte für die Gesprächspartner verständlich zu beteiligen; Fähigkeit, einfache Texte ins Deutsche zu übersetzen; Fähigkeit, kurze Texte fließend zu lesen und zusammenzufassen; Fähigkeit, zu allgemeinen Themen vorwiegend in erzählender und beschreibender Weise in Aufsatzform Stellung zu nehmen
  • Mathematik 1 (schriftlich und mündlich)
    • Zahlenmengen, Gleichungen, lineare Gleichungssysteme, Vektoren im R2, Matrizen und Determinanten, lineare und quadratische Funktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Änderungsmaße, Trigonometrie im rechtwinkeligen Dreieck, Grundbegriffe der Differential- und Integralrechnung, Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
  • Geschichte (mündlich)
    • Grundzüge der allgemeinen Geschichte, wesentliche historische Fakten und Entwicklungen der europäischen Geschichte mit Schwerpunkt auf Österreich unter Berücksichtigung kultur-, wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Aspekte.

Wahlfach

Das Wahlfach ist in Form einer Lehrveranstaltungsprüfung zu absolvieren.

Die belegte Lehrveranstaltung muss mit mindestens 2 ECTS bewertet sein.

Die belegte LVA muss eine LVA aus der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) sein oder eine weiterführende LVA, welche vor Abschluss der StEOP absolviert werden kann.

 

Die Anforderungen können aus der Beschreibung der Lehrveranstaltungen im KUSSS entnommen werden.

Mögliche anschließende Bachelor- und Diplomstudien

Ingenieurwissenschaften

Pflichtfächer

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema (schriftlich)
    • Die Prüfungsthemen sind hier genauer zusammengefasst. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.
  • Mathematik 2 (schriftlich und mündlich)
    • Mathematik 1 und zusätzlich: Komplexe Zahlen, Vektoren im R3, Trigonometrie im allgemeinen Dreieck, trigonometrische Funktionen, Wurzel- und Betragsfunktionen, Folgen und Reihen, Ausbau Differential-/Integralrechnung, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
    • Stoff aus Mathematik 1:
      Zahlenmengen, Gleichungen, lineare Gleichungssysteme, Vektoren im R2, Matrizen und Determinanten, lineare und quadratische Funktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Änderungsmaße, Trigonometrie im rechtwinkeligen Dreieck, Grundbegriffe der Differential- und Integralrechnung, Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
  • Englisch (schriftlich und mündlich)
    • Fertigkeitsbereiche – Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben – entsprechend des europäischen Referenzrahmens – Kompetenzniveau B2. Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck unter richtiger Anwendung der Grundgrammatik; Fähigkeit, die Sprache bei normaler Sprechgeschwindigkeit zu verstehen und sich an Konversation über allgemein bekannte Inhalte für die Gesprächspartner verständlich zu beteiligen; Fähigkeit, einfache Texte ins Deutsche zu übersetzen; Fähigkeit, kurze Texte fließend zu lesen und zusammenzufassen; Fähigkeit, zu allgemeinen Themen vorwiegend in erzählender und beschreibender Weise in Aufsatzform Stellung zu nehmen.
  • Physik (schriftlich und mündlich)
    • Physikalische Einheiten: Grundgrößen und abgeleitete Größen
    • Mechanik: Bewegung, Kraft, Impuls; Arbeit, potentielle und kinetische Energie, Energieerhaltung; Drehmoment und Drehimpuls; Feder, Pendel, Oszillationen.
    • Elektrizität: Elektrische Ladung, Feld und Potential; Strom, Widerstand u. Kapazität; magnetische Felder, Induktion, Wechselstrom.
    • Wärmelehre: Temperatur, Wärme, Wärmekapazität; Ideales Gas, Zustandsgleichungen, Aggregatszustände; Hauptsätze der Thermodynamik.
    • Schwingungen: harmonische Schwingung, lineares Kraftgesetz, Pendel.
    • Optik: Licht, Linsen u. geometrische Optik; Elektromagnetische Wellen, Interferenz u. Beugung.
    • Moderne Physik: Atomphysik, Grundelemente der Quantenmechanik, Grundelemente der Relativitätstheorie.

Wahlfach

Das Wahlfach ist in Form einer Lehrveranstaltungsprüfung oder einer für das angestrebte Studium vorgeschriebene Zusatzprüfung (Darstellende Geometrie) zu absolvieren.

Die belegte Lehrveranstaltung muss mit mindestens 2 ECTS bewertet sein.

Die belegte LVA muss eine LVA aus der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) sein oder eine weiterführende LVA, welche vor Abschluss der StEOP absolviert werden kann.

 

Die Anforderungen können aus der Beschreibung der Lehrveranstaltungen im KUSSS entnommen werden.

Mögliche anschließende Bachelor- und Diplomstudien

Naturwissenschaften

Pflichtfächer

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema (schriftlich)
    • Die Prüfungsthemen sind hier genauer zusammengefasst. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.
  • Mathematik 2 (schriftlich und mündlich)
    • Mathematik 1 und zusätzlich: Komplexe Zahlen, Vektoren im R3, Trigonometrie im allgemeinen Dreieck, trigonometrische Funktionen, Wurzel- und Betragsfunktionen, Folgen und Reihen, Ausbau Differential-/Integralrechnung, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
    • Stoff aus Mathematik 1:
      Zahlenmengen, Gleichungen, lineare Gleichungssysteme, Vektoren im R2, Matrizen und Determinanten, lineare und quadratische Funktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Änderungsmaße, Trigonometrie im rechtwinkeligen Dreieck, Grundbegriffe der Differential- und Integralrechnung, Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.
  • Englisch (schriftlich und mündlich)
    • Fertigkeitsbereiche – Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben – entsprechend des europäischen Referenzrahmens – Kompetenzniveau B2. Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck unter richtiger Anwendung der Grundgrammatik; Fähigkeit, die Sprache bei normaler Sprechgeschwindigkeit zu verstehen und sich an Konversation über allgemein bekannte Inhalte für die Gesprächspartner verständlich zu beteiligen; Fähigkeit, einfache Texte ins Deutsche zu übersetzen; Fähigkeit, kurze Texte fließend zu lesen und zusammenzufassen; Fähigkeit, zu allgemeinen Themen vorwiegend in erzählender und beschreibender Weise in Aufsatzform Stellung zu nehmen.
  • Chemie (schriftlich und mündlich)
    • Allgemeine Chemie: Bausteine der Materie (Aufbau der Atome und Moleküle, Arten der chemischen Bindung, Radioaktivität); Bedeutung des Periodensystems; die drei klassischen Aggregatzustände; Satz von Avogadro; Molvolumen; Avogadro-(Loschmidt-)Konstante; allgemeine Gasgleichung; chemische Reaktionen (Gleichungen, Stöchiometrie, Massenwirkungsgesetz, Prinzip von Le Chatelier-Braun); Reaktionsgeschwindigkeit und Katalyse; Lösungen; Dissoziation und Assoziation; Säuren, Basen und Salze; pH-Wert; Hydrolyse; Elektrolyse, Energieumsatz bei chemischen Reaktionen, Maßanalyse, Ionenreaktionen, Korrosion.
    • Anorganische Chemie: Wasserstoff; Sauerstoff; Halogene; weitere wichtige nichtmetallische Elemente und Metalle; Verbindungen dieser Elemente, Edelgase, Schwefel, Phosphor, Silizium, Metalle und deren Verbindungen.
    • Organische Chemie: Sonderstellung des Kohlenstoffes; ketten- und ringförmige Verbindungen; Isomerie; Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate (funktionelle Gruppen); aromatische Verbindungen; Erdöl; Kunststoffe (Polymerisation, Polykondensation, Polyaddition), Nomenklatur, Heterozyklen, optische Aktivität, Waschmittel, Reaktionstypen.
    • Einführung in die Biochemie: Kohlenhydrate; Fette; Aminosäuren; Eiweißstoffe (Kolloide).

Wahlfach

Das Wahlfach ist in Form einer Lehrveranstaltungsprüfung zu absolvieren.

Die belegte Lehrveranstaltung muss mit mindestens 2 ECTS bewertet sein.

Die belegte LVA muss eine LVA aus der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) sein oder eine weiterführende LVA, welche vor Abschluss der StEOP absolviert werden kann.

 

Die Anforderungen können aus der Beschreibung der Lehrveranstaltungen im KUSSS entnommen werden.

Mögliche anschließende Bachelor- und Diplomstudien

Zulassungs­voraussetzungen

  • Du hast das 20. Lebensjahr vollendet.
  • Du verfügst über die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder weist eine Angehörigkeit zu einer Personengruppe gemäß Personengruppenverordnung vor.
  • Du hast eine berufliche oder außerberufliche Vorbildung für das angestrebte Studium.

Welche Vorbildung benötige ich für die Zulassung?

Aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten einer Vorbildung, kann dazu keine allgemein gültige Auskunft gegeben werden. Wenn du dir unsicher bist, kannst du jedoch vorab eine E-Mail an studienberechtigung@jku.at schreiben und dich für deinen konkreten Fall informieren.

 

Generell sollte deine Vorbildung eine mindestens einjährige Ausbildung im selben Umfeld (z.B. technisch) sein wie das angestrebte Studium. Im Folgenden ein paar positive Beispiele einer Vorbildung:

  • Lehre als Bürokaufmann/Bürokauffrau: Zulassung zur SBP für Rechtswissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Abschluss einer Fachholschule in Kurzform (HLW, Handelsschule usw.): Zulassung zur SBP im entsprechenden Themenbereich
  • Lehre als Elektrotechniker*in: Zulassung zur SBP für Ingenieurwissenschaften

Anmeldung zur Studien­berechtigungs­prüfung

  1. Zulassungsantrag stellen

  2. Anmeldung zum außerordentlichen Studium

  3. Anmeldung für Vorbereitungs-Lehrveranstaltungen

ODER

Anmeldung nur für Prüfungen

1. Zulassungsantrag stellen

Für die Anmeldung zur Studienberechtigungsprüfung musst du einen Zulassungsantrag stellen. Bitte übermittle folgende Dokumente per E-Mail an studienberechtigung@jku.at:

Nach erfolgreicher Prüfung des Antrages erhältst du per E-Mail einen Zulassungsbescheid für die Studienberechtigungsprüfung. Diesen Bescheid benötigst du für die darauffolgenden Schritte.

Bis wann muss ich den Zulassungsantrag zur Studienberechtigungsprüfung stellen?

  • Grundsätzlich kannst du deinen Zulassungsantrag  jederzeit abgeben
  • Die Bescheidausstellung kann ca. vier Wochen dauern
  • Deine Anmeldung zum außerordentlichen Studium & zu den Vorbereitungs-Lehrveranstaltungen kannst du parallel machen (bitte beachte hier den KUSSS-Anmeldezeitraum), kläre jedoch zuvor ab, ob du die Bedingungen für deine Zulassung erfüllst: studienberechtigung@jku.at 

Wir empfehlen dir generell eine Anmeldung vor den Sommerferien bis allerspätestens Ende August/Anfang September.

2. Anmeldung zum außerordentlichen Studium

Für dein außerordentliches Studium musst du dich anmelden, wenn du Vorbereitungs-Lehrveranstaltungen besuchen möchtest. Du kannst die Anmeldung zum außerordentlichen Studium schon erledigen, bevor du den Zulassungsbescheid erhältst. Kläre jedoch zuvor ab, ob du die Bedingungen für die Zulassung erfüllst: studienberechtigung@jku.at 

Bitte beachte: Mit der Anmeldung zum außerordentlichen Studium ist ein Studienbeitrag fällig.

3. Anmeldung für Vorbereitungs-Lehrveranstaltungen

An der JKU finden jedes Semester Vorbereitungslehrveranstaltungen für die Prüfungsfächer der SBP statt. Diese Lehrveranstaltungen werden von Montag bis Freitag von 17.15 Uhr bis 22.00 Uhr bzw. an Samstagen als Blockveranstaltung abgehalten.

Der erfolgreiche Abschluss der einzelnen Lehrveranstaltungen gilt als erfolgreiche Ablegung der betreffenden Prüfung(en) der Studienberechtigungsprüfung. Du musst dich daher nicht gesondert für Prüfungen anmelden, wenn du die entsprechenden Vorbereitungs-Lehrveranstaltungen besuchst.

Hinweis: Bei Belegung kostenpflichtiger Vorbereitungslehrveranstaltungen kann dir der Studienbeitrag im Nachhinein rückerstattet werden, sofern du ausschließlich an SBP-Lehrveranstaltungen teilgenommen hast.

Kontakt zur Lehrveranstaltungs-organisation

E-Mail

stblg@jku.at

Wann finden welche SBP-Lehrveranstaltungen statt?

Wintersemester 2021/22

LV-Nr. Titel TN-Beitrag WoSt Termin
500003 Mathematik 1 SBP (VL)
640,- €
3 Freitag: 17.15 - 20.30 Uhr
500004 Mathematik 1 SBP (UE) 2 Montag: 17.15 - 18.45 Uhr
500006 Englisch SBP 740,- € 5 Dienstag: 17.15 - 19.30 Uhr
Donnerstag: 17.15 - 18.45 Uhr
500009 Deutsch - Aufsatz SBP 350,- € 4 Mittwoch: 17.15 - 20.30 Uhr
500010 Physik SBP 430,- € 1 Donnerstag: 19.00 - 20.30 Uhr
(ab 25.11.2021)

 

 

Sommersemester 2022

LV-Nr. Titel TN-Beitrag WoSt Termin
500003 Mathematik 1 SBP (VL - Fortsetzung vom WS)   3 Freitag: 17.15 - 20.30 Uhr
500004 Mathematik 1 SBP (UE - Fortsetzung vom WS)   2 Montag: 17.15 - 18.45 Uhr
500010 Physik SBP (Fortsetzung vom WS)   3 Dienstag: 20.00 - 20.45 Uhr
Donnerstag: 19.00 - 20.30 Uhr
500001 Geschichte SBP 350,- € 4 Blockveranstaltung
(Freitag Nachmittag; Samstag ganztägig)
500012 Ergänzung Mathematik 2/3 SBP 330,- € 2 Montag: 19.00 - 20.30 Uhr

 

Wie funktioniert die Anmeldung zu den SBP-Lehrveranstaltungen (SBP-LVAs)?

Du kannst dich zu den SBP-LVAs bereits anmelden, bevor du den Zulassungsbescheid erhältst. Kläre jedoch zuvor ab, ob du die Bedingungen für die Zulassung erfüllst: studienberechtigung@jku.at 

 

Die Anmeldung erfolgt über KUSSS (www.kusss.jku.at).
Beachte dazu den KUSSS-Hauptanmeldezeitraum.

 

Für die Anmeldung zu einer Lehrveranstaltung musst du in KUSSS eingeloggt sein. Eine Anleitung zum Aktivieren deines Benutzeraccounts bzw. zum Festlegen deines JKU Passwortes für den Login in KUSSS erhältst du unter http://help.jku.at/im.

 

Über den Suchbegriff SBP bzw. die Lehrveranstaltungs-Nummer (LVA-Nr.) erhältst du im KUSSS die Liste der Lehrveranstaltungen zur Studienberechtigungsprüfung oder wähle das aktuelle Semester und suche mit SBP (für Studienberechtigungsprüfung) die Lehrveranstaltungen, die LVA-Nr. beginnen mit 500.0xx.

 

Melde dich im KUSSS für die Lehrveranstaltungen an, die du besuchen willst. Die verbindliche Anmeldung erfolgt nach Bezahlung des Lehrveranstaltungsbeitrages über den Link zum MUSSS-ONLINESHOP.

 

Auf der Einstiegsseite des MUSSS- Onlineshops findest du ein Videotutorial und das Benutzerhandbuch, in dem Schritt für Schritt der Ablauf des Zahlungsvorganges erklärt wird. Nach Bezahlung des LVA-Beitrages im MUSSS-Onlineshop bist du zu dieser LVA zugeteilt. Du bekommst die Rechnung per E-Mail zugesandt. Bewahre die Rechnung gut auf, du benötigst sie zum Nachweis (Bildungskonto, Erlass des Studienbeitrages).

 

Die Anzahl der LVA-Teilnehmer*innen ist begrenzt. Für die Aufnahme zu den Lehrveranstaltungen ist der Zeitpunkt der Anmeldung entscheidend. 

Kann ich mich von den SBP-Lehrveranstaltungen wieder abmelden?

Bei Abbrechen einer oder mehrerer LVA können diese Beiträge nicht rückerstattet werden. Eine Abmeldung von einzelnen Lehrveranstaltungen ist nur bis zum Anmeldeschluss möglich, der Kursbetrag wird als Gutschein für den MUSSS-Shop rückerstattet. Unter Nachweis triftiger Gründe ist eine Abmeldung mit Rücküberweisung möglich, wobei 15% der Beiträge als Bearbeitungsgebühren einbehalten werden.

Anmeldung nur für Prüfungen

Du kannst dich direkt für die Prüfungen anmelden, wenn du keine Vorbereitungs-LVAs besuchen möchtest und dir die Prüfungsinhalte selbst aneignest.

Die Anmeldung hat mittels Anmeldeformular und gültigem Zulassungsbescheid zur SBP persönlich oder schriftlich (per E-Mail an pruefung-sowi@jku.at) im Prüfungs- und Anerkennungsservice zu erfolgen.

Anmeldeformulare als PDF:

Bitte beachte: Wenn du deine Zulassung zur SBP an der JKU beantragt hast, musst du zumindest eine Prüfung an der JKU ablegen.

Wann finden die Prüfungen statt?

Die Prüfungen der Studienberechtigungsprüfung sind Einzelprüfungen und können zu vier Prüfungsterminen (Jänner, März, Juni und September) abgelegt werden.


Für jedes Jahr gibt es Rahmentermine innerhalb derer die Prüfungen stattfinden. Die Rahmentermine und die Anmeldefristen sind unter Rahmentermine für Prüfungen 2022 abrufbar.


Die genauen Prüfungstermine (Tag, Ort und Uhrzeit) findest du ca. zwei Wochen vorm Rahmentermin unter Kundmachung.

Häufig gestellte Fragen

Wieviel kostet die Studienberechtigungsprüfung?

Die Zulassung selbst und die Prüfungen sind kostenfrei.

 

Wenn du Vorbereitungslehrveranstaltungen besuchst, musst du dich nach der Zulassung jedoch zum außerordentlichen Studium anmelden und dadurch ist ein Studienbeitrag und jedes Semester ein ÖH-Beitrag zu bezahlen.

 

Die Vorbereitungslehrveranstaltungen sind kostenpflichtig. Es ist nicht zwingend erforderlich, eine oder mehrere Vorbereitungslehrveranstaltungen zu besuchen.

 

Hinweis:

  • Bei Belegung kostenpflichtiger Vorbereitungslehrveranstaltungen, kann der Studienbeitrag im Nachhinein rückerstattet werden, sofern du nur an Kursen für die Studienberechtigungsprüfung teilgenommen hast.
  • Wenn das Wahlfach (eine Lehrveranstaltung aus dem regulären Studium) belegt wurde, kann der Studienbeitrag nicht rückerstattet werden.

Gibt es eine Studienbeihilfe/Stipendium für die Studienberechtigungsprüfung?

Ja, für die Studienberechtigungsprüfung kannst du eine Beihilfe beziehen, wenn auch für dein ordentliches Studium ein Stipendium gewährt würde (Alters- und Einkommensgrenzen). Informiere dich dazu vor Abgabe des Zulassungsantrages bei der Studienbeihilfestelle oder dem ÖH-Sozialreferat.

Ggf. ermöglicht dir auch das Bildungskonto OÖ eine finanzielle Unterstützung.

Werden Teilprüfungen angerechnet?

Bestimmte Prüfungen oder Teile davon können für die Studienberechtigungsprüfung angerechnet werden, sofern eine inhaltliche und umfangmäßige Gleichwertigkeit gegeben ist. Beispielsweise:

  • Reifeprüfung
  • Berufsreifeprüfung
  • Externistenreifeprüfung
  • Beamtenaufstiegsprüfung
  • Universitätslehrgänge
  • Universitätslehrveranstaltungen
  • andere Prüfungen an anerkannten in- und ausländischen Bildungseinrichtungen

Wenn du eine Meisterprüfung oder eine Befähigungsprüfung gemäß der Gewerbeordnung (BGBl.Nr. 194/1994) oder des Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetztes (BGBl.Nr. 298/1990) erfolgreich abgelegt hast, kannst du dich von der Ablegung der Studienberechtigungsprüfung im Wahlfach auf Ansuchen befreien lassen.

 

Für die Anerkennung von Prüfungen musst du einen Antrag mit erforderlichen Unterlagen im Zulassungsservice der JKU per E-Mail studienberechtigung@jku.at einreichen. Welche Unterlagen erforderlich sind, wird im Einzelfall mit dir festgelegt. Bitte nimm dazu Kontakt mit dem Zulassungsservice auf.