schließen

Covid-19

Auslandsaufenthalte in Zeiten der Corona-Pandemie: Was du wissen und beachten sollst!

Auslandsaufenthalte sind weiterhin möglich, in Zeiten wie diesen ist aber Flexibilität mehr denn je gefragt.

Wenn du jetzt einen Auslandsaufenthalt planst, beachte Folgendes:

  • Die JKU rät von Aufenthalten in Ländern und Gebieten ab, für die eine Reisewarnung ausgerufen wurde. Falls du trotz dieser Empfehlung die Reise in ein Risikogebiet antrittst übernimmt die JKU keine Haftung für dadurch eventuell entstandene Schäden. Du erhältst in diesem Fall auch kein JKU-Stipendium.
  • Beobachte daher die Situation im jeweiligen Gastland und informiere dich auf der Website des Außenministeriums über die aktuelle Lage sowie Reisewarnungen und Reisebeschränkungen.
  • Einige Universitäten haben Studierendenmobilität ausgesetzt oder bieten nur online-Lehre an. Informiere dich auf der Website der Gastuniversität über die jeweilige Handhabung. Eine Übersicht über den Status an europäischen Universitäten erhältst du auch hier.
  • Sollte sich die Situation kurzfristig ändern und du kannst/willst den Auslandsaufenthalt nicht antreten wirkt sich das nicht negativ auf künftige Bewerbungen um einen Austauschplatz oder um ein Auslandsstipendium an der JKU aus. Unter Umständen ist auch eine Verschiebung des Auslandsaufenthaltes möglich. Über die Möglichkeiten informiert dich gegebenenfalls die Gastuniversität. 
  • Es gibt keine Förderungen für ein reines online-Studium von zu Hause aus.