close

MuSSS

  1. ... steht für Multimedia Studien Service SOWI

  2. ... verbessert die Zugänglichkeit des Studienangebots der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Johannes Kepler Universität Linz für Berufstätige sowie Studierende mit Kindern oder sonstigen Betreuungspflichten verbessern.

  3. ... ist kein Studium!
    Sie betreiben kein anderes Studium als Präsenzstudierende. Sie haben dieselben Anforderungen in denselben Prüfungen zu erfüllen wie auch alle anderen Studierenden, unterschiedlich ist lediglich der Weg, auf dem Sie sich auf die Prüfung vorbereiten.
    Bestimmte Inhalte (insbesondere Seminare) sind nur im Präsenzstudium sinnvoll absolvierbar. Der Anteil von solchen "Nur-Präsenz"-Lehrveranstaltungen ist je Studium unterschiedlich.

  4. ... basiert auf einem Blended-Learning-Ansatz, das heißt, es besteht aus einer Mischung von Elementen von Multimedia-Fernstudien und Präsenzstudium. Um auch Studierenden mit weiteren Anfahrtswegen zur JKU Linz ein Studium zu erleichtern, sollen die Präsenzphasen nach Maßgabe der Nachfrage auch an Orten außerhalb von Linz (z. B. in Gmunden) abgehalten werden.

  5. ... ermöglicht es Studium, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Präsenzphasen, sofern überhaupt notwendig, finden daher nicht in regelmäßigen wöchentlichen Terminen, sondern bevorzugt in geblockter Form an Tagesrandzeiten beziehungsweise an Wochenenden (Freitag nachmittags ab 13:45 Uhr oder samstags) statt.

ALLES ZEIGEN

Lehrveranstaltungsformate, Anmeldung, Workload, Zeitschema, Kosten, Bedingungen und Präsenzorte

Die Lehrveranstaltungsformate: MuSSS und MuSSS O.C.

MuSSS

MuSSS, das höchsten Qualitätsansprüchen verpflichtet ist, kostet deutlich mehr als die bisherigen Massenlehrveranstaltungen; dies einerseits durch den erhöhten Betreuungsaufwand über Online-Medien, andererseits durch die kleineren Teilnehmendenzahlen bei den Präsenzphasen.

Die Studierenden im Multimediastudium ziehen Vorteile nicht nur aus der Flexibilität in zeitlicher und örtlicher Hinsicht, sondern teilweise auch durch finanzielle Einsparungen wie insbesondere die Ersparnis von Fahrtkosten und Fahrtzeit.
 

MuSSS O.C.

Im Rahmen der ministeriellen Notfallreserve wurde in Übereinstimmung mit den Forderungen der ÖH Linz ein Projekt beantragt, für MUSSS produzierte Medieninhalte allgemein KOSTENLOS bereitzustellen - daher auch die Bezeichnung: MUSSS Open Content (abgekürzt dann O.C.)

Diese Lehrveranstaltungen sind kostenlos - und enthalten daher keine Online-Betreuung wie das kostenpflichtige MuSSS-Angebot. Sie sind eine sinnvolle Alternative für Studierende, die sich bisher - mit oder ohne schlechtem Gewissen - zu einer Präsenzlehrveranstaltung angemeldet haben, aber nicht hingegangen sind.

Bei MuSSS O.C. Lehrveranstaltungen werden Ihnen die Inhalte der Lehrveranstaltung online zur Verfügung gestellt: Üblicherweise ist dies das im Hörsaal verwendete Folienset samt einer Tonaufzeichnung. Bei einer MuSSS O.C. Lehrveranstaltung sind keine Termine angegeben - es wird nicht erwartet, dass Sie öfter als einmal in einen Hörsaal kommen: Zur Klausur müssen Sie persönlich erscheinen.

Wenn Sie also planen, die Lehrveranstaltung tatsächlich regelmäßig zu besuchen, dann melden Sie sich bitte zur Präsenzlehrveranstaltung an (aufgrund der Raumkapazität beschränktes Angebot). Wenn Sie es bevorzugen, sich die Lehrveranstaltung zu Zeiten Ihrer Wahl (mit den Folien) anzuhören, dann melden Sie sich bitte zur MUSSS O.C. Lehrveranstaltung an (Plätze unbeschränkt).

Anmeldung zu MuSSS und MuSSS O.C. Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung erfolgt generell via KUSSS!

Sie finden die MuSSS-Lehrveranstaltungen ganz normal in KUSSS in der jeweiligen Lehrveranstaltungsklasse, jedoch in einem eigenen Anmeldezeitraum. Sie können Ihren Lehrveranstaltungsplan zusammenstellen, der auch aus einer Mischung von Präsenzlehrveranstaltungen, den kostenlosen MuSSS O.C. Lehrveranstaltungen und kostenpflichtigen MuSSS-Lehrveranstaltungen bestehen kann.

Wenn Sie Ihr Programm zusammengestellt haben und dieses kostenpflichtige MuSSS-Lehrveranstaltungen beinhaltet, gehen Sie zum MuSSS-Onlineshop um die Anmeldung abzuschließen. Ausserdem können dort gegebenenfalls Skripten bestellt werden. Zum MuSSS-Onlineshop gelangen Sie, wenn Sie im KUSSS auf den entsprechenden Link (MuSSS-Onlineshop) klicken, der jeweils neben dem Anmeldezeitraum für die MuSSS-Kurse angezeigt wird. Eingegebene Anmeldungen bleiben in KUSSS 24 Stunden gespeichert; Sie können den Anmeldeprozess daher auch unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Aufruf des MuSSS-Onlineshop fortfahren.

Im MuSSS-Onlineshop sehen Sie die Kosten der einzelnen Lehrveranstaltungen und können nochmals entscheiden, ob bzw. welche kostenpflichtigen Lehrveranstaltungen Sie "kaufen" wollen. Die näheren Beschreibungen der Leistungen in den einzelnen Kursen entnehmen Sie bitte den Beschreibungen im Studienhandbuch. Das Angebot unterliegt besonderen Bedingungen; wenn Sie diese nicht akzeptieren, kommt kein Vertrag zustande und es kann daher  keine Zuteilung zu einer MUSSS-Lehrveranstaltung erfolgen.

Sobald Sie Ihre kostenpflichtigen MUSSS-Kurse bezahlt haben, werden Sie in KUSSS den jeweiligen Lehrveranstaltungen zugeteilt. Achtung: Sie müssen sich in KUSSS dazwischen ab- und neu anmelden; die Informationen über die Buchungen werden nur beim Einstieg in KUSSS aktualisiert. Sie sollten daher nach dem erneuten Login in KUSSS die gebuchten Lehrveranstaltungen als zugeteilt vorfinden.

Beachten Sie die jeweiligen Anmeldezeiträume. Es werden keine nachträglichen An- oder Abmeldungen durchgeführt!

Weitere Informationen finden Sie in den FAQs!

Workload

Der Workload (Arbeitsaufwand) eines Vollzeit-Studierenden beträgt 30 ECTS pro Semester, wobei ein ECTS einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden entspricht. Damit ergibt sich eine Gesamtbelastung von 60 ECTS pro Studienjahr und entspricht gemäß Universitätsgesetz 1500 Echtstunden. In einem Semester (= 15 Wochen) entsteht eine wöchentlichen Belastung von 50 Stunden für einen Vollzeit-Studierenden.

Eine solche Belastung ist neben einer Berufstätigkeit beziehungsweise neben Betreuungsaufgaben typischerweise nicht zumutbar. Es wird daher im Rahmen von MUSSS eine andere Verteilung des Workloads (siehe Zeitschema) empfohlen.

Zeitschema

Das Studienjahr ist gesetzlich geregelt (§ 52 Universitätsgesetz 2002): „Das Studienjahr besteht aus dem Wintersemester, dem Sommersemester und der lehrveranstaltungsfreien Zeit. Es beginnt am 1. Oktober und endet am 30. September des folgenden Jahres."

Typischerweise dauert das Wintersemester bis Ende Jänner; der Februar („Semesterferien“) ist lehrveranstaltungsfrei, das Sommersemester beginnt am 1. März und endet am 30. Juni; Juli, August und September (“Hauptferien“) sind wieder lehrveranstaltungsfrei.

Vollzeit-Studierende absolvieren bisher in einem Semester etwa 10 Lehrveranstaltungen je Semester gleichzeitig; dies führt – da Studierende typischerweise nicht dazu neigen, laufend mitzulernen - zu einer relativ hohen Belastung am Ende eines Semesters, wo dann auch gleichzeitig 10 Prüfungen abzulegen sind. Erfahrungsgemäß brechen dann nach Weihnachten, wenn diese Belastung „bedrohlich“ wird, Studierende gehäuft Lehrveranstaltungen ab. Das ist einerseits eine Vergeudung der Ressourcen der Studierenden, die ja in der Regel mehr als die Hälfte der Termine am Beginn des Semesters bereits besucht haben, andererseits aber auch eine Vergeudung der Ressourcen der Universität, da diese Plätze „unnütz“ angeboten bzw. in Anspruch genommen wurden.

Schritt für Schritt
In MuSSS werden Lehrveranstaltungen, soweit inhaltlich möglich, in Halbsemestern (= 2 Monate) geblockt angeboten. Die Studierenden bekommen also sehr schnell eine Rückmeldung, ob ihre Kapazität ausreicht, die Lehrveranstaltung zu absolvieren – und sie können die Entscheidung, ob sie weitere Lehrveranstaltungen beginnen, erst dann treffen, wenn sie die Lehrveranstaltungen des ersten Halbsemesters schon (beinahe) absolviert haben.

„Verlängertes“ Semester
Um die Studienbelastung kontinuierlicher auf das Gesamtjahr zu verteilen, werden im Rahmen von MuSSS auch Ferienzeiten, die Berufstätige und mit Betreuung beschäftigte Personen ohnehin nicht in diesem Ausmaß haben, genutzt und so die „Spitzenbelastung“ weiter geglättet.

Kosten

Der Kostenbeitrag für MuSSS-Lehrveranstaltungen wurde mit 12 € je ECTS-Punkt festgelegt. MUSSS Open Content (abgekürzt dann O.C.) Lehrveranstaltungen sind kostenlos.

Der Kostenbeitrag wird je Lehrveranstaltung eingehoben; jede/r kann daher jederzeit eine Lehrveranstaltung im MuSSS-Format belegen, ohne sich längerfristig bzw. auf Dauer auf dieses Modell festzulegen. Die Wahlfreiheit zwischen kostenpflichtigen MuSSS-Modulen, kostenlosen MuSSS O.C. Modulen und der ebenfalls kostenlosen Präsenzlehre bleibt für die Studierenden gewahrt - es ist auch eine Mischung im selben Semester möglich.

Kosten für Bücher uns Skripten sind im Kostenbeitrag nicht berücksichtigt; sofern möglich, bieten wir Ihnen an, Skripten bei der Anmeldung zur Lehrveranstaltung im MuSSS-Onlineshop gleich mitzubestellen. Bücher können beispielsweise im ÖH-Shop der JKU (zum ermäßigten Hörerpreis) bezogen werden. Das ist bequem für jene, die die Bücher bzw. Skripten brauchen - und kein Zwang für jene, die die Bücher/Skripten bereits besitzen oder anderweitig bekommen. Die Bücher/Skripten können im ÖH-Shop/Wirtschaftsabteilung am Linzer Unigelände abgeholt werden. Materialien werden gegen Kostenersatz auch zugesendet.

Zahlung
Zahlungen werden im MuSSS-Onlineshop mittels EPS- oder Kreditkartenzahlungen über den Finanzdienstleister Wirecard CCE abgewickelt.

Als weitere Zahlungsmöglichkeit wird das Lastschriftverfahren angeboten: Sie ermächtigen dabei die JKU, die anfallenden Zahlungen von Ihrem Konto einzuziehen. Sie müssen dazu das Formular SEPA-Lastschrift-Mandat ausfüllen und eigenhändig unterschreiben. Dieses Formular senden Sie bitte per POST im Original an die im Formular angeführte Adresse. Sobald die Finanzbuchhaltung Ihre Einzugsermächtigung erhalten hat, werden Sie diese Zahlungsoption auch bei Ihrer Anmeldung im MUSSS-Onlineshop angezeigt bekommen. Bitte bedenken Sie, dass der Postlauf einige Zeit in Anspruch nimmt, und planen Sie für die erstmalige Anwendung dieser Zahlungsoption eine entsprechende Vorlaufzeit ein!

MuSSS Bedingungen

Bedingungen für die Erbringung von MuSSS-Leistungen

Das MuSSS-Angebot bezieht sich auf ein ordentliches Studium - es gelten daher grundsätzlich alle Regelungen, die auch sonst für Studierende gelten. Ein ordentliches Studium unterliegt der Hoheitsverwaltung. Darüber hinaus bietet Ihnen die JKU im Rahmen von MuSSS zusätzliche Leistungen (gegen Kostenersatz) an.

Das Angebot im Rahmen von MuSSS ist daher eine Zusatzleistung und stellt ein Angebot an die Studierenden dar. Dieses Angebot ist freiwillig und für den Abschluss des Studiums nicht verpflichtend; es unterliegt daher auch nicht den hoheitlichen Regeln, sondern – an diese anknüpfend – den folgenden Bedingungen:

Kostenpflicht
Das Angebot im Rahmen von MuSSS ist kostenpflichtig; der Kostenbeitrag ist mit 12 € je ECTS-Punkt festgelegt. Die Entrichtung des Kostenbeitrages bewirkt die Zuteilung zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen, sofern die im Curriculum vorgesehenen Voraussetzungen erfüllt sind bzw. im Rahmen des Moduls absolviert werden.

Umfang der Serviceleistungen
Der Kerninhalt von MUSSS besteht in zusätzlichen Serviceleistungen, die Studierenden mit zeitlichen und/oder örtlichen Restriktionen verbesserte Bedingungen zur Durchführung eines Studiums an der JKU bieten. Die einzelnen Serviceleistungen sind je nach Lehrveranstaltung bzw. Modul unterschiedlich und werden im Studienhandbuch der JKU im Detail angeführt. Lehrbücher und Skripten sind nicht Bestandteil des Serviceangebots, jedoch übernimmt MuSSS nach Möglichkeit die Beschaffung solcher  und ermöglicht daher den Studierenden, gemeinsam mit dem MuSSS-Modul, diese zu bestellen.
Die Nutzung der MuSSS-Leistungen erfordert eine entsprechende technische Ausstattung auf Seiten der Studierenden; in jedem Fall ist dies ein Computer mit einem entsprechend leistungsfähigen Internet-Anschluss und Tonausgabe. Für manche Lehrveranstaltungen ist auch ein Headset (inkl. Mikrofon) erforderlich.

Zuteilung fixer Plätze
Die Anmeldung zu MuSSS-Lehrveranstaltungen erfolgt via KUSSS. Die Zuteilung dieser Anmeldungen erfolgt in der Reihenfolge der Zahlungseingänge. Durch die Bezahlung des Kostenbeitrages wird also eine Zuteilung eines fixen Platzes in der zugeordneten Lehrveranstaltung bewirkt.

Rückzahlung
Ebenso wie die JKU an die durch die Zahlung bewirkte Zuteilung gebunden ist und Sie ein Recht darauf haben, an der Lehrveranstaltung teilzunehmen, wenn Sie zur Vorbesprechung kommen und die übrigen Bestimmungen einhalten, trifft auch Sie die Pflicht zur Teilnahme. Bezahlte Beträge werden daher grundsätzlich nicht zurückerstattet. Es ist jedoch möglich, eine(n) andere(n) Studierende(n) als Ersatz zu nominieren oder die Zahlung für eine spätere Lehrveranstaltung umzuwidmen. Solche Transaktionen sind ausschließlich unmittelbar vor der Vorbesprechung in den dafür kundgemachten Zeiträumen möglich.
Kommt eine Lehrveranstaltung mangels Erreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht zustande, dann wird auf Wunsch der Studierenden der bezahlte Kostenbeitrag zurückbezahlt. Das Recht, den bezahlten Beitrag auf einen anderen Studierenden bzw. eine andere Lehrveranstaltung umzuwidmen, bleibt auch in einem solchen Fall aufrecht.

Anwesenheit
Präsenzphasen in MuSSS sind auf ein Minimum reduziert - in manchen Lehrveranstaltungen gibt es daher auch gar keine Pflichttermine. Wenn es aber welche gibt, dann wird von Ihnen Anwesenheit erwartet. Ob Sie sich im Einzelfall für einen Termin oder den Teil eines Termines entschuldigen können, klären Sie mit dem/der jeweiligen Lehrveranstaltungsleiter/in. Solche Anfragen sind aber nur dann angemessen, wenn die Verhinderung unvorhersehbar war.

Datenschutz
Die Nutzung des MuSSS-Angebots setzt die Nutzung der Lernplattform Moodle sowie ggf. weiterer IT-Systeme voraus, die ohne Ihre Nutzungsdaten nicht funktionieren. Bei der standardgemäßen Nutzung dieser IT-Systeme werden auch einzelne personenbezogene Daten veröffentlicht bzw. Ihren Studienkolleg/inn/en zugänglich gemacht. Sie nehmen zur Kenntnis, dass der Service ohne solche Daten nicht erbracht werden kann. Wir sind bemüht, nicht notwendige Datensammlungen zu vermeiden und werden Sie über das, was wir aufgrund des Zwecks als notwendig erachten, stets informiert halten und Ihnen somit die Möglichkeit geben, sich zu informieren, was andere über Sie an Daten sehen können.

Missbrauch
Die missbräuchliche Verwendung der durch MUSSS bereitgestellten Ressourcen, insbesondere rechtswidrige Nutzungen, führen jedenfalls zu einem Ausschluss aus den betreffenden Systemen, wobei weitere Sanktionen dadurch weder aufgehoben noch ausgeschlossen werden.
Virtuelle Kommunikation, die einen wesentlichen Bestandteil von MuSSS-Lehrveranstaltungen bildet, ist ohnehin durch die technischen Beschränkungen schon komplizierter als persönliche Kommunikation. Die Einhaltung der entsprechenden Kommunikationsregeln („Netiquette“) wird daher erwartet. Beleidigende Äußerungen und vergleichbare eindeutige Verletzungen der Netiquette werden als Missbrauch angesehen und führen zum Ausschluss aus dem MuSSS-Angebot. Ein Ausschluss vom MuSSS-Angebot ist kein Hindernis, das Studium fortzusetzen und beschränkt sich auf das durch MuSSS bereitgestellte Zusatzangebot.
Version 2012A (HH)
 

Bedingungen für die Absolvierung von Prüfungen an den Außenstandorten

Für MuSSS O.C. Lehrveranstaltungen besteht grundsätzlich die Möglichkeit, Klausuren an den Außenstandorten abzulegen. Dies gilt analog auch für MuSSS-Lehrveranstaltungsprüfungen, wenn diese nicht in die Präsenzphasen integriert sind. Die Ablegung der Klausuren an den Außenstandorten verursacht zusätzliche Kosten und wird daher nur entgeltlich angeboten.

Das Prüfungsangebot an den Außenstellen im Rahmen von MUSSS ist daher eine Zusatzleistung und stellt ein Angebot an die Studierenden dar. Dieses Angebot ist freiwillig und für den Abschluss des Studiums nicht verpflichtend; es unterliegt daher auch nicht den hoheitlichen Regeln, sondern – an diese anknüpfend – den folgenden Bedingungen:

  1. Das Entgelt beträgt 50 € bei Anmeldung bis 31. März des jeweiligen Jahres und wird als Pauschalbetrag je Semester (1. 10. bis 28. 2. und 1. 3. bis 30. 9.) eingehoben, unabhängig davon, für wie viele Prüfungen sich ein/e Studierende/r anmeldet. Die Entrichtung des Entgelts erfolgt anlässlich der Einschreibung in den Moodle–Prüfungsanmelderaum.
  2. Eine Prüfung wird nur dann dezentral abgehalten, wenn 10 Tage vor dem Prüfungstermin mindestens 3 Anmeldungen dafür im Prüfungsanmelderaum des jeweiligen Standorts vorliegen. Spätere Abmeldungen sind nur mehr aus wichtigen Gründen möglich, die ausnahmslos belegmäßig nachzuweisen sind. Erscheint jemand nicht zu einer Prüfung und liegt auch kein wichtiger Verhinderungsgrund vor, dann führt dies zum unverzüglichen Ausschluss aus dem Prüfungsanmelderaum und zum Verlust aller damit verbundenen Rechte.
  3. Eine Anmeldung zum Prüfungsanmelderaum nach dem 31. März ist zulässig, wenn das doppelte Entgelt (100 €) entrichtet wird; dies gilt auch in Fällen, in denen der Zutritt gemäß Punkt 2 entzogen wurde.
  4. Sollten wider Erwarten alle Prüfungen, zu denen sich ein/e Studierende/r angemeldet hat, mangels Erreichen der Mindestteilnehmendenzahl nicht stattfinden, dann wird auf Antrag die Nutzungsdauer des Prüfungsanmelderaumes ohne Entgelt um ein weiteres Semester verlängert.

Datenschutz
Die Absolvierung von Prüfungen an den Außenstandorten setzt die Nutzung der Lernplattform Moodle sowie ggf. weiterer IT-Systeme voraus, die ohne Ihre Nutzungsdaten nicht funktionieren. Bei der standardgemäßen Nutzung dieser IT-Systeme werden auch einzelne personenbezogene Daten veröffentlicht bzw. Ihren Studienkolleg/inn/en zugänglich gemacht. Sie nehmen zur Kenntnis, dass der Service ohne solche Daten nicht erbracht werden kann. Wir sind bemüht, nicht notwendige Datensammlungen zu vermeiden und werden Sie über das, was wir aufgrund des Zwecks als notwendig erachten, stets informiert halten und Ihnen somit die Möglichkeit geben, sich zu informieren, was andere über Sie an Daten sehen können.
Version 2012 (HH)

Präsenzorte - Die JKU kommt ihren Studierenden entgegen

Da MuSSS zwar Elemente von Fernstudien integriert, aber Präsenzphasen in jedem Modul als erforderlich angesehen werden, verbleibt die Notwendigkeit, sich zu bestimmten Zeiten an einem Ort mit den Leiter/inn/en zu treffen.

Das MuSSS-Modell geht daher davon aus, dass solche Präsenzblöcke nach Maßgabe der Nachfrage seitens der Studierenden sowie der Bereitschaft entsprechender Partner an einer solchen Kooperation nicht nur an der JKU, sondern im gesamten Gebiet des Bundeslandes Oberösterreich (und ggf. auch angrenzender Regionen) stattfinden sollen. Diese örtliche Dezentralisierung soll auch solchen Personen ein SOWI-Studium an der JKU erlauben, die so weit weg von der Universität wohnen, dass eine tägliche Fahrt zur Universität nicht mehr zumutbar ist.

Regionale Universitätszentren
Mit dem Projekt MuSSS bietet die JKU den Verantwortlichen für bzw. in solchen Regionen die Option, ein universitäres Bildungsangebot den jeweiligen Bewohner/innen „nahe“ zu bringen. Die JKU sucht dazu Partner in den Regionen, die sich bereits mit (anderen) Aspekten von Bildung bzw. Weiterbildung beschäftigen; es sollen dabei Zentren des lebenslangen, mediengestützten Lernens geschaffen werden, in denen sich Lernende und Lehrende in regionaler oder überregionaler Zusammensetzung treffen.