schließen

Erfahrungs- und Auslandsberichte.

Auslandssemester

TU Eindhoven, Niederlande

Universität Sevilla, Spanien

Theresa Horn in Sevilla: „Relativ kühl bei 30 Grad“

(7.7.2015) Das Sommersemester 2013/14 hat Theresa Horn als Erasmus-Studentin an der Universität Sevilla verbracht. Das Klischee, dass man als Erasmus-StudentIn locker-lässig seine ECTS-Punkte sammelt und dabei nicht viel zu tun hat, hat sich bei ihr nicht bestätigt: „Ich bin an der Uni eigentlich behandelt worden wie eine Spanierin, obwohl ich natürlich zu Beginn in den Lehrveranstaltungen auch mit der Sprache kämpfte.“

James Cook University in Townsville, Australien

Peter Mayr: unendliche Weite in Australien, gut organisiert in Zürich

(2.7.2015) Peter Mayr verbrachte ein Auslandssemester an der James Cook University in Townsville, Australien, und ist derzeit noch in Zürich, wo er bei Levitronix ein Praktikum macht und an seiner Masterarbeit schreibt. Seine Erfahrungen an den verschiedenen Orten sind sehr vielfältig. Und wo es den Abenteurer (Eigendefinition) in Zukunft womöglich hin verschlagen wird, ist noch völlig offen.

Universität Linköping, Schweden

Lukas Retschitzegger in Linköping

(8.5.2015) Nun ist es ja wohl für die meisten Studierenden, die sich für ein Auslandssemester entscheiden, so, dass von vornherein klar ist, dass man nicht „nur“ des Studiums wegen ins Ausland geht. Mitunter macht man so nebenbei aber auch Erfahrungen, an die man vorher vielleicht nicht gedacht hätte. Wie zum Beispiel gezwungenermaßen endlich Kochen zu lernen, wie Lukas Retschitzegger aus Linköping berichtet.

Taipeh, Taiwan

Alexander Exl in Taipeh

(3.5.2015) Welche Gründe auch immer Studierende haben mögen, sich für einen bestimmten Studienort im Ausland zu entscheiden, für Alexander Exl gab es nur ein Motto: „Möglichst weit weg und in eine völlig andere Kultur!“. Was wäre da näherliegend gewesen als Taipeh, die Hauptstadt von Taiwan? Mit 2 Studienfreunden packte er im Winter 2013 die Koffer, um schließlich in Taipeh ganz schön ins Schwitzen zu kommen.

Auslandspraktikum

San Francicso, USA (NASA)

Mit dem Rad zur 85-Stunden-Woche

(13.2.2017) Hannes Gamper hat es für sein Mechatronik-Studium von Tirol nach Linz verschlagen. Und für ein Auslandssemester nach San Francisco. Was zur Folge hatte, dass er letzten Sommer ein Praktikum in Los Angeles an einem Labor der NASA, dem Jet Propulsion Laboratory (JPL) absolvierte. Drei Monate, in denen die Arbeitswoche 85 Stunden hatte, und die eine erfrischende Erkenntnis brachten: Die Ausbildung an der JKU ist hervorragend.

 

Leuven, Belgien

Michael Mayrhofer: Auslandspraktikum in Leuven

(25.3.2015) Das Ausland übt auf viele eine magische Faszination aus, ebenso auf mich. Dabei schwingen immer auch Erwartungen und Klischees mit. Sei es nun die Lebensfreude in südlicheren Landstrichen, das vielerorts idealisierte Bildungssystem der skandinavischen Länder oder schlicht die Faszination einer Kultur oder Sprache.

Erfahrungsberichte an der JKU

Studienalltag 1

Studienalltag 2

Lukas Oberguggenberger: Ein Tag im Leben eines Mechatronik-Studenten

(24.3.2015) Wenn ich mir überlege, wie ich einen typischen Studientag beschreiben soll, weiß ich gar nicht, was eigentlich ein typischer Tag im Mechatronik Studium ist. Es gibt Tage, an denen sitzt man in Vorlesungen und Übungen, manche Tage verbringt man zur Gänze in einem Praktikumsraum und baut zum Beispiel elektrische Schaltungen auf, und an anderen Tagen liegt man einfach zuhause und lernt. Die Vielseitigkeit des Studiums kommt hierbei schon gut zum Ausdruck, das ist auch der Grund weshalb ich es einer Fachhochschulausbildung bevorzugte.

Klausurtag

Mittwoch: Tag der Klausur

(13.4.2015) Alexandra Barth und Gunda Obereigner studieren Mechatronik im 2. Semester. Sie schildern ihren Tagesablauf an einem Klausurtag: