Zur JKU Startseite
Zentrum für Fernstudien
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

40 Jahre JKU Zentrum für Fernstudien Bregenz

Das Zentrum für Fernstudien Bregenz bringt seit mehr als 40 Jahren universitäre Bildung nach Vorarlberg.

von links: Ulrike Rinderer, Valerija Zelezic, Doris Defranceschi, Simon Rinderer, Christa Kaffenda ; Credit: Karin Nussbaumer
von links: Ulrike Rinderer, Valerija Zelezic, Doris Defranceschi, Simon Rinderer, Christa Kaffenda ; Credit: Karin Nussbaumer

Es begleitet rund 700 Studierende pro Semester auf dem Weg zu international anerkannten Universitätsabschlüssen. Gemeinsam mit der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) und der FernUniversität in Hagen steht es für ein zukunftsorientiertes Studienangebot, das einen Mehrwert für Vorarlberg und die Bodenseeregion bringt.

Als erste universitäre Einrichtung in Vorarlberg bietet das Zentrum für Fernstudien Bregenz (ZF Bregenz) seit über 40 Jahren Universitätsstudiengänge der FernUniversität in Hagen und seit 30 Jahren der Johannes Kepler Universität Linz in Fernlehre an. Das Fernlehrangebot der JKU umfasst das Multimedia-Diplomstudium der Rechtswissenschaften, das Bachelor- und Masterstudium Artificial Intelligence sowie neu das NawiTec-Programm für Schüler*innen. An der FernUniversität können 10 Bachelor- und 16 Masterstudiengänge absolviert werden, darunter auch das neue Masterstudium „Data Science“, das mit Wintersemester 2022/23 startet. Der Lehrgang der Studienberechtigungs­prüfung komplettiert das Angebot des Zentrums.

Doris Defranceschi, Leiterin des Zentrums für Fernstudien, sagt anlässlich des Jubiläums: „Das Zentrum für Fernstudien Bregenz ist seit seiner Gründung Bindeglied zwischen Vorarlberg bzw. der Bodenseeregion und den Lehr- und Forschungsangeboten unserer beiden Universitäten Linz und Hagen. Diesen Weg wollen wir weitergehen und auch in Zukunft einen wesentlichen Beitrag für die Gesellschaft und die Wirtschaft in der Region leisten.“ Und ergänzt: „Unser innovatives, ortsunabhängiges Studienangebot kommt nicht nur der Region, sondern im Besonderen unseren Studierenden zu Gute - egal ob Maturant*innen oder alle, die sich zu einem späteren Zeitpunkt für ein Studium entscheiden. Wir begleiten Menschen auf ihren individuellen Bildungswegen. Die Vielfalt der Lebensläufe und die hohe Motivation, meist berufsbegleitend zu studieren, sind die hervorragendsten Charakteristika unserer Studierenden und Alumni. Mit der Studienberechtigungsprüfung ermöglichen wir zudem auch Menschen ohne Matura Zugang zu akademischer Bildung.“

Eine dieser aktuell rund 700 Studierenden des Zentrums für Fernstudien Bregenz ist Lisa Gmeiner aus Alberschwende, die heuer das Bachelorstudium Kulturwissenschaft abschließen wird: „Das Zentrum für Fernstudien Bregenz ermöglicht mir ein flexibles und ortsunabhängiges Studium. So konnte ich auch schon während der Karenz starten und habe keine Jahre verloren. Ich gratuliere dem Zentrum für Fernstudien Bregenz ganz herzlich zum 40-jährigen Jubiläum und bedanke mich für die Unterstützung, die es uns Studierenden bietet. Ich wünsche dem Studienzentrum noch viele weitere erfolgreiche und spannende Jahre.“

Entwicklung des Studienangebots
Seit seiner Gründung hat sich das ZF Bregenz kontinuierlich weiterentwickelt und das Studienangebot erweitert. Neben den Universitätsstudiengängen der FernUniversität wird seit 1986 auch der Lehrgang zur Studienberechtigungsprüfung angeboten. Damit wird Nicht-Maturant*innen der Zugang zu klassischer Hochschulausbildung und zu Bildungsinstitutionen in Vorarlberg sowie darüber hinaus ermöglicht. 1998 startete das JKU Multimedia-Diplomstudium der Rechtswissenschaften als Projektversuch zwischen Linz und Bregenz. Mit den kultur- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen der FernUniversität sowie seit 2008 zusätzlich mit Psychologie werden die im Land angebotenen Studienprogramme auch in diesem Bereich ergänzt. Die jüngsten Meilensteine im Studienangebot sind das JKU Bachelor- und Masterstudium Artificial Intelligence (seit 2021) sowie der Masterstudiengang Data Science der FernUniversität in Hagen (Start 2022). Um Schüler*innen bereits während der Schulzeit erste Studienerfahrungen sowie einen Vorsprung für die Matura in den MINT-Fächern Chemie, Mathematik und Physik zu ermöglichen, wurde kürzlich das JKU-NawiTec-Programm in Fernlehre für Vorarlberg gestartet.

Zukunftsorientiertes Studium für die AI-Expert*innen von morgen
Das JKU Bachelor- und Masterstudium Artificial Intelligence (AI) kann seit Herbst 2021 - neben Linz und Wien - auch in Bregenz studiert werden. Das Studium ist eines der ersten dieser Art, das in Europa angeboten wird. Die AI-Expert*innen von morgen lernen in diesem englischsprachigen und international ausgerichteten Studium wie Künstliche Intelligenz der Gesellschaft dienen kann und wo die Gefahren liegen. Nach einer fundierten Grundausbildung in Mathematik und Informatik werden Schwerpunkte auf Artificial Intelligence, wie unter anderem maschinelles Lernen, Wissensrepräsentation und Sprachverarbeitung gelegt. Hubert Rhomberg, Geschäftsführer der international agierenden Rhomberg Gruppe mit Sitz in Bregenz und Präsidiumsmitglied der IV Vorarlberg, betont die Wichtigkeit des Erwerbs von Expertise im Bereich KI und Digitalisierung: „Dieses Werkzeug ,KI‘ wird in einem in Zukunft wettbewerbsfähigen Unternehmen, den gleichen Stellenwert haben wie zum Beispiel der Bagger in einem Bauunternehmen. Den Mitarbeiter*innen wird die monotone Arbeit abgenommen und damit der Raum für Wachstum und Innovation geschaffen. Und das brauchen wir natürlich auch in Vorarlberg, einer Region, in der sehr viele Datenschätze liegen.“

Gratulationen zum Jubiläum
Gestern wurde, coronabedingt mit einem Jahr Verspätung, das Jubiläum gebührend gefeiert. Anlässlich des Jubiläums versammelten sich zahlreiche Gratulant*innen, darunter Vertreter*innen der Rektorate der Universitäten Linz und Hagen sowie regionale Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft, von Bildungsinstitutionen, benachbarten Universitäten, Studierende und Absolvent*innen sowie Wegbereiter*innen der ersten Stunde im Vorarlberg Museum in Bregenz.

Mag. Elmar Pichl, Sektionschef im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Leitung der Hochschulsektion: „Das Zentrum für Fernstudien Bregenz und die Johannes Kepler Universität Linz garantieren seit nunmehr 40 Jahren ein innovatives, flexibles und vielfältiges Studienangebot, das in Kooperation mit der FernUniversität Hagen ein Alleinstellungsmerkmal in der österreichischen Universitätslandschaft einnimmt. Berufsbegleitendes Studieren ist heutzutage besonders wichtig und wird in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Am Außenstandort Bregenz können Studieninteressierte aus 10 Bachelor- und 15 Masterstudiengängen wählen. Zusätzlich kann das an der Universität Linz entwickelte, erfolgreiche Bachelor- und Masterstudium Artificial Intelligence auch regional angeboten werden und stärkt das Segment der immer wichtiger werdenden und am Arbeitsmarkt gefragten MINT-Fächer. Darüber hinaus ermöglicht der in Bregenz angebotene Lehrgang zur Studienberechtigungsprüfung auch Studieninteressierten ohne formale Hochschulreife den Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.“

Landesstatthalterin Dr.in Barbara Schöbi-Fink: „Das Zentrum für Fernstudien in Bregenz ist seit 40 Jahren ein starker und verlässlicher Partner des Landes Vorarlberg im Bereich der Erwachsenenbildung, Weiterbildung und des ,Lebenslangen Lernens‘. Die Dynamik in Wirtschaft und Gesellschaft sowie die zunehmende Differenzierung und Globalisierung wichtiger Lebensbereiche machen die kontinuierliche Entwicklung des Wissens, der Fähigkeiten und Kompetenzen zur wichtigsten Voraussetzung für die Einzelne bzw. den Einzelnen, um sich selbstbestimmt entfalten und individuelle Lebensentwürfe verwirklichen zu können. Das breite Bildungsangebot des Zentrums für Fernstudien in Bregenz stellt eine wertvolle Ergänzung und Erweiterung zu den Angeboten der anderen Bildungseinrichtungen im Land dar. Ich darf dem Zentrum für Fernstudien unter der Leitung von Mag.a Doris Defranceschi recht herzlich zum 40-jährigen Jubiläum gratulieren und für die Zukunft alles Gute wünschen.“

Michael Ritsch, MBA, Bürgermeister von Bregenz: „Bregenz ist nicht nur eine Kulturstadt, sondern auch eine Bildungsstadt mit Unterrichtsstätten an rund zwei Dutzend Standorten. Auf das Studienzentrum sind wir deshalb besonders stolz, weil es die breite Palette an Ausbildungs­möglichkeiten durch ein hochwertiges universitäres Programm komplettiert und damit die Studierenden in eine interessante berufliche Zukunft führt. Ich gratuliere der Einrichtung auf das Herzlichste zum 40-jährigen Bestand und verspreche, dass unser Herzblut auch in Zukunft an dieser für Bregenz und das Land so wichtigen Bildungseinrichtung hängen wird.“  

Dir. Dr. Jörg Maria Ortwein, Direktor des Vorarlberger Landeskonservatoriums:Ich freue mich über das 40-jährige Jubiläum des Zentrums für Fernstudien in Bregenz. Es ermöglichte vielen Menschen in diesen Jahren die Realisierung eines Universitätsstudiums in der Region. Als Alumni der FernUniversität in Hagen weiß ich diese Möglichkeit besonders zu schätzen, da auch ich von den auf soliden wissenschaftlichen Grundpfeilern gestützten Lehrangeboten für meine beruflichen Herausforderungen profitieren durfte. Mit den besten Wünschen für die Zukunft!“

Univ. Prof. Mag. Dr. Stefan Koch, Vizerektor für Lehre an der Johannes Kepler Universität Linz:Das Zentrum für Fernstudien Bregenz steht seit mehr als 40 Jahren für universitäre Bildung und ein zukunftsorientiertes Studienangebot in Vorarlberg. Das JKU Bachelor- und Masterstudium Artificial Intelligence bildet die AI-Expert*innen von morgen aus und mit unserem neuen JKU NawiTec Fernlehre-Angebot können nun auch Vorarlberger Schüler*innen bereits während der Schulzeit erste Studienerfahrung in den MINT-Fächern sammeln. Damit bietet das ZF Bregenz als Außenstandort der JKU einen absoluten Mehrwert für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg und die ganze Bodenseeregion. Ich gratuliere herzlich zum Jubiläum und freue mich auf viele weitere Jahre, in denen das ZF Bregenz gemeinsam mit der JKU und der FernUniversität in Hagen universitäre Bildung nach Vorarlberg bringt.“

Prof.in Dr.in Ada Pellert, Rektorin der FernUniversität in Hagen: „Als Österreicherin freut es mich sehr, dass die FernUniversität in Hagen schon lange in meinem Heimatland präsent ist. Ein Staatsvertrag zwischen dem Bundesland Nordrhein-Westfalen und der Republik Österreich bildete 1980 die Grundlage für die Gründung des Zentrums für Fernstudien Bregenz, dessen Jubiläum wir jetzt mit etwas Verzögerung nachfeiern. Die FernUniversität ermöglicht es ihren Studierenden, zeit- und ortsunabhängig zu lernen. Ein Fernstudium ist aber nicht ortlos. Die Studienzentren in Österreich spielen wie unsere Campusstandorte in Deutschland eine wichtige Rolle in unserem Blended-Learning-Konzept: Hier finden Präsenzveranstaltungen statt, können sich Studieninteressierte und Studierenden beraten lassen oder Mitstudierende treffen. Seit 40 Jahren bietet das Studienzentrum Bregenz diese Möglichkeiten im Dreiländereck Österreich – Deutschland – Schweiz. Es dürfen gerne viele weitere Jahre dazu kommen!

Prof. Dr. Uwe Elsholz, Prorektor für Transfer, Weiterbildung und Internationalisierung der FernUniversität in Hagen: Internationale Kooperation ist der FernUniversität in Hagen ein Herzensanliegen. Wir glauben, dass akademische Bildung Völker verbindet und Grenzen überwindet. Dafür engagieren wir uns in der European Association of Distance Teaching Universities (EADTU), dem europäischen Dachverband der Fernuniversitäten. Die Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz ermöglicht es uns, unser Fernstudium über Deutschland hinaus für das deutschsprachige Europa anbieten zu können – mit leistungsstarken Standorten, die unseren rund 2.500 Studierenden in Österreich und 77.000 Studierenden insgesamt das Fernstudium nahebringen, nämlich überall dorthin, wo sie zu Hause sind. Seit mehr als 40 Jahren auch nach Bregenz. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!“

Hinweis: Für alle die sich über das Studienangebot informieren wollen, gibt es am 7. Juli 2022 ab 14.00 Uhr ein „Open House“ im Zentrum für Fernstudien Bregenz (Belruptstraße 10, A-6900 Bregenz). Details und Anmeldung: T: +43 5574 46120 bzw. zf-bregenz@jku.at oder jku.at/fernstudien