a. Univ.-Prof. i.R. Dr.
Gerhard Fröhlich

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Curriculum Vitae

Gerhard Fröhlich studierte an der Universität Wien Philosophie, Politikwissenschaft und Soziologie (u. a. bei Erhard Öser und Erich Bodzenta) und wurde dort 1981 mit Schwerpunkt Wissenschaftsforschung promoviert. Als Europarats-Stipendiat studierte er Soziologie und Sozialphilosophie in Hannover, v. a. bei Oskar Negt, und arbeitete von 1982 bis 1987 als wissenschaftlicher Mitarbeiter (für eine  Längsschnittstudie zur Alternativökonomie im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesanstalt für Arbeit) und Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie und Sozialanthropologie der Universität Erlangen-Nürnberg bei Henrik Kreutz, bevor er 1988 als Universitätsassistent an die Johannes Kepler Universität Linz (JKU), Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie (zuerst bei Rudolf Wohlgenannt, dann bei Volker Gadenne) wechselte. Er habilitierte sich an der JKU 2004 für das Fach „Kulturtheorie und Wissenschaftsforschung“ und war am Institut für Philosophie als außerordentlicher Universitätsprofessor tätig (2017 – 2018 auch als Institutsvorstand), bis er Ende 2018 in den Ruhestand trat.

2001 wurde er dem Institut für Kulturwirtschaft zweitzugeordnet, wo er 2004 - 2018 als stv. Institutsvorstand wirkte. Er ist bis heute hier als freier wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Er ist seit 1988 Vorsitzender des „Kulturinstituts an der JKU“ und seit 1996 Sprecher der „Sektion Kulturtheorie und Kulturforschung“ der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, seit 2003 Koordinator der AG Kulturphilosophie und Wissenschaftsforschung im österr. im Hochschulverband Informationswissenschaft, sowie seit 2017 Vorsitzender der „Österreichischen Gesellschaft für Dokumentation und Information (ÖGDI)“ und der "Oö. Gesellschaft für Philosophie".
 

Mehr anzeigen

Medienreaktionen zu Gerhard Fröhlich

Medienreaktionen

Medienreaktionen 2021

Radiobeiträge:

Interviews:

 

Medienreaktionen 2020

Radiobeiträge:

Berichterstattung:

 

Medienreaktionen 2019

Radiobeiträge:

Berichterstattung:

  • Symposion "Höher, schneller, weiter – Sport in Gesellschaft, Sport und/als Politik",  Sendungen im Rahmen der Reihe "Fokus Wissen" auf Radio Freies Radio Freistadt (Gestaltung: Claus Harringer, Marita Koppensteiner, Markus Rapold), Teil 1: 26. 7. 2019; Teil 2: 23. 8. 2019

Interview:

 

Medienreaktionen 2018

Radiobeiträge:

Berichterstattung:

Interview:

 

Medienreaktionen 2017

Hörfunk:

Symposion "BIG DATA":

 

Medienreaktionen 2016

 

Medienreaktionen 2015

  • Publiziere oder Krepiere. Salomea Krobath, profil 26, 22.6.2015, 81-82;
    Interview "Ständig auf dem Schleudersitz", 84
     
  • Studien im Dornröschenschlaf. Robert Czepel, science.ORF.at, 26.05.2015. Online: http://science.orf.at/stories/1759196/

 

Medienreaktionen 2014

 

Medienreaktionen 2013

  

Medienreaktionen 2012

 

Medienreaktionen 2011

 

Medienreaktionen 2010

 

Medienreaktionen 2007 - 2009

 

Medienarbeit Nachträge

 

Kunstprojekte

  • Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 8 "Die Gabe und andere Verletzungen des Tauschprinzips"
    So., 30. 9. 2008, Graz, Orpheum
    Gerhard Fröhlich (Theorie. Pierre Bourdieu 2) (Liebe)
    1 Bourdieu für Aufsteiger und Aufsteigerinnen. Eine Beratung
    2 Sehnsuchtstechnologien. Wie man mit Verknappung und Distinktion den Mann / die Frau fürs Leben gewinnt.
    http://www.mobileacademy-warsaw.com/deutsch/2007/katalog07.html
    http://www.mobileacademy-warsaw.com/englisch/2007/k_sept.html
    Radio FM4 live, ausschnittweise; vollständig (2 Sehnsuchtstechnologien): schwarzmarkt webradio, archiv: http://www.mobileacademy-berlin.com/arc/ (Button "Archiv", unter "Experten" Gerhard Fröhlich anklicken)
     
  • Gerhard Fröhlich, 2008, "Wir sind alle keine ohnmächtigen Opfer". Theater Phoenix, Spielzeit 2007/2008, Programmheft 5 (Friedrich Dürrenmatt, "Die Physiker"), 32-34 (Interview)
     
  • INTER-RAUM Udo Wid, Karin M. Hofer, Studierende und Lehrende Linzer Uni (2008/2009; Jurymitglied)
  •  

Interviews für / Berichte über eigene Forschungen in Presse bzw. Online-Diensten:

-Profil (Wissenschaft) und Profil-UniExtra2;

z.B. profil 37 (39) September 2006 Supplement, 14-16, Interview durch Martina Lettner, „Grassierende Unsitte”

-Der Standard, u. a.:

--"Copy / Paste" - Eine Bestandsaufnahme* 27. 2. 2006 http://derstandard.at/?url=/?id=2358881

--"Das Korsett wird jetzt enger geschnürt". Plagiate von wissenschaftlichen Arbeiten 20. 2. 2006*

--Aktionsgemeinschaft Wir-AG 16. 06. 2005**

--Spreu vom Weizen der Wissenschaft trennen. "Bestenliste" der deutschsprachigen Mediziner 26. 3. 2003*

--Lug und Betrug in der Wissenschaft - Symposium in Linz, 28. 04. 2005* http://derstandard.at/?id=2023540

--Wenn Topjournale Professoren machen, 16. 8. 2004* http://derstandard.at/?url=/?id=1755719, http://derstandard.at/?url=/?id=2144626

--Lisa Nimmervoll, Klug zitieren statt dumm klauen, 10. 8. 2006, http://derstandard.at/druck/?id=2547584

--Lisa Nimmervoll, Klaus Taschwer, 17./18. 3. 2007, S. 12 Googler, Copy-Paster und Plagiatsjäger, online: http://derstandard.at/?url=/?id=2808256

--25. 5. 2007, Experte über Hahns Dissertation "Laxer Umgang mit Textübernahmen"( APA) http://derstandard.at/?url=/?id=2895452

-Die Presse

--25. 5. 2007, Vorwürfe: Minister Hahns Dissertation "nicht sehr schön" http://www.diepresse.at/home/politik/innenpolitik/306228/index.do?_vl_backlink=/home/politik/index.do

-Networlds

--25. 5. 2007, "Laxer Umgang mit Textübernahmen": Noch ein Experte übt Kritik an Hahn-Dissertation! http://www.networld.at/articles/0721/10/174288.shtml * siehe Standard-Onlinearchiv (kostenpflichtig)

-Oberösterreichische Nachrichten (OÖN)

--6. 3. 2006 www.nachrichten.at/nachrichten/427605 oeh.ac.at/oeh/presse/pressespiegel/100206942679/114190420202

--3. 10. OÖN Uni-Nachrichten, Plagiatsfälle: "Nur die Faulen und Arroganten werden aufgedeckt" www.nachrichten.at/uninachrichten/481947

-Berliner Morgenpost 12. 7. 1998, online: www.psychologie.de/newsticker/artikel.php;

-Stuttgarter Zeitung 11.07.2003, online: Tobias Beck: „Der Physiker Schön ist aus der Wissenschaft abgetaucht” www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/459151/artikel_bildlinks_stz_druck

-Wissenschaftsmagazin „Heureka”, u.a.:

--6 / 2001, Oliver Hochadel und Stefan Löffler: Recht auf Ausbeutung? http://www.falter.at/heureka/archiv/01_6/10.php ;

--4 / 2006 Klaus Taschwer: Öffentliches Veröffentlichen http://www.falter.at/heureka/archiv/06_4/6.php

-Economy - Wochenzeitung für Forschung, Technologie und Wirtschaft 1(2)

2006, S. 3 Unkontrollierte Wissenschaft www.economy.at/cms/site/artikel_detail.html

-Economy - Wochenzeitung für Forschung, Technologie und Wirtschaft 1(5)

2006, S. 3f. Rüstzeug für Elite-Macher http://www.economy.at/
3. 5. 2006 Gerechtigkeit mit Grenzen www.economy.at/cms/site/artikel_detail.html;jsessionid= aoaumIW1s_kh?channel=CH0012&doc=CMS1145526027521 2 (35),
25. 5. 2007 Über Forschung und Fälscher (Interview)

-ORF

--Die "Wahrheit" der Wissenschaft orf.at/030916-65358/65366txt_story.html

--"Kopierte" Diplomarbeit: Was gegen Abschreiben hilft http://www.orf.at/ticker/226639.html

--Plagiate: Strategien gegen den Text-Klau gesucht. http://news.orf.at/ticker/179292.html

-ORF OÖ Schwindel an Universitäten. http://ooe.orf.at/stories/130906/

-ORF ON Science, u.a.:

-- Robert Czepel, "Peer Review" im Kreuzfeuer der Kritik http://science.orf.at/science/news/59405

--Robert Czepel, Kann wissenschaftliche Qualität gemessen werden? http://science.orf.at/science/news/58648;

--18. 4. 2005 Plagiate: "Open Access" als Gegenstrategie? http://science.orf.at/science/news/134620

--Lukas Wieselberg, 10. 8. 2006 Experte: Was gegen Plagiate hilft http://science.orf.at/science/search?keyword=plagiat&tmp=13999 | http://science.orf.at/science/news/145371

--8. 11. 2006 / APA Plagiate: Problembewusstsein wächst http://science.orf.at/science/news/146187

-Austria Innovativ 1/2006 http://www.austriainnovativ.at/ s. Titelstory „Warum Forscher nicht immer bei der Wahrheit bleiben”

-Austria Presseagentur (APA) http://www.zukunftwissen.apa.at/fti-und-wissenschaft/service_volltext.html;jsessionid=aACU2LsdWGgc?level=3

-Welt am Sonntag, 8. 8. 2004, Axel Bojanowski: Die Macht der Magazine
ePaper-Archiv Welt & Welt am Sonntag (8. 8. 2004, S. 49)

-Welt der Frau, Susanne Sametinger-Albrecht: Genuss im Überfluss http://www.welt-der-frau.at/viewcat.asp?ID=1481&cat=3

-Heller. Beiträge gegen monokulturelle Alltagserscheinungen 0-2005 http://www.servus.at/log/pdfs/heller_nullnummer.pdf (Papierversion S. 3, pdf S. 5)

-ZDFheute.de: Alfred Krüger, 19. 11. 2006: Alles nur kopiert? Plagiate aus dem Internet: Problembewusstsein an den Unis wächst http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/8/0,3672,4076520,00.html

-Students.CH: Frank Renold, 2. 8. 2004: Wenn Topjournale Professoren machen http://www.students.ch/page_news_article.php?id=1011

 

Interviewbeiträge für Wissenschafts- bzw. Kultursendungen im Hörfunk:

-Wissenschaftsmagazin „Dimensionen”, u. a.

--zur Wissenschaftskommunikation im Zeitalter der Informationsexplosion;

--2002 „Die Mannschaft ist der Star” (Teamwork in den Wissenschaften), online s. science.orf.at/science/news/42365 ,

--2003 Auþenseiter in der Wissenschaft,

--2004 blackbox wissenschaft,

--2006 „8. ernst mach forum: Das Zitat: Urheberschaft und Fälschung in den Wissenschaften?”

--zwei „Journal Panorama”-Sendungen über Statistik und Szientometrie

--Wissenschaftsmagazin „Salzburger Nachtstudio”

--Internet-Kommunikation (zwei Sendungen)

--Prinzip der Informationsvorenthaltung (schriftliche Dokumentation: „Wissen ist Macht - Über das Vorenthalten von Daten, Fakten und Forschungsergebnissen”, in: Nöstlinger, E. (Hg., 2000): Salzburger Nachtstudio. Macht und Ohnmacht. Opfer und Täter. Beiträge. edition salzburger nachtstudio, ORF Ö1, Weitra: Bibliothek der Provinz, ISBN 3-85252-361-3, S. 13 - 31),

--Sehnsuchtstechnologien,

--Körperstrategien,

--Was Philosophen so treiben;

--Bourdieu und seine Erben 13. 9. 2006 (Wh.) http://oe1.orf.at/highlights/41494.html Buchpublikation zur Sendung: Elisabeth Nöstlinger , Ulrike Schmitzer (Hg., 2007), Bourdieus Erben, Wien: Mandelbaum, ISBN 978-3-85476-194-5

-Ö1-Feature über die Kunst des Müßiggangs,

-Ö-1-Radiokolleg über „Perfektionismus”,

-Wissen Aktuell

--über „digital divide”,

--21. 6. 2006 über Peer Review

-Diagonal - Radio für Zeitgenossen über die „Ökonomie der Aufmerksamkeit”

 

Interviewbeiträge für Wissenschafts- bzw. Kultursendungen im TV:

-WDR Fernsehen - Wissenschaftsmagazin „Quarks & Co” http://www.wdr.de/tv/quarks/

-ORF O.Ö. (TV), http://ooe.orf.at/

-3SAT: 30. 1. 2006, 2. 5. 2006 (Wh.), Tatjana Nickitsch: Vom Umgang mit der Wirklichkeit. NLP. Doku http://www.3sat.de/specials/87795/

-UniTV - Das Salzburger Unifernsehen (Internet-TV) „Die Plage mit den Plagiaten” http://www.unitv.sbg.ac.at/beitrag.asp?ID=96 (Video Streamings)

Datenbankprojekte zum Werk von Pierre Bourdieu, Norbert Elias und Clifford Geertz

HyperBourdieu, HyperElias, HyperGeertz