schließen

Kepler Salon.

Wir sind da!

Der Kepler Salon versucht trotz der Zeitumstände seinen Denkraum offen zu halten. Informieren Sie sich auf diesen Seiten über das vielfältige Programm und die aktuellen Gegebenheiten. Die Salonveranstaltungen sind fast alle auch als Live-Stream zu verfolgen.

Wir bleiben dran und achtsam!

 

 

Detailansicht Kepler Salon ©Zoe Goldstein
Ereignisse
Event 26.11.2020

VERSCHOBEN! KEPLER SALON EXTRA EXTERN: BRÜCKENbauen

Kaum eine andere Bauwerksart übt mehr Einfluss auf ihre Umgebung aus als Brücken. Erhard Kargel hat sich deshalb mit Leib und Seele ihrer Gestaltung verschrieben. Es genügt ihm nicht, dass seine Bauwerke einfach nur „funktionieren“. Sie müssen auch sichtbar machen, wie sie das tun, und eine Symbiose mit ihrem Umfeld eingehen. Erhard Kargel gelingt es, Ästhetik allein aus der Konstruktion heraus zu entwickeln. Kräfteverläufe werden offengelegt und damit nachvollziehbar. Im Deep Space wird Erhard Kargel über seine Baukunst, die auch weitläufig sichtbar sein wird, sprechen.

ERHARD KARGEL
Bauingenieur

In Kooperation mit dem Ars Electronica Center

Event 30.11.2020

ONLINE: NICHTS WIRD SO BLEIBEN, WIE ES WAR? Haidens Montag

In Krisenzeiten werden außerordentliche Maßnahmen angeordnet. Der Staat funktioniert und lotst uns durch – überall in Europa rückt die Gesellschaft zusammen, Solidarität ist das Gebot der Stunde, aber die EU scheint handlungsunfähig, die Schäden in Gesellschaft und Wirtschaft sind enorm. Die Frage ist: Was kommt danach? Wird es ein „back to normal“ geben? Was geschieht mit dem großen Friedensprojekt Europa? Und woran werden wir uns erinnern? Ulrike Guérot, langjährige Europa-Expertin, erinnert uns daran, dass Demokratie etwas anderes ist, als dass jeder machen kann, was er will. Offen, kreativ und beherzt fordert sie uns auf, den Denkraum aufzumachen, wie ein #PostCorona- Europa aussehen sollte. Wer und wie wir in Europa dann sein wollen.

ULRIKE GUÉROT
Politikwissenschaftlerin, Publizistin, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems

CHRISTINE HAIDEN
Gastgeberin

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen findet diese Veranstaltung nur online als Live-Videostream statt.

Event 01.12.2020

ONLINE: RELATIFS: ZUR ONTOLOGIE DES DIGITALEN ZUSTANDS. Umrisse einer kritischen Theorie der Medien

Der Vortrag geht der Frage nach, inwie weit sich technologische Bedingungen, wie wir sie etwa in den sogenannten sozialen Medien vorfinden, als gesellschaftliche Verhältnisse denken lassen. Er folgt damit der Verdinglichungsthese der hegelmarxistischen Tradition, hebt zugleich aber auch die Ambivalenz und Politizität technologischer Entwicklungen hervor. Die zentrale Frage ist insofern, inwieweit sich die digitale Kultur im Lichte ihrer sozialgeschichtlichen Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Abgründe und Potenziale diskutieren lässt.

JOHAN F. HARTLE
Rektor der Akademie der bildenden Künste Wien

KARIN HARRASSER
ANNE VON DER HEIDEN
Gastgeberinnen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen findet diese Veranstaltung als Zoom-Meeting statt.

Eine Veranstaltung der Kunstuniversität Linz (Abteilungen Kulturwissenschaft sowie Kunstgeschichte und Kunsttheorie) in Kooperation mit dem Kepler Salon

Event 07.12.2020

ONLINE: ZIVILER UNGEHORSAM. Arrogante Anmaßung oder moralische Pflicht?

„Salus populi suprema lex est“ – das Wohl des Volkes ist das oberste Gesetz, lautet einer der klassischen Grundsätze der Politischen Philosophie. Aber was ist, wenn eine Staatsregierung diesem Grundsatz nicht gerecht wird, wenn sie im Gegenteil Gesetze erlässt, die das Wohl des Volkes missachten oder ihm sogar schaden? Gibt es dann ein moralisches Recht bzw. sogar eine Pflicht zum Widerstand in Form des zivilen Ungehorsams? Oder ist dieses vermeintliche Recht nichts weiter als arrogante Selbstanmaßung, weil jenes „salus populi“ immer eine Frage der Perspektive ist und es keine objektiven Maßstäbe zur Definition gibt? Konkret: Ist der aktuelle Ungehorsam gegenüber staatlichen Corona-Regelungen moralisch gerechtfertigt, gar geboten zur Verteidigung bürgerlicher Freiheitsrechte? Oder sind die Corona-Rebellen nichts weiter als Rechtsbrecher?

THOMAS MOHRS
Philosoph

BARBARA KRENNMAYR
Gastgeberin

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen findet diese Veranstaltung nur online als Live-Videostream statt.

Über uns

Wenn Sie mehr

über unseren einzigartigen Möglichkeitsort erfahren wollen, nutzen Sie diese Möglichkeit. Wir sind bei freiem Eintritt und freier Platzwahl leicht zu finden.
 

Newsletter


Bleiben Sie informiert

Über einen Neuigkeitsbrief halten wir Sie zweiwöchentlich auf dem Stand der Dinge. Tragen Sie sich hier ein.


 

Freunde Kepler Salon

Lassen Sie uns Freunde werden

Werden Sie Freund*in des Kepler Salon.