Willkommen am Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik!

Am Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik befassen wir uns mit politischen Institutionen, Ideen und Dynamiken sowie auch mit den Inhalten politischer Gestaltungsversuche.

Besonders interessant sind für uns die Bereiche der materiellen Daseinsvorsorge durch Sozial- und Verteilungspolitik. An ihnen kann man zentrale Themen des Zusammenspiels von Staat und Gesellschaft, der Organisation von Herrschaft, der Rolle von organisierten gesellschaftlichen Interessen in der Politik sowie den Wandel und den Einfluss politischer Ideen besonders gut studieren. 

Wir möchten in unserer Forschung den gesellschaftlichen Strukturwandel und die Versuche, ihn gesellschafts- und sozialpolitisch zu bearbeiten, besser verstehen helfen. Es geht uns auch darum, Sozialpolitikforschung an der Universität zu verankern, d.h. Sozialpolitik mit sozialwissenschaftlichen Methoden zu analysieren und verständlich zu machen. Wir sind mit unseren Lehrveranstaltungen in interdisziplinäre und internationale Studiengänge eingebunden und vermitteln dort vor allem Kenntnisse über die Aufgaben, Strukturen und Funktionsweisen politischer Institutionen sowie die ihnen unterlegten politischen Ideen und gesellschaftlichen Interessenlagen.

 

Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Hochschulfondgebäude, Südteil, 3. Stock

Öffnungszeiten Sekretariat

MO - FR: 09.00 - 12.00 und
MO - DO: 13.00 - 15.00

Telefon Sekretariat

+43 732 2468 7157
+43 732 2468 7161


 

Distance Learning ab 18.11.2021!

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der Anordnungen des Rektorats steigen wir auf Online-Lehre um. Nähere Informationen über die Abhaltung der einzelnen Kurse bekommen Sie von Ihrer Kursleitung oder auf der Moodle-Seite Ihres Kurses. 

Das Sekretariat bleibt per Mail/Telefon innerhalb der gewohnten Öffnungszeiten erreichbar! 

Online Lehre

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, dem Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (JKU Linz) und der Abteilung Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz veranstaltet das Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik unter wechselnder Verantwortlichkeit jedes Semester ein Forschungskolloquium.

Zum nächsten Termin laden wir herzlich ein!

Thema: Über historische Zeiten unterrichten: Zivilisationstheoretische, entwicklungspsychologische und fachdidaktische Perspektiven

Jochen Kirchhoff (PH Oberösterreich)

Liste erledigt, Icon
info

Änderungen im MA SozWi
ab WS 21/22
 

Hier finden Sie eine Info-Broschüre mit Kurzdarstellung der aktuellen Änderungen!

info

Änderungen im BA SozWi
ab WS 21/22
 

Hier finden Sie eine Info-Broschüre mit Kurzdarstellung der aktuellen Änderungen!

info

Aktuelles
 

Veranstaltungen, Neuigkeiten,
Mitteilungen und Hinweise...

forschung

Publikationen

Neue Publikationen von Mitarbeiter/innen des Instituts für Gesellschafts- und Sozialpolitik

lehre




Wissenschaftliches Arbeiten

Auf unserer Moodle Seite finden Sie Hinweise und Ratschläge sowie eine Menge Downloads rund um ihre Hausarbeiten und Abschlussarbeiten.

Event

Mittwochskolloquium
 

Hier finden Sie aktuelle Termine und Themen zum Forschungskolloquium.

News & Events
News 02.12.2021

Dissertationspreis für Ilias Naji

Ilias Naji hat den „Prix solennel de these“ der Kanzlei der Pariser Universitäten für seine Dissertation mit dem Titel: „Le retournement des retraites (1983-1993). Acteurs, histoire, politiques de l'emploi et circuits financiers“ bekommen, die unter der Betreung von Odile Join-Lambert und Eve Chiapello erstellt wurde.

Mit diesem Preis werden jährlich Arbeiten aus den Bereichen Rechts- und Politikwissenschaften, Wirtschafts- und Managementwissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften, Pharmazie, Literatur und Geisteswissenschaften ausgezeichnet. Der Preis wird an Studierende, die ihre Dissertation an einer der folgenden Einrichtungen verteidigt haben, vergeben: die dreizehn Universitäten der Île-de-France, die École des hautes études en sciences sociales, das Institut national des langues et civilisations orientales, die École Pratique des Hautes Études, Sciences Po Paris, das Muséum national d'Histoire naturelle und die École nationale des chartes.

Infos zum Dissertations-Preis: https://www.sorbonne.fr/en/the-chancellerie-universites-paris/v2la-chancellerie-des-universites-de-paris-recompense-lexcellence-universitaire-et-propose-des-prix/les-prix-universitaires/

Download der Dissertation von Ilias Naji: https://hal.archives-ouvertes.fr/tel-03381250/

News 16.11.2021

Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft 2021

VERSCHOBEN!

News 07.10.2021

Alter - Herausgabe von zwei Special Issues zu „Arbeit und Behinderung“

Marie-Renée Guevel von der EHESP Rennes (École des hautes études en santé publique) und Angela Wegscheider waren Gastherausgeberinnen von zwei Sonderheften zu Arbeit und Behinderung in ALTER (Volume 15, issue 1 und issue 4).

Als peer-reviewte Fachzeitschrift veröffentlicht ALTER Artikel in französischer oder englischer Sprache und befasst sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Phänomen Behinderung.

Die zweite Ausgabe hat sich mit den Erfahrungen von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Beschäftigung befasst und wurde kürzlich veröffentlicht. Wir freuen uns sehr, dass Autor*innen aus vielen Ländern der Welt Beiträge verfasst haben, die sich mit aktuellen Fragen und Entwicklungen auf diesem Gebiet befassen, darunter Célia Bouchet, Nancy Reims, David J. Whitney, Anne-Lise Mithout, Agnieszka Woynarowska, Stephanie Czedik und viele andere.

Die erste Ausgabe ist im Frühjahr dieses Jahres erschienen und beschäftigt sich mit dem Schwerpunkt Perspektive der Arbeitgeber*innen.

News 29.09.2021

Cosopo 3rd IP

The 3rd Intensive Program of our Joint Master Comparative Social Policy and Welfare started on Mon, 27th Sep and is held in a hybrid format. Student’s are presenting their Master’s theses and meet each other for the first time. What a pleasure to welcome at least a part of our Cosopo cohort here at Linz! We hope that the next IP can be held together with our Finnish Partners, again.