Zur JKU Startseite
Institut für Analysis
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Geschichte des Instituts

  • 1978 Gründung der Gruppe Funktionalanalysis am damaligen Institut für Mathematik, Leiter James Bell Cooper.
  • 1997 Eingliederung der Gruppe als Abteilung für Funktionalanalysis in das Institut für Analysis und Numerik.
  • 1998 Gründung der Abteilung für Dynamische Systeme und Approximationstheorie, Leiter Franz Peherstorfer (1950-2009).
  • 2001 Errichtung des Instituts für Analysis unter Beteiligung der Abteilung für Funktionalanalysis und der Abteilung für Dynamische Systeme und Approximationstheorie. Institutsvorstand ist bis zu seiner Emeritierung 2012 James Bell Cooper.
  • 2010 Petro Yudytskiy ist Leiter der Abteilung für Dynamische Systeme und Approximationstheorie.
  • 2012 Gründung der Gruppe Nonlinear Resonance Analysis, Leitung Elena Tobisch.

Derzeitige und ehemalige Mitglieder des Instituts verfassten bis 2012 mehr als 500 Fachartikel in mathematischen, physikalischen und wirtschaftstheoretischen Fachzeitschriften, darunter 5 Monographien.

Die hohe Qualität der Publikationen und Forschungsprojekte beweist die Koautorschaft und Beteiligung führender Wissenschafter, darunter 1 Nobelpreis-Träger, 4 Fields-Medaillisten, 1 Kyotopreis-Träger, 6 Salempreis-Träger und 2 Träger des Fellow of the Royal Society.

  • 2014 Aicke Hinrichs wird an die Johannes Kepler Universität berufen. Er ist Leiter der Abteilung für Funktionalanalysis und Vorstand des Instituts für Analysis.