schließen

40 Jahre Uniorchester - 2019.

Das Uniorchester - Damals

Die Geschichte des Universitätsorchesters ist eng mit dem im Jahre 2018 verstorbenen Univ. Dr. Dr. h. c. Hermann Janeschitz-Kriegl und seiner Frau Trude verbunden. 40 Jahre Uniorchester Linz Im Jahre 1978 zogen die beiden mit ihrer Familie berufsbedingt von Delft (NL) nach Linz. Das bereits in Entstehung begriffene Orchester wurde mit fünf Mitgliedern  der Familie Janeschitz-Kriegl verstärkt. Der erste Auftritt fand bei der Inauguration von Rektor Prof. Oberndorfer im Oktober 1979 statt. Die ersten Jahre wurde im Hörsaal 1 der JKU geprobt. Das Orchester bestand aus ungefähr 20 Streichern, einige Musiker dieser Anfangszeit spielen auch heute noch mit. 1980 wurde Trude Janeschitz-Kriegl  Konzertmeisterin und Organisatorin des Orchester geschehens. Die Bläsergruppe wuchs und damit entwickelte sich der Klangkörper Richtung Sinfonieorchester. Aufführungsorte waren nicht nur die Linzer Konzertsäle und Kirchen, sondern auch Bühnen in anderen Bundesländern oder im benachbarten Ausland. Im Jahr 1990 wurde die erste CD eingespielt, um als musikalisches Gastgeschenk der JKU zu dienen. Es sollte nicht die einzige bleiben. Die wachsende Musikergemeinschaft entwickelte auch ein besonderes Gemeinschaftsgefühl, das bis heute den Geist des Orchesters Orchesters ausmacht. Ein Beispiel seien die lange Zeit vor jedem Konzert abgehaltenen Spaghettiproben. Sie können sich darunter nichts vorstellen? Im leer geräumten Wohnzimmer der Familie Janeschitz-Kriegl probten ca. 20 Streicher einen ganzen Tag lang „heikle“ Stellen und wurden mittags mit Spaghetti verwöhnt.

Das Uniorchester - Heute

Das nun im Jahre 2019 mittlerweile auf ca. 80 Musiker/innen angewachsene Orchester hat das Repertoire auch in Richtung neuer Genres z.B. Filmmusik und Tanzmusik erweitert. Das Einstudieren zeitgenössischer Werke, besonders Uraufführungen, stellt für das Orchester einen besonderen Reiz dar. Das UNIO bietet auch immer wieder jungen Solisten die Möglichkeit, interessante Solokonzerte zur Aufführung zu bringen und gibt damit auch jungen, aufstrebenden Künstlern/innen eine musikalische Chance. Immer wieder kommt es zu einer Zusammenarbeit mit anderen Klangkörpern, z.B. gab es Gemeinschaftskonzerte mit dem Stavanger Amateurorchester, der Linzer Singakademie und im Frühjahr 2019 wurde in einer Kooperation mit der Opernklasse der Anton Bruckner Privatuniversität die „Zauberflöte“ von W.A. Mozart aufgeführt. Das Orchester umrahmt zudem Feste und Feierlichkeiten der Universität und freut sich sehr darüber, jedes Jahr bei der Eröffnung des Universitätsballes die Johannes Kepler Universität kulturell präsentieren zu dürfen.