schließen

Ars Electronica Festival 2020.

Projektleitung:

  • Univ.-Prof. Dr. Michael Mayrhofer
    Institut für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre, Abteilung für Technikrecht
    LIT Law Lab
  • Univ.-Ass.in Mag.a Ilka Kuci
    Institut für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre, Abteilung für Technikrecht
    LIT Law Lab
  • Rudolf Albu, BSc
    LIT Law Lab

Das Ars Electronica Festival – eine der weltgrößten Bühnen für Kunst, Technologie und Gesellschaft – wird von 9. bis 13. September 2020 an der JKU stattfinden. 40 Jahre nach seiner Gründung im September 1979 bringt das Ars Electronica Festival mittlerweile jährlich mehr als 100.000 Besucher*innen aus der ganzen Welt nach Linz, darunter zahlreiche Wissenschaftler*innen, Studierende, Medienkünstler*innen, Aktivist*innen, Unternehmer*Innen und Größen aus dem Technologiebereich.

LIT Digital Government in a Box ist ein vom LIT Law Lab gemeinsam mit Partner*innen entwickeltes und organisiertes Kunstprojekt. Es soll die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung und Gerichtsbarkeit greifbar thematisieren. Anhand verschiedener Installationen wird eine experimentelle Auseinandersetzung mit Grundfragen, Chancen und Problemfeldern ermöglicht. Dabei kommt eine KI-unterstützte „Wahrheitsmaschine“, die anhand einer Analyse der Pupillen Lügen erkennen kann, ebenso zum Einsatz, wie ein digitales Amt der Zukunft, das auf Künstliche Intelligenz, Autonomisierung und Datenverknüpfung setzt. Insgesamt wird die Relevanz der rechtswissenschaftlichen Forschung demonstriert.

„Die Installation Digital Government in a Box zeigt die Funktionsweise, Potenziale und Grenzen einer digitalisierten öffentlichen Verwaltung und die Relevanz der rechtswissenschaftlichen Forschung zu diesem Thema auf.“
Univ.-Prof. Dr. Michael Mayrhofer