Zur JKU Startseite
Zirkus des Wissens
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Archiv.

"Manege frei" für soziales Engagement

3.700 Euro wurden im Zirkus des Wissens für vertriebene Studierende aus der Ukraine gesammelt.  

Der Zirkus des Wissens öffnete im April 2022 mit Benefizveranstaltungen für vertriebene ukrainische Studierende seine Pforten. Unter dem Schwerpunkt "Krieg und Frieden" standen renommierte Künstler*innen auf der Bühne und bewegten die Zuseher*innen zum Nachdenken. So las die schweizerische Schauspielerin Anne Bennent eindrückliche Tagebucheinträge ukrainischer Menschen aus der Kriegszone. Die legendäre Linzer Hip-Hop Band TEXTA begeisterte mit Gesellschaftskritik verpackt in gute Beats und jeder Menge Schmäh. Und der österreichische Schauspieler sowie Regisseur Klaus Maria Brandauer rezitierte ausgewählte Texte rund um Krieg, Frieden sowie Demokratie.

Zirkusdirektor Airan Berg überreichte Dank vieler engagierter Unterstützer*innen im Publikum rund 3.700 Euro freiwillige Spenden an Sonja Falkner-Matzinger, Programmleitung MORE-Initative der JKU. MORE unterstützt geflüchtete ukrainische Studierende finanziell sowe mit Beratung, Infoveranstaltungen und Organisation von Sprachkursen.

von links: Falkner-Matzinger, Berg von links: Falkner-Matzinger, Berg