Zur JKU Startseite
Institut für Mathematische Methoden in Medizin und Datenbasierter Modellierung
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Thomas Vetterlein

Stellvertretender Institutsleiter

Studentische Sprechstunde

Donnerstags 15:00 im Science Park 2, Raum 0603; ohne Voranmeldung

Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • Assoz.Univ.-Prof. an der Johannes Kepler Universität (seit 2016).
  • Wissenschaftlicher Assistent an der Johannes Kepler Universität in Linz (2010 - 2016). Habilitation am 21 Juli 2015.
  • Wissenschaftlicher Assistent am Institut für medizinische Experten- und wissensbasierte Systeme an der Medizinischen Universität Wien (2007 - 2010).
  • Postdoc am European Centre for Soft Computing in Mieres (2006 - 2007).
  • Beschäftigung am Collaborative Research Center "Computational Intelligence" (SFB 531) an der Universität Dortmund (2003 - 2006).
  • Dissertation am Mathematischen Institut der Slowakischen Akademie der Wissenschaften in Bratislava (1999 - 2002).
  • Diplom in Mathematik, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (1998).

Forschungsthemen

    Quantenstrukturen
    • Orthomodulare Verbände
    • Charakterisierung des Hilbertraums
  • Mehrwertige Logiken und verwandte Algebren
    • Residuierte Verbände
    • Fuzzylogiken
  • Grundlegendes
    • Grundlagen der Logik und der Mathematik
    • Klassifizierung und Repräsentation von Aussagen in natürlicher Sprache

Projekte

Leiter auf österreichischer Seite des Projekts The many facets of orthomodularity, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, eines österreichisch-tschechischen Kooperationsprojekts, gefördert von FWF und GAČR.

Leiter auf österreichischer Seite des Projekts New Perspectives on Residuated Posets, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, eines österreichisch-tschechischen Kooperationsprojekts, gefördert von FWF und GAČR.

Mitarbeit an LoMoReVI, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster (Logical Models of Reasoning with Vague Information), einem kollaborativen Forschungsprojekt im EUROCORES-Programm LogICCC der European Science Foundation (ESF).

Mitarbeit im Projekt Fuzzy Logic: from Mathematics to Medical Applications, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, einer Kooperation der Technischen Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien.

Mitarbeit im Projekt Analytic Systems and Dialogue Games as Semantics of Fuzzy Logics am Institut für Computersprachen (Theory and Group Logic) an der Technischen Universtität Wien.

Mitarbeit im Projekt Mathematical Foundations of Fuzzy If-Then Rule Bases, Teil des kollaborativen Forschungszentrums "Computational Intelligence" (SFB 531)", welches von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt wurde.