Bachelorarbeiten

 

 

Offene Themen

Konfigurierbarkeit von Produktionsprozessen inProzessleitsystemen (PLS)


Prozessleitsysteme (PLS, engl. MES) sind wesentlicher Bestandteil verfahrenstechnischer Anlagen und haben sowohl die abstrakte Darstellung als auch die Steuerung und das Monitoring von Produktionsprozessen zur Aufgabe. Der Trend in Richtung "Losgröße 1 Produktion" (lot-size one production) stellt solche Systeme jedoch vor jene Herausforderung, sich auf stetig ändernde Rahmenbedingungen anpassen zu müssen.
Im Rahmen dieser Arbeit beschäftigen Sie sich mit aktuellen Ansätzen zur Abbildung von sich ändernden Rahmenbedingungen und damit zur Konfigurierbarkeit (customizability) von Prozessleitsystemen.

Stichwörter: customizability, production process, manufacturing execution system

Literatur:
• Peinl, René, and Ornella Perak. "BPMN and DMN for Easy Customizing of Manufacturing Execution Systems." International Conference on Business Process Management.
Springer, Cham, 2019.
• Vještica, Marko, et al. "An Application of a DSML in Industry 4.0 Production Processes." IFIP International Conference on Advances in Production Management Systems.
Springer, Cham, 2020.
• Xu, Li Da, Eric L. Xu, and Ling Li. "Industry 4.0: state of the art and future trends." International Journal of Production Research 56.8 (2018): 2941-2962.

Bearbeitung durch 1 Person
Betreuung: Dominik Wachholder

 

TRIZ & Prozessmanagement
• TRIZ ist eine Sammlung von Techniken aus der Produktentwicklung zur systematischen Schaffung kreativer, verbesserter Produkte
• Kurzes Skizzieren der Techniken, die zu TRIZ gehören
• Gibt es Ansätze, TRIZ auch für das Prozessmanagement einzusetzen?
• Welche Techniken von TRIZ wären grundsätzlich dafür geeignet?
• Welche Techniken von TRIZ haben sich in der Prozessmanagement Praxis bereits bewährt?


Bearbeitung durch 1 Person
Betreuung: Udo Kannengiesser