schließen

Linzer Schriften
zu Gender und Recht, Band 35
 

Band 35

Schutz vor Diskriminierungen aufgrund sexueller Ausrichtung.
Europäisches Recht und österreichische Rechtsbezüge


Gregor Strobl (2007)


Die Bekämpfung jeglicher Benachteiligung von Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Religion, Behinderung oder sexuellen Ausrichtung stellt heute eine äußerst wichtige Aufgabe der Europäischen Union dar.

Die aktuelle politische Diskussion über Homosexualität und Gleichberechtigung zeigt einmal mehr, dass insbesondere in Österreich die Meinungen sehr weit auseinander gehen. Dieses Buch zeigt jedoch, dass es aus rechtswissenschaftlicher Sicht nur einen Weg geben kann: „Keine rechtliche Benachteiligung aufgrund der sexuellen Ausrichtung einer Person.“

Sowohl das Unionsrecht als auch die Europäische Menschenrechtskonvention sowie deren Gerichtshöfe geben die zukünftige Richtung vor. Gerade am Beispiel Österreich, wo die rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Personen nur sehr zögerlich vorangeht, zeigt sich, wie wichtig die europäische Rechtsentwicklung für das Recht der Mitgliedstaaten ist.

Neben der geltenden Rechtslage und aktuellen Rechtsprechung auf europäischer Ebene werden deren Auswirkungen auf die nationalen Rechtsordnungen der Mitgliedstaaten insbesondere am Beispiel Österreich dargestellt.
 

122 Seiten, ISBN 978-3-85499-306-3