schließen

Schriftenreihe.

Band 5

Recht, Geschlecht und Gerechtigkeit. Frauenforschung in der Rechtswissenschaft

Ursula Floßmann (Hg.) (1997)


Wir stehen vor einer grundlegenden Neuordnung der juristischen Studien. In seinen Zielvorgaben hat sich der Gesetzgeber deutlicher als je zuvor zur Gleichrangigkeit der Frauen- und Geschlechterforschung mit anderen Forschungsgebieten bekannt. Damit bietet sich erstmals die Chance, offene Frauenfragen auch im rechtswissenschaftlichen Unterricht zu thematisieren.

Dieses Buch soll auf die Bandbreite der juristischen Frauenforschung in Österreich aufmerksam machen. Es wendet sich insbesondere an rechtswissenschaftlich und rechtspolitisch interessierte Leserinnen und Leser mit dem Appell, die eigenen Erfahrungen in Familie, Beruf und Öffentlichkeit kritisch zu hinterfragen und sie in die Diskussion einzubringen. Der Weg zu einem geschlechterdemokratischen Rechtsverständnis ist noch weit. Jeder Beitrag zur Schärfung des Problembewußtseins, jede Kritik, jeder Lösungsvorschlag kann uns ein Stückchen weiterbringen. Die Frauenforschung ist derzeit vor die schwierige Aufgabe gestellt, ihre Erkenntnisse wissenschaftlich fundieren, gleichzeitig aber in akuten Notfällen Soforthilfe leisten zu müssen. Entsprechend vielfältig sind ihre Argumente. Sie weisen aber alle in eine Richtung - in unser aller Zukunft.
 

490 Seiten, ISBN 3 85320 889 4