Zur JKU Startseite
Institut für Wirtschaftsinformatik - Communications Engineering
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Educational Social Software in der Bildungspraxis – eine empirische Studie am Beispiel von Mahara.at
 

Beschreibung

Der Fokus der Arbeit liegt auf personalisierten Lernumgebungen, die es den Schülern ermöglichen soll, ihren eigenen Lernweg, nicht nur gemäß ihren Lernvoraussetzungen und -präferenzen, zu wählen, sondern auch soziale Prozesse im Wissenserwerb zu unterstützen. In dieser Arbeit werden die in der Literatur diesbezüglichen Anforderungen der Lern- und Entwicklungsumgebung namens Mahara gegenübergestellt. Mahara stellt ein elektronisches Portfolio, Webblog, Resume Builder- und Social Networking System dar, das Lernende beim kollaborativen Zusammenarbeiten unterstützen soll. Mit der Software wird versucht E-Learning und soziale Interaktionen zu vereinen. Das mit Mahara verfolgte Ziel ähnelt demnach jenem Ziel, das mit den Anforderungen an Educational Social Software verbunden ist. Durch die Gegenüberstellung der Lernplattform Mahara, aus der Praxis, mit dem Konzepten der Theorie, wurde zum einen festgestellt, in wie weit Mahara die Anforderungen an eine Educational Social Software erfüllt und zum anderen soll festgestellt werden, in wie weit der Praxisansatz von Mahara die Erwartungen an die Educational Social Softwares erfüllt.

BearbeiterIn

Alexander Simon

BetreuerIn

Assoz. Univ.-Prof. Dipl. -Ing. Dr. Stefan Oppl