Zur JKU Startseite
Institut für Organisation
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Willkommen am Institut für Organisation!

Die Organisationsforschung hat seit 1973 einen festen Platz an der JKU. Eine international ausgerichtete Forschung und Lehre prägt das Institut bis heute.

Das Institut für Organisation steht für eine sozial- und verhaltenswissenschaftliche Organisationsforschung und -lehre. Dies bedeutet, dass wir Organisation nicht nur als eine wesentliche Aufgabe des Managements begreifen, sondern Organisationen auch als zentrale Institutionen moderner Gesellschaften mit einem wesentlichen Einfluss auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in den Blick nehmen.

Das Institut kooperiert mit führenden internationalen Universitäten, u.a. in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Kanada und leistet schon seit seiner Gründung einen wesentlichen Beitrag zur konsequenten Internationalisierung der JKU in Forschung und Lehre.

Unserer Institutshomepage informiert Sie über unsere Lehrprogramme und insbesondere über den Master LIO sowie den Master Global Business.

Außerdem erhalten Sie Informationen über unser Forschungsprogramm und Drittmittelprojekte, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Institut für Organisation

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Hochschulfondsgebäude, 2. Stock, Raum 215

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo-Do: 8:00 - 16:00
Fr: Geschlossen

News & Events

News 09.05.2022

New article published in "Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie"

Prof. Elke Schüßler (Institute of Organization Science) and Prof. Susanne Pernicka (Institute of Sociology/Department of economic and organizational sociology) have co-published a new article on "Between Disruption and Integration: Governance of Digital Platforms in the Passenger Transport Sector from a Field-Theoretical Perspective". In this article, they examine the reconfiguration of passenger transportation markets through digital platforms to understand to what extent new market players can impose their interests regarding the governance of these markets. They developed a field-theoretical approach inspired by Pierre Bourdieu’s social theory that takes into account the interaction of endogenous and exogenous forces in struggles about field governance. They empirically compare the passenger transportation sectors in Vienna, Austria, and Berlin, Germany.

News 09.05.2022

Können wir durch Konsum die Welt verbessern?

Wer die Welt ein Stück besser machen will muss einfach nur die richtigen Produkte kaufen. Das zumindest implizieren Unternehmen und wälzen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft so geschickt auf den oder die Verbraucher:in ab. Prof.in Elke Schüßler vom Institut für Organisation erklärt im Standard, dass Konsument:innen zwar eine gewisse Macht besitzen, jene aber keine organisierte Gruppe darstellen und ihre vielen Einzelentscheidungen meist wenig bis keine Hebelwirkung haben. Druck müsse von einem Kollektiv aufgebaut werden, dies geschehe häufig durch die professionelle Arbeit von NGOs. Doch je mehr Menschen versuchen, etwas zu verbessern, und dabei merken, dass sie es nicht können, desto eher könne auch von Seiten der Konsument:innen kollektiver Druck enstehen.

News 02.05.2022

Guest lecture at Johannes Gutenberg University Mainz

On May 16th, Elke Schüßler will give a guest lecture at the Johannes Gutenberg University Mainz, speaking about her research on "Organized Creativity: routines and practices". Her lecture will be part of the university's "Mainzer Universitätsgespräche" with the topic "Heureka! Kreativität - oder wie Neues entsteht". The "Universitätsgespräche", in turn, are part of the Studium generale, a central scientific institution that offers interdisciplinary series of events changing every term. Focus of teaching and research are in contemplation of science, particularly the philosophy and history of sciences. The events are open to students of all fields as well as the general public.

News 02.05.2022

Elke Schüßler bei den Österreichischen Konsumdialogen

Woher kommen unsere Lebensmittel, von wem und wie werden sie erzeugt? Wer profitiert von ihrer Produktion & Verteilung, wer nimmt dabei Schaden? Welche ökologischen und sozialen Auswirkungen hat unser Konsum – hier und anderswo in der Welt? Und welche Einflussmöglichkeiten haben wir darauf als Individuen und im Kollektiv wirklich? Um diese und andere Fragen beantworten zu können benötigt es den Austausch zwischen Konsument:innen und Produzent:innen. Mit den Österreichischen Konsumdialogen, die vom 11. bis 13. Mai in Hallein bei Salzburg stattfinden, wird ebendiesem Austausch eine Plattform geboten.

Unter Einbezug von Expert:innen, Entscheidungsträger:innen, Journalist:innen und anderen Schlüsselpersonen sollen Entwicklungen im Bereich der Erzeugung und Verteilung von Lebensmitteln offen und kritisch reflektiert und diskutiert werden. Eine dieser Expert:innen ist Prof. Elke Schüßler vom Institut für Organisation, mitwirken wird sie im Rahmen des "Dialogzirkel Lieferkettengesetz" und der Diskussionsrunde "Ernährung der Zukunft: Erzeugung, Verteilung, Konsum" (beide am 11. Mai).

An allen Veranstaltungen kann kostenfrei mit Voranmeldung teilgenommen werden.