Willkommen am Institut für Organisation!

Die Organisationsforschung hat seit 1973 einen festen Platz an der JKU. Eine international ausgerichtete Forschung und Lehre prägt das Institut bis heute.

Das Institut für Organisation steht für eine sozial- und verhaltenswissenschaftliche Organisationsforschung und -lehre. Dies bedeutet, dass wir Organisation nicht nur als eine wesentliche Aufgabe des Managements begreifen, sondern Organisationen auch als zentrale Institutionen moderner Gesellschaften mit einem wesentlichen Einfluss auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in den Blick nehmen.

Das Institut kooperiert mit führenden internationalen Universitäten, u.a. in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Kanada und leistet schon seit seiner Gründung einen wesentlichen Beitrag zur konsequenten Internationalisierung der JKU in Forschung und Lehre.

Unserer Institutshomepage informiert Sie über unsere Lehrprogramme und insbesondere über den Master LIO sowie den Master Global Business.

Außerdem erhalten Sie Informationen über unser Forschungsprogramm und Drittmittelprojekte.

Institut für Organisation

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Hochschulfondsgebäude, 2. Stock, Raum 215

Öffnungszeiten Sekretariat

Aus gegebenem Anlass bitte Anfragen per Email oder Telefon:
institut.org@jku.at / +43 732 2468-4441 o. 4442

News & Events
News 21.12.2020

Elke Schüßler mit Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung

Die Hoffnungen waren groß, dass sich seit dem Unglück von Rana Plaza, dem verheerenden Zusammenbruch eines Fabrikgebäudes in Bangladesch im April 2013, grundlegend etwas an der Struktur der globalen Bekleidungsproduktion ändern würde. "So etwas darf nie wieder passieren" war das Motto einer breiten Allianz aus Unternehmen, Gewerkschaften, Politik und Zivilgesellschaft. Viele blickten gespannt darauf, welche Initiativen als Antwort auf die menschliche Katastrophe entwickelt wurden - und mit welcher Wirkung. Basierend auf den Ergebnissen des von ihr geleiteten Garment Supply Chain Governance Projects diskutiert Elke Schüßler in ihrem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung die Notwendigkeit eines Lieferkettengesetzes, um Arbeitsbedingungen in globalen Lieferketten zu verbessern.

News 21.12.2020

Neue A-Journal Publikation am Institut für Organisation

Gemeinsam mit den Mitgliedern einer internationalen Projektgruppe zur Untersuchung des Personalklimas hat Werner Auer-Rizzi den Artikel "High-performance work systems and organizational performance across societal cultures" verfasst, der im renommierten "Journal of International Business Studies" veröffentlicht wurde.

Die zugrunde liegende Studie wurde in 14 Ländern mit 387 Organisationen und mehr als 7000 Mitarbeitern durchgeführt und zeigte, dass "High-Performance Work Practices" über gesellschaftliche Kulturen hinweg einen positiven Zusammenhang mit dem Organisationserfolg haben. Kulturelle Unterschiede spielen keine signifikante Rolle, mit der Ausnahme, dass chancensteigernde Praktiken (z. B. partizipative Arbeitsgestaltung und Entscheidungsfindung) in Ländern mit hoher Machtdistanz weniger wirksam sind. Dennoch scheinen sinnvolle Kombinationen von Praktiken, die Fähigkeiten, Motivation und Chancen der Mitarbeiter verbessern, den Einfluss der gesellschaftlichen Kultur zu überwiegen und den Erfolg von Organisationen zu steigern.

Das Journal of International Business Studies ist die bestgereihte Zeitschrift im Bereich International Business und Nr. 23 des nur 50 Journale umfassenden Financial Times-Rankings.

News 09.12.2020

Elke Schüßler wird neue akademische Leiterin des MBA Digital Transformation and Change Management an der Limak

"Die Digitalisierung ermöglicht und erfordert Veränderungen in der Aufbau- und Ablauforganisation und greift tief in Geschäftsmodelle ein. Führungskräfte müssen dabei nicht nur Veränderungs- und Organisationsentwicklungsinitiativen vorantreiben und begleiten, sondern auch neue Team- und Führungsstrukturen aufbauen und leben." Exakt an dieser Schnittstelle setzt das zukunftsorientierten MBA-Programm „Digital Transformation and Change Management“ der LIMAK Austrian Business School an, für das unsere Institutsvorständin, Elke Schüßler ab sofort die akademische Leitung übernimmt.

News 25.11.2020

Guest Speaker from smarter ecommerce GmbH in LIO Master's Program

One module in the LIO Master's program is dedicated to "Understanding the Digital Economy". In this module, students understand the basic structure of the platform economy, digital business models, the logic of crowds and crowdsourcing and platform organizations and their underlying technologies. Today's session was developed together with Oscar Linares, Client Success Manager at smec, one of Linz' digital economy champions located in the city's entrepreneurial hub, the Tabakfabrik. While we were unable to hold the class directly at smec's Tabakfabrik office because of the Covid-19 restrictions, we had a great virtual session in which Oscar introduced the students to smec's business model as well as its larger ecosystem, most importantly the role of Google as a "frienemy". Students also learned about how GoogleAds work and logic behind the ad-bid system, a cornerstone of e-commerce. In an interactive session, students worked in detail on the different elements of the business models of smec and GoogleAds and we ended with an open discussion on strategic developments and the legal basis of e-commerce business models. Thank you so much to smec and Oscar in particular for these amazing insights.