schließen

Institut für angewandte Statistik

Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Statistik

Erkenntnisse aus der empirischen Forschung werden immer häufiger in der Wissenschaft publiziert und diskutiert. Die Empirie hilft einerseits bestehende Theorien zu untermauern oder in Frage zu stellen, andererseits ist sie selbst Impulsgeber für neue theoretische Überlegungen. Der Anteil an empirischen Beiträgen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften ist in den letzten Jahren stark gestiegen und das dabei verwendete (empirische) Instrumentarium ist oft von hoher Komplexität.

Um selbst wissenschaftlich anerkannte empirische Forschung leisten zu können, sind daher neben betriebswirtschaftlichem Fachwissen auch fundierte Methodenkenntnisse notwendig. Es war daher naheliegend, als institutsübergreifendes Forschungsteam zu arbeiten, in dem alle Teammitglieder ihre Expertise einbringen. In der langjährigen Kooperation mit dem Institut für angewandte Statistik, vertreten durch Frau a.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. MMag. Dr. Christine Duller, wurden mittlerweile mehrere quantitative Studien gemeinsam durchgeführt und bearbeitet. Neben Untersuchungen zu den Schwerpunktthemen Controlling in KMU (kleine und mittlere Unternehmen) und Controlling in Familienunternehmen beschäftigt sich das Forschungsteam in jüngster Zeitauch (wieder) mit dem Bereich Unternehmenskrise und Sanierung. Dieses Themenfeld ist insbesondere deswegen sehr spannend, weil durch die Tabuisierung unternehmerischen Scheiterns uns die Datenakquisition vor besondere Herausforderungen gestellt hat. Einige Teile der gemeinsamen Forschungsarbeiten sind bereits als erfolgreiche Tagungsteilnahmen und Publikationen in der wissenschaftlichen Community sichtbar, andere Teile hingegen sind unsere aktuelle gemeinsame Arbeit.

In einem guten und erfolgreichen Team gemeinsam Wissenschaft zu betreiben, gemeinsam zu forschen und zu diskutieren hat die beiden Teildisziplinen näher gebracht. Die spannende Zusammenarbeit in der Forschung hat zudem zu einer nicht weniger spannenden Zusammenarbeit in der Lehre geführt. Ziel der gemeinsamen Lehre ist es, den Studierenden nicht nur den Spaß an der Forschung zu vermitteln, sondern auch den Mehrwert eines interdisziplinären wertschätzenden Umgangs miteinander aufzuzeigen.