close
Abteilung für Oberflächenphysik AOP Abteilung für Oberflächenphysik AOP

Geschichte

Die Abteilung Atom- und Oberflächenphysik (AOP) am Institut für Experimentalphysik wurde im März 1997 mit der Berufung von o. Univ.-Prof. Dr. Peter Zeppenfeld an die JKU Linz gegründet. Die Abteilung für Atom- und Oberflächenphysik AOP am Institut für Experimentalphysik forschte in den vergangenen zwanzig Jahren intensiv auf dem Gebiet der Oberflächenphysik und der Entwicklung von optischen und elektronischen Geräten für die Oberflächenanalyse. Die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Atomphysik (Rutherford-Streuung) wurde Ruhestands bedingt eingestellt. 

Seit Mai 2018 ist am Institut für Experimentalphysik, die Abteilung für Oberflächenphysik (das Kürzel: AOP blieb bestehen) neu benannt.

 

Physikgebäude

Vision / Leitbild & Strategie

Unsere Abteilung für Oberflächenphysik lebt von der Vielfalt der Kompetenzen und Potenziale unser MitarbeiterInnen und Studierenden – unabhängig vom Geschlecht, dem Alter und der kulturellen, religiösen und sozialen Herkunft.

Die Angehörigen der JKU respektive unsere Mitglieder der Abteilung für Oberflächenphysik streben nach höchster Qualität in Lehre, Forschung und Verwaltung. Qualität orientiert sich nicht allein an Kennzahlen und Indikatoren. Vielmehr geht es um einen dynamischen Prozess, der sich an den sich ändernden Erwartungen und Anforderungen von Gesellschaft und Universitätsangehörigen orientiert.

Die WissenschafterInnen unserer Abteilung für Oberflächenphysik an der JKU Linz sind Teil der weltweiten Scientific Community. Die Abteilung für Oberflächenphysik am Institut für Experimentalphysik kooperiert daher sowohl in Lehre als auch in Forschung mit Hochschulen und sonstigen Forschungseinrichtungen auf allen Kontinenten.