Hintergrund Ausgabe 3/2021

Bitte Wenden

Verschmilzt der Planet zu einem Plastikklumpen, klammert man sich besser nicht an ein Strohhalmverbot. Ein Step-to-Step-Guide zur Selbst- und Fremdradikalisierung.

Von Sara Geisler
Hintergrund Ausgabe 3/2021

Was für eine saudumme Frage

Wenn sich Wissenschaft und Kunst begegnen, herrscht nicht selten erst mal Ratlosigkeit. Was haben diese beiden Disziplinen miteinander zu tun? Das Ars Electronica Festival auf dem JKU Campus zeigt genau das ziemlich eindrucksvoll.

Von Peter Grubmüller
Hintergrund Ausgabe 2/2021

Was darf denn (nicht) gesagt werden?

Seit Monaten arbeitet sich das deutschsprachige Feuilleton am Begriff der „Cancel Culture“ ab und prophezeit das Ende der Demokratie. Haben die Kassandrarufer recht? Oder ist am Ende da jemand etwa ein bisschen hysterisch?

Von Solmaz Khorsand
Hintergrund Ausgabe 2/2021

Stimmen aus dem Jenseits

Die Möglichkeiten einer digitalen Welt könnten unsere Trauerarbeit nachhaltig verändern. Was wäre, wenn wir geliebte verstorbene Menschen in einer virtuellen Welt wiedertreffen könnten? Oder wenn gar wir selbst unseren Tod selbstbestimmt überdauern könnten? Der Traum vom ewigen digitalen Leben birgt jedoch nicht nur Hoffnung, sondern auch Gefahr.

Von Saskia Jungnikl-Gossy
Hintergrund Ausgabe 2/2021

Die Fairness der Bauanleitung

Algorithmen bestimmen das Leben in immer größerem Ausmaß, im Guten wie im Schlechten. Sie werden oft dafür kritisiert, Diskriminierungen weiterzutragen. Das Problem liegt aber oft tiefer.

Von Jonas Vogt
Hintergrund Ausgabe 1/2021

Mission possible

Das neue EU-Rekordbudget soll die Volkswirtschaften der Union nach der Pandemie nicht nur wiederbeleben, sondern auch für künftige Missionen startklar machen. Aber wie können die Universitäten davon profitieren?

Von Bernhard Ecker
Hintergrund Ausgabe 4/2020

Eine kleine Geschichte des Scheiterns

Die Gründung einer Universität ist immer kompliziert und oft kann dabei was schiefgehen. Um das zu belegen, muss man gar nicht erst zu den Anfängen der Universitäten im Mittelalter zurückschauen. Aber man kann.

Von Markus Huber
Hintergrund Ausgabe 3/2020

Die neue, alte Normalität

Die Prognosen von der schönen, neuen Post-Corona-Welt erwiesen sich als heillos übertrieben. Oder zumindest als verfrüht. Ein Systemwandel ist nicht in Sicht.

Von Eva Linsinger
Hintergrund Ausgabe 3/2020

Koste es, was es wolle

... zahle es, wer mag. Politische Entscheidungen in Zeiten der Corona-Krise. In der Auseinandersetzung mit den Folgen werden uns Masken nur bedingt helfen.

Von Christian Nusser
Hintergrund Ausgabe 2/2020

Immer schön flach halten

Es ist nicht lange her, da hat es noch so gut wie niemanden interessiert, worüber Virologinnen und Virologen gerade so nachdenken. Das hat sich nun schlagartig geändert. Die ganze Welt wartet auf die große Erlösung und bringen kann sie, so viel ist klar, nur die Wissenschaft. Aber mit Ungeduld tut sie sich schwer.

Von Saskia Jungnikl-Gossy
Hintergrund Ausgabe 1/2020

Grüne Elektronik im Smartphone

Das Wissenschaftsmagazin „Nature“ ist die weltweit wichtigste Fachpublikation im Gebiet der Naturwissenschaften. Von rund 100.000 eingereichten Studien werden jedes Jahr im Bereich Physik nur rund 40 veröffentlicht. Zwei davon stammen von Physikern der JKU Linz.  

Von Eva Stanzl
Hintergrund Ausgabe 3/2019

Der Kampf um die Zukunft

Sie schwänzen die Schule um die Welt zu retten, bringen etablierte Parteien ins Wanken und trommeln auf Instagram, YouTube und Co laut für ihre Themen. Greta Thunberg oder Rezo gelten als hochpolitisierte Jugendliche der Generation Z – aber können sie wirklich unsere Welt verändern?

Von Julia Neuhauser
Hintergrund Ausgabe 4/2018

Auf Nummer sicher?

Pränataldiagnostik soll abklären, ob das ungeborene Kind gesund ist oder ob es Anzeichen für eine Krankheit oder einen Chromosomenfehler gibt. Doch was, wenn die Untersuchung des Fötus keine Antworten liefert, sondern Eltern vor lebensentscheidende Fragen stellt?  

Von Mareice Kaiser
Hintergrund Ausgabe 4/2018

Zur Rechten Zeit

Das neue Unbehagen

Von Christa Zöchling
Hintergrund Ausgabe 4/2018

"Durch die Hölle gehen"

So beschreiben Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm ihre Jahre als Pflichtverteidiger der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe. Warum das dennoch eine wertvolle Erfahrung ist, sie in der Revision weitermachen (müssen) und das auch mit Engagement tun, darüber sprachen sie an der JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ.

Von Markus Staudinger