schließen

Dissertation

Wir gehen davon aus, dass zur Erarbeitung einer Dissertation an unserem Institut mit rund 4 Semestern bzw. 300 Personentagen (zum Vergleich: 70 Personentage für die Erstellung einer Diplomarbeit) zu rechnen ist. Dies bedeutet, dass Sie als externer Dissertant bzw. Dissertantin rund 2-3 Jahre „virtuelles Mitglied“ unseres Teams sein werden. Wir bieten daher intensive Betreuung und Zusammenarbeit, fordern aber gleichzeitig ein außerordentlich hohes Engagement des Dissertanten bzw. der Dissertatntin bei seiner bzw. ihrer wissenschaftlichen Arbeit.

Thematisch ist die Dissertation jedenfalls in den Forschungsschwerpunkt des Instituts zu „Strategic Learning“ zu verankern. Wir wählen Dissertationen für die Betreuung sorgfälig nach wissenschaftlichen Kriterien, die sich an den Standards zur Auswahl von Beiträgen in internationaler Fachzeitschriften orientieren, aus.

Research Proposal

Ausgangspunkt des Bewerbungsverfahrens ist ein rund 20-seitiges research proposal , das laufend eingereicht werden kann und folgende Komponenten umfasst:

  • Introduction (research gap, aim, expected results, structure of the paper)
  • State of the field in theoretical and empirical research (theories, empirical results and research gaps)
  • Research strategy and method
  • Outline of the research project (linking expected results to theory)
  • Project plan (Objectives, stages & activities, methods, mandays)

Beurteilungskriterien des Research Proposals

  • Relevanz des Themas
  • Einbettung in den Forschungsschwerpunkt des Instituts
  • Aufarbeitung der bestehenden empirischen und theoretischen Forschungsergebnisse
  • Klarheit der Zielsetzung in Bezug auf vorhandene Literatur
  • Umgang mit wissenschaftlicher Literatur
  • Passung der Forschungsstrategie zum Forschungsvorhaben
  • Methodenkompetenz
  • Innovationsgrad der Arbeit

Im nächsten Schritt nehmen alle wissenschaftlichen Institutsmitglieder zum research proposal Stellung. Auf dieser Basis erfolgt entweder eine Einladung zu einem Vortrag oder eine Ablehnung.

Vortrag

Im Vorfeld des semesterweise stattfindenden Dissertationsseminars ist von den KandidatInnen der engeren Wahl ein optimiertes Konzept zu präsentieren und im Anschluss zu diskutieren. Hier ist vor allem die Stringenz der Argumentation, die Passung der Theorie zur empirischen Zielsetzung sowie die Möglichkeit, die formulierten erwarteten Ergebnisse tatsächlich zu erreichen, von Interesse. Außerdem ist eine vertiefte Analyse der theoretischen und methodischen Kompetenz der Bewerber und Bewerberinnen möglich. Nach einer institutsinternen Diskussion erfolgt entweder die Aufnahme in den Kreis der DissertantInnen oder eine Ablehnung.

Ist die Dissertation zur Betreuung angenommen, ist eine Teilnahme an den Disserationsseminaren (inkl. Vortrag und Diskussion) obligatorisch.