close

Forschungserfolge

Exzellenz

ERC-Grants

Ihre risikoreiche Pionierforschung hat sich in den vergangenen zehn Jahren für einige exzellente ForscherInnen der JKU bezahlt gemacht: Sie konnten die prestigeträchtigen Preise des European Research Council (ERC) gewinnen. Für die Dauer von fünf Jahren erhalten die ForscherInnen dafür zwischen 1,5 und 2,5 Millionen Euro. Die ERC-Grants werden an international visible und anerkannte, junge und etablierte SpitzenforscherInnen vergeben.

Aktuelle PreisträgerInnen

Assoc. Prof. Dr. Stefan Müllegger
ERC Consolidator Grant
Titel: Single-Atom Radio Frequency Fingerprinting (SARF)
Laufzeit: 2018-2023

Priv.-Doz. DI Dr. Martin Kaltenbrunner
ERC Starting Grant
Titel: GEL-SYS - Smart HydroGEL SYStems - From Bioinspired Design to Soft Electronics and Machines
Laufzeit: 2018-2022

Univ.-Prof. Mag. Dr. Bert Jüttler
ERC Advanced Grant (Partner)
Titel: CHANGE - New CHallenges for (adaptive) PDE solvers: the interplay of ANalysis and GEometry
Laufzeit: 2016-2021

Univ.-Prof. DI Dr. Gerhard Widmer
ERC Advanced Grant
Titel: Con Espressione - Getting at the Heart of Things: Towards Expressivity-aware Computer Systems in Music
Laufzeit: 2016-2020

Assoz.Univprof. Ph.D. Rinaldo Trotta
ERC Starting Grant
Titel: SPQRel - Entanglement distribution via Semiconductor-Piezoelectric Quantum-Dot Relays
Laufzeit: 2016-2021

Dr. Georgios Katsaros (bis 2016 an der JKU)
ERC Starting Grant
Titel: Spajorana - Towards spin qubits and Majorana fermions in Germanium self-assembled hut-wires
Laufzeit: 2014-2018

Ehemalige PreisträgerInnen

Univ.-Prof. Dr. Siegfried Bauer
ERC Advanced Grant
Titel: Soft-Map - Stretching soft matter performance: From conformable electronics and soft machines to renewable energy
Laufzeit: 2012-2016

Univ.-Prof. Dr. Thomas Klar
ERC Starting Grant
Titel: ActiveNP - Active and low loss nano photonics
Laufzeit: 2010-2015

Univ.-Prof. Mag. Dr. Alberta Bonanni
ERC Advanced Grant
Titel: FunDMS - Functionalisation of Diluted Magnetic Semiconductors
Laufzeit: 2009-2013

Wittgenstein-Preise

Mit dem Wittgenstein-Preis werden erfahrene, international etablierte SpitzenforscherInnen ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1,5 Mio. € dotiert und ermöglicht den ForscherInnen ein Höchstmaß an Freiheit und Flexibilität für die Durchführung ihrer Forschungsarbeiten.

Aktuelle PreisträgerInnen

O. Univ.-Prof. Mag. Dr. Serdar Niyazi Sariciftci
Titel: Solare Energieumwandlung
Laufzeit: 2012-2018

Ehemalige PreisträgerInnen

Univ.-Prof. DI Dr. Gerhard Widmer
Titel: Informatik, Künstliche Intelligenz, Musik
Laufzeit: 2010-2017

Nationale Forschungsnetzwerke (NFNs) / Spezialforschungsbereiche (SFBs)

ForscherInnen der JKU arbeiten an mehreren NFNs/SFBs mit. Das sind außerordentlich leistungsfähige, eng vernetzte, landesweite Forschungsnetzwerke – gefördert vom FWF und nach internationalem Maßstab aufgebaut. Ziel ist es, die Schwerpunktbildung in der wissenschaftlichen Forschung zu fördern. Im Rahmen dieser Netzwerke widmen sich die ForscherInnen über eine Dauer von bis zu acht Jahren inter- und multidisziplinären, langfristig angelegten und aufwendigen Forschungsthemen.

Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Die Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) betreibt 28 Forschungsinstitute im Bereich der innovativen, anwendungsoffenen Grundlagenforschung in den Geistes-, Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften. Eines dieser Institute ist an der JKU angesiedelt. Dort beschäftigen sich ForscherInnen der JKU – in Kooperation mit MathematikerInnen auf der ganzen Welt – mit grundlegenden Fragen im Bereich der Angewandten Mathematik.

ÖAW-Institute an der JKU

Kooperationen

Christian Doppler-Laboratorien (CD-Labors)

An der JKU sind mehrere Christian Doppler-Laboratorien (CD-Labors) eingerichtet, benannt nach dem österreichischen Mathematiker und Physiker. Darin arbeiten Forschungsgruppen in enger Kooperation mit UnternehmenspartnerInnen und betreiben über einen Zeitraum von maximal sieben Jahren anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Ziel ist es, innovative Antworten auf unternehmerische Forschungsfragen zu finden.

Laufende CD-Labors

Digital unterstützte Hochfrequenz-Transceiver in zukünftigen mobilen Kommunikationssystemen 
Laufzeit: 2017-2023
Leitung: Univ.-Prof. Dr. Mario Huemer, Univ.-Prof. Dr. Andreas Springer

Mehrskalenmodellierung mehrphasiger Prozesse
Laufzeit: 2016-2023
Leitung: Priv.-Doz. DI Dr. Simon Schneiderbauer

Alterung, Gesundheit und Arbeitsmarkt
Laufzeit: 2014-2021
Leitung: Univ.-Prof. Mag. Dr. Rudolf Winter-Ebmer, Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerald Pruckner

•Strukturfestigkeitskontrolle von Leichtbaukonstruktionen
Laufzeit: 2014-2021
Leitung: Univ.Prof. DI Dr. Martin Schagerl

•Kombinatorische Oxidchemie - COMBOX
Laufzeit: 2013-2020
Leitung: Univ.-Prof. Dr. Achim Walter Hassel

•Monitoring und Evolution sehr großer Softwaresysteme - MEVSS
Laufzeit: 2013-2020
Leitung: a.Univ.-Prof. Mag. Dr. Paul Grünbacher

Abgeschlossene CD-Labors

Klientenzentriertes Cloud Computing - CDCC
Laufzeit: 2011-2016, Auslaufphase bis 09/2017
Leitung: Hon.-Prof. Dr. Klaus-Dieter Schewe

Effiziente intermodale Transportsteuerung
Laufzeit: 2013-2020, bis 2014 an der JKU
Leitung: Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Dörner

•Mikroskopische und spektroskopische Materialcharakterisierung - CDL-MS-MACH
Laufzeit: 2009-2016
Leitung: Assoz.Univprof. DI Dr. David Stifter

•Modellierung partikulärer Strömungen
Laufzeit: 2009-2015
Leitung: Assoz.Univprof. DI Dr. Stefan Pirker

Nanoskopische Methoden in der Biophysik
Laufzeit: 2008-2014
Leitung: Univ.-Prof. DI Dr. Peter Hinterdorfer

•Integrierte Radarsensoren
Laufzeit: 2007-2013
Leitung: Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Stelzer

•Laser - Assistierte Diagnostik
Laufzeit: 2006-2013
Leitung: a.Univ.-Prof. DI Dr. Johannes Heitz, a.Univ.-Prof. Mag. Dr. Johannes Pedarnig

•Automated Software Engineering
Laufzeit: 2006-2013
Leitung: o.Univ.-Prof. DI Dr. Hanspeter Mössenböck

•Oberflächenoptische Methoden
Laufzeit: 2003-2009
Leitung: Univ.-Prof. DI Dr. Kurt Hingerl

•Automatisierung mechatronischer Systeme der Stahlindustrie
Laufzeit: 1999-2005
Leitung: o.Univ.-Prof. DI Dr. Kurt Schlacher

Elektromechanische Sensorik und Aktorik
Laufzeit: 1998-2000
Leitung: o.Univ.-Prof. DI Dr. Reinhard Lerch

•Plastiksolarzellen
Laufzeit: 1998-2004
Leitung: o.Univ.-Prof. Mag. Dr. Serdar Niyazi Sariciftci

•Mathematische Modellierung und Numerische Simulation
Laufzeit: 1992-1999
Leitung: o.Univ.-Prof. DI Dr. Heinz W. Engl

•Methoden und Werkzeuge des Software-Engineering
Laufzeit: 1992-1998
Leitung: o.Univ.-Prof. DI Dr. Gustav Pomberger

Competence Centres for Excellent Technologies (COMET)

Die JKU ist an mehreren K-Zentren und K-Projekten im Rahmen des COMET-Programms beteiligt. Darin arbeiten ForscherInnen der JKU gemeinsam mit PartnerInnen aus der Wirtschaft an eigens definierten Programmen auf international konkurrenzfähigem Niveau. Die Laufzeit der Projekte beträgt drei bis vier Jahre, jene der Zentren bis zu zehn Jahre.

Laufende K2-Zentren, K1-Zentren und K-Projekte

Abgeschlossene K2-Zentren, K1-Zentren und K-Projekte

K2-Zentren

ACCM - Austrian Center of Competence in Mechatronics
Laufzeit: 2013-2017

 

K1-Zentren

ACMIT - Austrian Center for Medical Innovation and Technology
Laufzeit: 2010-2017

CEST – Centre of Electrochemical Surface Technology
Laufzeit: 2008-2014

CTR - Carinthian Tech Research AG - Competence Centre for Advanced Sensor Technologies
Laufzeit: 2008-2014

EVOLARIS - evolaris next level
Laufzeit: 2008-2016

FTW - Competence Center for Information and Communication Technologies
Laufzeit: 2008-2015

K1-MET – Competence Center for Excellent Technologies in Advanced Metallurgical and Environmental Process Development
Laufzeit: 2008-2015

RCPE - Competence Center for Pharmaceutical Engineering
Laufzeit: 2008-2015

SCCH - Software Competence Center Hagenberg
Laufzeit: 2008-2014

Wood Comet - Kompetenzzentrum für Holzverbundwerkstoffe und Holzchemie
Laufzeit: 2008-2014

 

K-Projekte

APMT - Advanced Polymeric Materials and Process Technologies
Laufzeit: 2010-2014

e-Motion - Research in ICT for Tourism, Sports and Leisure Industries
Laufzeit: 2008-2011

FFT - Future Farm Technology
Laufzeit: 2010-2014

JOIN4+ Network of Excellence for Joining Technologies
Laufzeit: 2010-2014

K-Licht - Energy Efficient Lighting for Humans Considering Biological & Quality Aspects Using LED, Daylight & Adaptive Controls
Laufzeit: 2010-2015

Micromat - Reliability and lifetime of material interconnects in electronics
Laufzeit: 2010-2014

PAC - Process Analytical Chemistry - Data Acquisition and Data Processing
Laufzeit: 2010-2014

ProDSS - Integrated Decision Support Systems for Industrial Processes
Laufzeit: 2010-2015

Softnet II - Competence Network in Next Generation Software Engineering
Laufzeit: 2010-2013

Nachwuchs

START-Preise

Mit dem START-Preis werden exzellente junge ForscherInnen ausgezeichnet. Sie erhalten die Möglichkeit, eigenständig und eigenverantwortlich eine Arbeitsgruppe aufzubauen bzw. zu erweitern und können finanziell abgesichert ihre Forschungsarbeiten durchführen. Der Preis ist mit maximal 1,2 Mio. € für die Dauer von sechs Jahren dotiert.

Aktuelle PreisträgerInnen

Univ.-Prof. Dr. Manuel Kauers
Titel: Schnelle Computeralgebra für Spezielle Funktionen
Laufzeit: 2010-2018

Dr. Georgios Katsaros (bis 2016 an der JKU)
Titel: Loch Spin-Qubits and Majorana-Fermionen in Germanium
Laufzeit: 2014-2018

Ehemalige PreisträgerInnen

A.Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Heiß
Titel: Nanobauteile für Einzelmolekül-Spektroskopie im mittleren Infrarot
Laufzeit: 2002-2010

 

Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Die Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) betreibt 28 Forschungsinstitute im Bereich der innovativen, anwendungsoffenen Grundlagenforschung in den Geistes-, Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften. Eines dieser Institute ist an der JKU angesiedelt. Dort beschäftigen sich ForscherInnen der JKU – in Kooperation mit MathematikerInnen auf der ganzen Welt – mit grundlegenden Fragen im Bereich der Angewandten Mathematik.

ÖAW-Institute an der JKU

ÖAW-StipendiatInnen

Doktoratskollegs

Doktoratskollegs sind vom FWF geförderte Ausbildungszentren für den hoch qualifizierten akademischen Nachwuchs aus der nationalen und internationalen Scientific Community. Sie unterstützen wissenschaftliche Schwerpunktbildungen an österreichischen Forschungsstätten und fördern die Kontinuität und den Impact derartiger Schwerpunkte.

Laufende Doktoratskollegs

Abgeschlossene Doktoratskollegs

Molecular Bioanalytics
Laufzeit: 2006-2009
Leitung: Univ.-Prof. Dr. Peter Pohl

Innovationen

Spin-off Fellowship Programm der FFG

Das Programm des Spin-Off Fellowships hat zum Ziel geistiges Eigentum einer Hochschule bzw. Forschungseinrichtung soweit weiterzuentwickeln, dass es in einer anschließenden Unternehmensgründung verwertet werden kann. Bis zu 500.000€ können die Fellows für ihr Projekt genehmigt bekommen und sich gezielt auf ihre Forschung konzentrieren.

Laufende Projekte

MoldSonics
DI Dr. Bernhard Praher
Laufzeit: 2018-2020