schließen

Maria Buchmayr leitet Stabstelle für Nachhaltigkeit an der JKU
 

Maria Buchmayr kehrt aus einer Karenzierung an die JKU zurück und übernimmt die Leitung der Stabstelle für Nachhaltigkeit im Büro des Rektors.

Die Leiterin der Stabsstelle für Nachhaltigkeit Maria Buchmayr. Credit: Grüne
Die Leiterin der Stabsstelle für Nachhaltigkeit Maria Buchmayr. Credit: Grüne

„Eine Universität trifft als Bildungs- und Forschungseinrichtung auch eine besondere gesellschaftliche Verantwortung“, so Rektor Meinhard Lukas. Maria Buchmayr wird hier mit ihrer Kompetenz und Erfahrung eine Schlüsselfunktion zukommen. Maria Buchmayr kehrt aus einer Karenzierung an die Johannes Kepler Universität zurück und übernimmt die Leitung der Stabstelle für Nachhaltigkeit im Büro des Rektors.

„Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Wissenschaft gerade im 21. Jahrhunderts eine besondere gesellschaftliche, soziale und ökologische Verantwortung trifft“, betont Rektor Lukas. Nachhaltigkeit sei einer der entscheidenden Faktoren für die gesellschaftliche Akzeptanz von Wissenschaft und Forschung. „Mit Maria Buchmayr übernimmt jemand die Leitung dieser Stabstelle, die in den letzten Jahren in ihren verschiedenen politischen Positionen für die Grünen Oberösterreich gezeigt hat, wie sehr ihr dieses Thema ein Anliegen ist, die bestens vernetzt ist und die als langjährige Mitarbeiterin der JKU genau weiß, wo wir hier noch Potential haben.“

„Gerade eine Universität wie die JKU hat durch ihre Stadtrandlage und ihre Campusstruktur besondere Herausforderungen und Möglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung. Auch wenn in den letzten Jahren – etwa mit der Umstellung der Mensa auf Bio-Fleisch – wichtige Schritte gesetzt wurden, warten viele spannende Aufgaben“, betont Maria Buchmayr. Eine moderne Universität brauche Lösungen, die Umweltfragen, Gesundheitsfragen, soziale Fragen und gesellschaftliche Folgen von Anfang an und von Grund auf in ihrem Tun und Handeln mitdenken. „Ich freue mich auf diese spannende und reizvolle Aufgabe. Es ist eine wirkliche Chance, in diesen Bereichen Dinge neu zu denken, zu gestalten und zu entwickeln.“

NEWS 05.03.2020

Startseite