schliessen

Pflanzen an die Macht: JKU startet Morgentaucampus

Keine Pflanzerei: Gemeinsam mit Morgentaugärten entsteht in Auhof ein Campus der besonderen Art: JKU-Studierende und MitarbeiterInnen können hier eigenes Bio-Gemüse anbauen.

Prof. Meinhard Lukas/Rektor der Johannes-Kepler-Universität (re.) mit Biopionier Christian Stadler/Geschäftsführer MORGENTAU Biogemüse GmbH und MORGENTAUGÄRTEN-Initiator sowie v.l.: Univ.-Prof. Alois Birklbauer, Christian Stadler/Geschäftsführer MORGENTAU Biogemüse GmbH, Rektor Meinhard Lukas © MORGENTAU/Jasmina Rahmanovic

Der MORGENTAUCAMPUS ist eine in Österreich in dieser Form einzigartige Kooperation zwischen einer Universität und Morgentaugärten. Die Fläche steht grundsätzlich allen Interessenten zur Verfügung, die Universität bietet ihren Mitarbeitern und ihren Studierenden jedoch die Möglichkeit, direkt beim Arbeitsplatz bzw. am Studienort ihr eigenes Biogemüse anzubauen, zu genießen und zu ernten - und das mit garantiertem Ernteerfolg.

„Dass der Campus der Johannes-Kepler-Universität nun um einen MORGENTAUCAMPUS erweitert wird, freut uns sehr“, erklärt Rektor Meinhard Lukas. „Das Konzept passt perfekt zur Philosophie, die wir mit der Attraktivierung unseres Geländes verfolgen: Dass die JKU mehr als ein Ort des Lernens und Arbeitens ist und auch verstärkt als Lebensraum wahrgenommen wird. Mit den MORGENTAUGÄRTEN haben wir für die Umsetzung unserer Ziele ideale Partner gefunden.“

„Unsere MORGENTAUGÄRTEN wachsen kontinuierlich. So freuen wir uns in unserer vierten Saison bereits über 15 Felder mitten in der Stadt. Neben Oberösterreich sind wir heuer erstmals in der Steiermark aktiv. In Graz eröffnen wir zwei neue Standorte, auch wieder mit Öffianbindung, mit bester Bodenqualität und mitten im Stadtgebiet“, sagt MORGENTAUGARTEN-Initiator Christian Stadler.

NEWS 27.02.2018

Startseite