schliessen

Science-Slam-Staatsmeister 2018 kommt von der JKU

Ein Wäscheständer, ein Alien und eine Tanzeinlage brachten Günter Auzinger den Sieg beim Science-Slam-Österreichfinale.

Günter Auzinger beim Science Slam Finale in WienCredit: BMBWF/Martin Lusser
Günter Auzinger beim Science Slam Finale in WienCredit: BMBWF/Martin Lusser

Am Freitag, 13.04, trafen die besten Slammer des Landes am Wiener Heldenplatz aufeinander. Vor knapp 900 ZuseherInnen brachten die FinalistInnen ihre aktuelle Forschung in je 6 Minuten auf die Bühne. Am Ende kürte das Publikum den Linzer Günter Auzinger (Institut für Industriemathematik) zum neuen Slam Champion. Er demonstrierte mit Alltagsgegenständen und einer Tanzeinlage, wie man Großteleskope mit Mathematik verbessern kann. Auzinger erklärte dem Publikum, wie man in adaptiven Optiksystemen „Licht verbiegt“, um die Abbildung von Exoplaneten zu optimieren. Dadurch könnte irgendwann sogar außerirdisches Leben nachgewiesen werden.

Das nächste Event für den Industriemathematiker ist das Science-Slam-Europafinale in Toulouse. Hier tritt Auzinger für Österreich an.

Das Video vom Finale folgt in Kürze.

NEWS 16.04.2018

Startseite