close

Dreifache Zeugnisverteilung: JKU behauptet Ranking-Positionen

Die JKU hat im U-Multirank, im THE Golden Age Ranking und im QS World University Ranking gut bis sehr gut abgeschnitten und ihre Positionen behauptet.

U-Multirank mit Informationen zu mehr als 1.600 Hochschulen aus 95 Ländern kommt ohne Ranglisten aus, die jeweiligen Indikatoren werden in einer „Sunburst“ (siehe Abbildung) dargestellt. Für diese werden Noten vergeben – von A („Sehr gut“) bis E („Schwach“). Insgesamt 18 A- und B-Indikatoren sind für die JKU im internationalen und nationalen Vergleich ein gutes bis sehr gutes Zeugnis.

Mit drei A-Indikatoren bzw. drei A- und zwei B-Indikatoren schnitt sie in den Leistungsbereichen „Wissenstransfer“ und „Internationalität“ besonders gut ab. In der Sparte „Forschung“ erzielte sie mit zwei A- und vier B-Indikatoren auch ein sehr gutes Ergebnis, beim „Regionalen Engagement“ konnte sie ihre guten Bewertungen aus dem Vorjahr halten.

Golden Age: Als einzige Uni gerankt
Im heuer zum zweiten Mal veröffentlichten Golden Age Ranking von Times Higher Education (THE) wurde die JKU wieder als einzige österreichische Universität gerankt. In dieser Rangliste sind Hochschulen vertreten, die zwischen 1945 und 1967 gegründet wurden. Basierend auf fünf Kategorien – Teaching, Research, Citations, Industry Income und International Outlook – mit insgesamt 13 Indikatoren wurde die Kepler Universität auf Platz 80 der Top 200 gerankt.

QS: Um mehrere Plätze verbessert
Im aktuellen QS World University Ranking 2018-2019 konnte die JKU ihren Aufwärtstrend beibehalten und kletterte auf Rang 456 (nach 471-480). Im nationalen Vergleich schneidet sie vor allem bei den Zitationen und den Studierenden pro Fakultät gut ab.

Das Quacquarelli Symonds (QS) World University Ranking wird jährlich durchgeführt und rankt die besten 1.000 internationalen Universitäten auf Basis von sechs Indikatoren. Das stärkste Gewicht liegt auf Reputationsbefragungen (Academic Reputation Survey 40% und Employer Reputation Survey 10%). Forschung wird über Zitationen (20%) und Lehre über das Betreuungsverhältnis (20%) gemessen. Die Internationalität von Studierenden und ForscherInnen fließt zu jeweils 5% ein.

Verdienst der gesamten Johannes Kepler Universität
„Dass wir unsere bereits ausgezeichneten Positionen in den Rankings halten und teilweise sogar verbessern konnten, ist vor allem das Verdienst unserer knapp 3.000 Beschäftigten“, bilanziert Rektor Meinhard Lukas. „Ohne ihre tagtäglich erbrachten Leistungen wären die Ergebnisse in dieser Form nicht zustandegekommen. Nicht nur die Johannes Kepler Universität profitiert davon, sondern der gesamte Standort und seine Menschen.“ 

NEWS 07.06.2018

Startseite

404

Hallo. Leider kann unsere Website nicht korrekt angezeigt werden, da sich Ihr Internet-Browser nicht am neuesten Stand befindet.
Hier können Sie Ihren Browser updaten.

Hello. Our website cannot be displayed correctly due to an old browser running on your system.
Update your browser here.