Plastik neu denken! Plastik neu machen!

Drei neugedachte Studienrichtungen an der Johannes Kepler Universität Linz heben die Ausbildung für Kunststofftechniker*innen auf ein neues Level.

Ein schwimmender Plastik-Kontinent in den Weltmeeren. Mikroplastik im Essen und in unseren Körpern. Bei diesen Problemen gibt es nichts schönzureden. Es kann nur Ingenieur*innen geben, die sich kritisch mit dem Thema Kunststoff auseinandersetzen und revolutionäre Problemlösungen denken und entwickeln.

Deshalb wird Kunststofftechnik an der JKU neu gedacht. Wie kommen wir zu ökologischen Werkstoff-Lösungen? Zu nachhaltigen, umweltschonenden High-Performance- und Biokunststoffen? 

Forsche an diesen zukunftsweisenden Fragen! Wir bilden dich zum*zur revolutionären Ideenbringer*in und Ingenieur*in in der Kunstofftechnik aus - ein Bachelor- und zwei Masterstudien stehen in den Startlöchern!

Key Facts

Nachhaltige Kunststofftechnik & Kreislaufwirtschaft

Bachelor ab Herbst 2023

Plastics Management & Sustainability

Master ab Herbst 2024

Polymer Engineering & Science

Master ab Herbst 2024

Studienort

Linz

Die neuen Kunststofftechnikstudien an der JKU

  • Nachhaltige Kunststofftechnik & Kreislaufwirtschaft - Bachelorstudium ab Herbst 2023
  • Plastics Management & Sustainability - Masterstudium ab Herbst 2024
  • Polymer Engineering & Science - Masterstudium ab Herbst 2024

Völlig neue Inhalte, revolutionäre Schwerpunkte

Die bestehenden Kunststofftechnikstudien an der JKU wurden radikal recycelt und neu konzipiert! Du bekommst neue Inhalte, Lehr- & Lernkonzepte sowie Praxis und Projekte mit Unterstützung der Partner*innen aus Industrie und Wirtschaft, u.a. auch in unserer Lehr-, Lern- & Forschungsfabrik LIT Factory

Studierende in Maschinenhalle im Science Park

Nachhaltigkeit & Kreislaufwirtschaft

Diese Thematik begleitet dich dein ganzes Studium und wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet:

  • Werkstoff und Prozesstechnik
  • Digitalisierung
  • Recycling-Technologien & Stoffkreisläufe 
  • Ökobilanzierung
  • Gesellschaftliche Zusammenhänge
  • Neue wissenschaftliche Fragestellungen, z.B. Polymere für Medizin und erneuerbare Energietechnologien

 

Digitale Transformation und nachhaltige Technologien

Die neuen Kunststofftechnik-Studien an der JKU sind modular aufgebaut und ermöglichen dir, völlig neue und zukunftsrelevante Studienschwerpunkte zu setzen:

  • Digitale Transformation und Kunststoffe
  • Nachhaltige Technologien und Kunststoffe 
  • Wahlfächer wie "Digitalisierung für Ingenieur*innen" oder "Hybridwerkstoffe"

Von Problem-Based-Learning bis zum Flipped Classroom

Modernste didaktische und pädagogische Methoden zeichnen die neuen Studien aus. Du trainierst problembasiert neue Lösungen zu denken - und das mit höchstmöglicher Selbstständigkeit. Deine Kompetenzen erwirbst du in Auseinandersetzung mit konkreten Inhalten. Präsenz wird kombiniert mit Online und unterstützt durch die Lernplattform Moodle. 

Blended Learning kommt ebenso zum Einsatz wie das Konzept "Flipped Classroom", wo du dir selbst die grundlegenden Theorien "vor dem Hörsaal" aneignest und danach mit deinen Profs und Studienkolleg*innen an der Vertiefung der Inhalte arbeitest.

Vortragender und Studierende im Hörsaal

"Future Skills" und Karrierechancen mit diesen Kunststofftechnikstudien

Neben deinem Fachwissen in Sachen Kunststofftechnik, stehen auch "Future Skills" am Lehrplan. Du wirst insbesondere Kompetenzen entwickeln, um erfolgreich zum Wohle von Umwelt, Menschheit, Gesellschaft, Wirtschaft und Technik agieren und interagieren zu können. Du wirst zum*zur Pionier*in, die*der Kunststoffe neu denkt und Lösungen für Herausforderungen in diesen Bereichen entwickelt. 

Damit entspricht deine Ausbildung den Anforderungen und Job-Profilen der zukünftigen Berufsfelder der VUCA-Welt (volatility-uncertainty-complexity-ambiguity) des 21. Jahrhunderts. Je nach Schwerpunktwahl wirst du zum*zur technisch-wissenschaftlichen Problemlöser*in für Industrie und Wissenschaft oder zum*zur Problemlöser*in für die gesellschaftlichen Herausforderungen mit Hilfe (kunststoff)technischer Ansätze ausgebildet. 

Was mache ich als Kunststofftechniker*in?

Besonders in folgenden Branchen sind deine Kunststofftechnik-Kompetenzen gefragt:

Sport und Freizeit: Variabilität bei Kunststoffen ermöglicht leistungsfähige Produkte in den verschiedensten sportlichen Disziplinen: Ski- und Snowboardausrüstung, Fuß- und Basketbälle, Leichtbau-Fahrräder, Segelboote, Funktionsbekleidung und noch vieles mehr.

Energie: Kunststoffe ermöglichen die Langlebigkeit von Siliziumzellen in Photovoltaikanlagen. Große Windräder in den Windparks sind nur durch Kunststoffleichtbau realisierbar. Dämmplatten sowie Fensterrahmen sind nur einige Beispiele, die im Wohnbau Energieersparnis und Sicherheit garantieren.

Medizin: Multifunktionalität von Kunststoffprodukten ermöglicht Orthesen, Prothesen und Implantate; Plastik macht Blutbeutel, Schläuche, Spritzen etc. hygienisch; Verpackung hält steril; Naht- und Verbandsmaterial, Hörgeräte, Kontaktlinsen, Kondome, Schwangerschaftstests, Coronatests und vieles mehr bestehen aus Kunststoff.

Elektrik und Elektronik: Du kannst diesen Text nur deswegen lesen, weil in deinem Bildschirm viele Kunststoffe verbaut sind. Kabelummantelungen und Gehäuse sorgen für die sichere Stromversorgung dieses Gerätes.

Mobilität: Ressourcenschonende Mobilität erfordert Leichtbaulösungen aus Kunst- und Verbundwerkstoffen. Eisenbahnen, Busse, Flugzeuge und Automobile werden durch Plastik leichter und komfortabler.

Verpackung: Hier hilfst du, der Gesellschaft den verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoffverpackungen näher zu bringen. Zudem kreierst du Lösungen für eine reale Kreislaufwirtschaft für Verpackungskunststoffe.

Als Absolvent*in bist du v.a. in Industrie und Wissenschaft tätig:

  • Du findest Lösungen für eine nachhaltige Kunststoff-Kreislaufwirtschaft und realisierst neuartige Recyclingtechnologien
  • Du entwickelst neuartige Kunststoff-Compounds, multifunktionale Polymer-Verbundwerkstoffe und Polymer-Hybridwerkstoffe
  • Du forschst und arbeitest an der werkstoffgerechten Verarbeitung von Kunststoffen inkl. der Weiterentwicklung und Optimierung von Prozesstechnologien
  • Du entwirfst Designs und konstruierst Kunststoffprodukte und kümmerst dich um ihre Spezifizierung, Qualifikation sowie die Qualitätssicherung und Zertifizierung
  • Du forschst an den Grundlagen dieser Technologien und bringst sie in die Anwendung

Häufig gestellte Fragen

Du kannst von deinem aktuellen Kunststofftechnik-Bachelor jederzeit umsteigen. Gewisse Inhalte müssen nachgeholt oder anderweitig nachgewiesen werden. 

 

Grundsätzlich brauchst du keine spezifischen Vorkenntnisse - es ist lediglich dein technisches Grundinteresse gefragt. Du benötigst einzig deine Hochschulreife - egal ob von einer HTL, HLW oder AHS - da das Studium sehr breit beginnt und auch die Grundlagen der technischen Wissenschaften vermittelt. 

Die JKU bietet dir Vorbereitungskurse - hier werden wesentliche Inhalte des Lehrstoffs höherer Schulen in komprimierter Form wiederholt und für die Einstiegsvorlesungen aufbereitet. Ideal für Studienanfänger*innen aller Engineering-Studien. Hier findest du alle Infos zu den Kursen.

 

Starke Partner*innen aus Industrie und Wirtschaft

Auch die Industrie in Oberösterreich ist an deinen neuen Lösungen interessiert und unterstützt tatkräftig die Neuausrichtung der Kunststofftechnik-Studienrichtungen an der JKU.

Info

Warum JKU?

Es gibt viele gute Gründe an der JKU zu studieren!
Studium

LIT Factory

Die Lehr-, Lern- & Forschungsfabrik.
Wohnen

Wohnen am JKU Campus

Dein Zuhause am Campus. Studierendenwohnheime oder WGs - hier findest du einen Platz zum Wohnen.
Campus

Freizeit am JKU Campus

Cafés, Mensa, Beachvolleyballplätze, Fitness-Studio, Einkaufsmöglichkeiten - alles für deinen Alltag & deine Freizeit am Campus.